Starke Kopfschmerzen beim Wetterumschwung wer noch?

    • (1) 24.08.18 - 21:18
      Inaktiv

      Ich leide seit mehreren Monaten mit Kopfschmerzen sobald das Wetter sich ändert ich krieg die kriese langsam ...es hält auch genau 2 Tage an ,ne Freundin meinte heute dass es wohl Vorboten von Migräne sind ...was ich nicht hoffe... Tabletten bringen bei mir übrigens gar nix bei dem leiden...
      Nehme auch sehr selten und nur Paracetamol nach Bedarf...
      Wer hat auch sowas und was hilft euch dagegen?Lg

      • (2) 24.08.18 - 23:44

        Hier ich!
        Ich habe das allerdings schon lang (seit ich ca 15 bin) und ich hab auch Migräne (zum nur sehr selten, vllt 1-2 mal im Jahr, dann aber richtig).
        Mir hilft Bewegung, aber nur leichte. Also kein Ausdauertraining sondern spazieren gehen oder Yoga. Vorbeugend auch Kreislauftraining, also Wechselduschen, Sauna.

        Aber ganz schmerzfrei bin ich dadurch nicht, aber es ist erträglich. Schmerzmittel helfen bei diesen Kopfschmerzen bei mir auch nicht. Zum Glück halten die bei mir maximal 2 Tage kann. Die Gewissheit, dass der Schmerz wieder vergeht, ist auch hilfreich.

        LG #winke und alles Gute

        • (3) 25.08.18 - 22:56

          Hi also Yoga könnte ich wirklich versuchen ...ich bin ganzen Tag fast draußen mir bringt es leider selten was...Sauna und wechselduschen muss ich ausprobieren danke für den Tipp...

      hallo , mir geht es genauso:-(
      da kann ich auch schlucken , was ich will , nix hilft. komischerweise wird es bei mir mit Einbruch der Dunkelheit besser#gruebel
      richtige Migräne hab ich alle paar Monate mal , da geht dann gar nix mehr , ausser im total dunklen Zimmer liegen.
      der Neurologe gab mir den Tipp , bei Migräne joggen zu gehen . da dachte ich nur " du hast noch nie Migräne gehabt , sonst würdest du nicht so einen unsinnigen Rat geben"#nanana

      Grüßle

    • Ich leide mit dir... Seid der Geburt meines Sohnes (12/17) hab ich das auch... Derzeit ganz schlimm... Die Temperaturen sind innerhalb von 3 Tagen von 34 auf 11 Grad gestürzt und ich möchte am liebsten den ganzen Tag bei absoluter Stille in tiefster Dunkelheit liegen... Es ist soooo schrecklich.. Nicht mal Tabletten helfen gerade 🙈 Augen zu und durch...

      • (6) 25.08.18 - 23:09

        Ja bei mir ist es auch seit der Geburt meiner jüngsten so...will aber damit zum Doc dass mir irgendwie hilft oder gute Tipps gibt...ganzes Jahr immer was neues vom Wetter ...da wird man doch wahnsinnig :(

    Hej 🙋‍♀️

    Ich habe dieses leiden seid meiner Kindheit. Als Kind kriegte ich Paracetamol, als Teenager Ibu 400 und jetzt mit 33jahren bin ich schon bei Ibu 800 × 2 auf einmal.
    Aus der Apotheke habe ich mir so ein Öl geholt und auf Stirn und Nacken eingerieben.

    Lebe immernoch mit Migräne, wenn ich Glück habe, kriege ich die 2× im Monat. Wenn Periode sich ankündigt und nach 5 Tagen wieder vorbei ist.
    Ich hatte aber auch alle 2 Tage diese Migräneanfälle und ich helfe mir echt mir Medikamenten. Selber ausprobieren und dosieren.

    Paracetamol wird dir kaum noch helfen....

    (8) 26.08.18 - 03:12

    Hey,
    wenn das bei dir wirklich zur Migräne wird, was ich nicht hoffe 😟, dann wird dir Paracetamol nicht mehr helfen - könntest dann genauso gut Smarties essen, hat den gleichen Effekt 🤷🏼‍♀️

    Ich habe seit ca. 20 Jahren Migräne; inzwischen nur noch ca. 2x im Monat, früher jede Woche über mehrere Tage.

    Medikamente, die mir helfen: Sumatriptan, wenn’s ganz schlimm ist in Kombination mit Novalgin Tabletten (beide verschreibungspflichtig). Gegen eventuelle Übelkeit noch Vomex.
    Das Sumatriptan darf man halt nicht zu spät nehmen, also nicht erst, wenn die Migräne sich schon ausprägt, sonst hilft es nicht mehr.

    Umgebung oder andere Hilfsmittel: dunkel, leise, kühl, kalten Lappen auf die Schläfe legen, ggf Minzöl auf die betroffene Schläfe, nicht bewegen (!!!) und hoffen, dass es bald aufhört.
    Und nicht essen oder trinken. Bei mir jedenfalls ist es so, dass alles, was potentiell meinen Puls erhöht, die ganzen Symptome nur schlimmer macht.

    Vorbeugend kannst du Yoga machen, das schadet in keinem Fall und kann auch die Abstände größer werden lassen, weil es Stress (bei vielen ein Trigger) reduziert.

    Hatte leider ab Freitag Abend und auch den ganzen Samstag damit zu kämpfen. Insgesamt 4 Tabletten und ganz viel Ruhe später geht’s jetzt wieder einigermaßen. 😎

Top Diskussionen anzeigen