Untergewicht

    • (1) 07.08.18 - 19:16

      Hallo
      Ich bin 17jahre alt wiege ca. 53 kg und bin 1.75 groß.
      Ich hatte eigentlich schon immer Untergewicht und wollte zunehmen.
      Ich kann das einfach nicht mehr hören mit die uralten sprüche z.b bekommst du zuhause nichts zum essen und so. Ich war noch bei keinen Arzt oder Berater und wollte mir erstmal hier eine Meinung einholen.
      Ich esse jeden tag so wie jeder andere z.b in der früh 3 Marmeladen brote , Mittag 3-4wurstsemmerl und abends das mittag essen was mir meine mutter gekocht hat.
      Hat irgend wer schon das selbe durch gelebt und gab es dann eine wendung? Oder sollte ich in der nächsten zeit einen Arzt auf aufsehen?

      Bitte um hilfreiche antworten und in vorraus schonmal danke!;-)

      • Jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel. Heißt, jeder Mensch verarbeitet die zugeführte Nahrung anders im Körper. Du scheinst einen sehr guten Stoffwechsel zu haben, wenn du fleißig futtern kannst, aber nichts ansetzt. Dafür gibt's andere, die schauen die Schokolade nur an und nehmen direkt mal fünf Kilo zu.

        Generell gilt: solange du weißt, das du dich deiner Meinung nach gesund und ausreichend ernährst, sollte dir die Meinung anderer am Allerwertesten vorbeigehen. Wenn du dir Gedanken machst, ob gesundheitlich was ist, kannst du das durch deinen Hausarzt abchecken lassen.

        Ansonsten kann ich dir sagen, mit 17 bist du noch nicht "ausgewachsen". Ich hab mich von der Figur her im Laufe der zwanziger immer wieder geändert, mit 17 war ich ein bisschen unförmig, aber nicht mopsig. Mit 20 hatte ich Kurven, aber gut verteilt und auch meine Kanten dazu. Jetzt mit 29 habe ich doppelt so viel oberweite... Und das liegt nicht an den Schwangerschaften, die ich hatte/aktuell habe. Der Körper ändert sich immer wieder ein bisschen, da kommt es auf die Lebensumstände an.

        (3) 07.08.18 - 21:37

        Wenn Du ganz gesund bist, und dich normal gesund ernährst, brauchst Du Dich nicht verrückt machen. Bei Deinem Ernährungsplan ist zu wenig Eiweiß drin (brauchen Deinen Muskeln), zu wenig Balaststoffe (wichtig für die Verdauung und den Blutzuckerspiegel) und zu wenig frisches Obst und Gemüse (braucht Dein Stoffwechsel und Dein Immunsysthem). Davon solltest Du 5 mal täglich eine Portion (soviel wie in Deine Hand passt) essen. Hast Du Dich von einem Arzt komplett durchchecken lassen? Ist die Schilddrüse in Ordnung?
        Mein Sohn ist auch 17 Jahre alt, 185cm groß und wiegt 58kg. Auch er war schon immer untergewichtig, aber das liegt daran, dass er schwer chronisch krank ist. Er hatte schon intensive Ernährungsberatungen und weiß, was er wie essen sollte. Darüber solltest Du gut Bescheid wissen.

        Hallo basti-,

        vielleicht kannst du zur Sicherheit einmal untersuchen lassen, ob es eine Ursache dafür gibt, dass du nicht zunimmst. Teilweise steckt ja eine Schilddrüsenüberfunktion oder ähnliches dahinter.

        Ansonsten würde ich auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung achten. Vielleicht kannst du ja Lebensmittel wie Avocado oder Nüsse in deine Mahlzeiten integrieren. Diese sind reich an gesunden Fetten und können auf eine gesunde Weise das Zunehmen unterstützen.

        Machst du in deiner Freizeit viel Sport? Wenn du mehr Kalorien verbrennst als du zu dir nimmst kann das natürlich auch dazu beitragen, dass du nicht zunimmst.

      • Hi,

        mein Großer ist 1,85 und wiegt 65 kg. Er ist top fit und zwar schlank, aber nicht dünn.
        Ein anderer Sohn ist 1,65 m und wiegt 45 kg.
        Essen tun die auch viel und mein Großer würde auch gerne zunehmen, da er Kraftsport macht. Aber es sind offenbar gute Futterverwerter und wenn du dich gut fühlst, dann ist doch alles gut.
        Mein Mann war früher auch sehr schlank, das hat sich aber im Laufe der letzten 30 Jahre gewandelt #schein

        lg

        Wenn Du so viel isst, dann lass mal beim Hausarzt deine Schilddrüsenhormone bestimmen. Manchmal ist da einfach nur ein bisschen was nicht ok, und schon steigt der Energieverbrauch deutlich.

      • Hi,
        abgesehen vom Arztbesuch (Schilddrüse) noch ein weiterer Hinweis: Muskeln wiegen mehr als Fett. Also mehr Eiweiß in die Ernährung und mehr Sport einbauen.
        Ich habe die gleichen Maße wie du, bin jedoch ein paar Tage älter, habe drei Kinder und eine SchilddrüsenUNTERfunktion. Es hat mich auch oft genervt, kann dich gut verstehen! Als ich nach der ersten SS so "extrem" abgenommen habe auf unter 50kg bin ich zur Ernährungsberatung. Habe dann Maltodextrin bekommen, um ein paar Extrakalorien unterzubekommen. Nussmus ist sowieso fester Bestandteil meiner Ernährung, um das Gewicht zumindest zu halten.

        Bei Aufnahme in die private KK wurde ich auf den Kopf gestellt. Nicht, dass ich zB eine Anorexie verschweigen würde. Attestiert wurde bzgl niedrigem BMI eine "physiologische Normvarianz".
        Kopf hoch, Menschen sind halt unterschiedlich!
        Lg

        Hallo :)
        Dein Post könnte fast von mir sein...von vor 10 Jahren 😅
        Ich bin nun bummelig 1,70m und um und bei 50 kg.
        Wenn die Leute über Essstörungen geredet haben würde ich immer komisch angeschaut.
        Wenn im Freundeskreis sich jemand über sein Gewicht beschwert wird mir immer gesagt ich könne ja gar keine Probleme haben und sollte lieber mal was essen.
        Ich kann die Liste ewig weiter führen...
        Wenn du ist wenn du hungrig bist und sich das Gesunde und das Sündhafte abwechseln und sonst alles okay mit dir ist dann ist doch alles in Butter.
        Dein Körper wird sich bis 20 noch ein wenig verändern aber du wirst wohl erstmal schlank bleiben.
        Schau dir deine weibliche Verwandtschaft an, meist ist das ein Blick in die Zukunft.
        VG, June

Top Diskussionen anzeigen