Darmprobleme seit 3 Wochen

    • (1) 26.08.18 - 11:29
      Inaktiv

      Liebe Glaskugelbesitzer,

      ratet doch mal mit, was ich haben könnte. Vor drei Wochen begann alles: ich hatte heftige Darmkrämpfe und Durchfall. Das ging ein paar Tage rund um die Uhr so, wobei ich außerhalb der Attacken fit war und auch normalen Appetit hatte. Dann wurde es besser, d.h. die Zahl der Krämpfe und Durchfälle wurde weniger, es gab auch mal Tage/Nächte in denen ich fast, aber auch nur fast symptomfrei war und dann ging es nach 2,3 guten Tagen wieder richtig los, wobei sich die Krämpfe/Durchfälle vor allem auf die frühen Morgenstunden konzentrieren. Ich wache zwischen 4 und 5 mit Darmkrämpfen auf und dann renne ich so 2-3 Stunden im 30 Minuten-Takt. Tagsüber wird es dann besser, Appetit nach wie vor normal.
      Blutauflagerungen sehe ich nicht, der Stuhl sieht auch nicht dunkel aus (sorry für die Details).
      Ich war bislang nicht beim Arzt, weil es immer gerade etwas besser wurde als ich dachte, ich gehe mal los. Heute Nacht war es dann mal wieder besonders schlimm. Ich gehe morgen auch zur Hausärztin, würde mich aber dennoch freuen, wenn ihr Ideen hättet, was mich plagen könnte.
      Ich mach mir heute extreme Sorgen und bin schon bei Darmkrebs oder Bauchspeicheldrüsen-Insuffizienz. Google macht mich ganz wahnsinnig...

      Danke!

      • (2) 26.08.18 - 13:37

        Hast du auch mal an psychosomatisch gedacht? War bei mir leider so...

        Ich hatte diese Probleme immer abends. Man fand trotz zahlreicher Arztbesuche nichts und von einem Tag auf den anderen bin ich dann zusammengeklappt. Depression. Nie hätte ich gedacht, dass mein Bauch dadurch so verrückt spielt.

        • (3) 26.08.18 - 14:06

          Ich habe schon oft die krassesten Symptome gehabt, die sich dann alle als psychosomatisch herausstellten. Daher habe ich das auch mit auf dem Schirm und ziehe durchaus in Erwägung, dass mir die Psyche erneut einen Streich spielt.

          Mich wundert halt, dass es nachts losgeht. Da schlafe ich doch eigentlich und bin entspannt....

          Ich kümmere mich parallel gerade eh um einen Therapieplatz, weil meine generalisierte Angststörung gerade aufblüht.

          Ich habe trotzdem irgendwie das Gefühl, dass die Darmgeschichte unabhängig davon ist.

          Wie ist es bei dir besser geworden?

          • (4) 26.08.18 - 16:02

            Hast du vll Angst vorm nächsten Tag bzw. vor der Arbeit?

            Das Bauchproblem wurde durch die Therapie und Antidepressiva besser - also gemeinsam mit der Depression.

      (5) 27.08.18 - 14:48

      Hallo:-)
      Vielleicht solltest du mal zu einem Arzt gehen um abzuklären lassen das du nichts schlimmeres hast. Ich leide sehr häufig unter Magen Darm Problemen. Meistens an Übelkeit aber auch an Durchfall oder Magenkrämpfe. Ich habe mir immer gedacht, dass es von meiner Ernährung kommt. Deshalb hab ich die dann auch umgestellt und mich nur noch sehr gesund ernährt. Nach einiger Zeit wurden meine Beschwerden aber auch nicht besser. Ich habe dann beschlossen einen Arzt aufzusuchen. Der hat mir Kamillan empfohlen. Sofort habe ich es mir über eine Onlineapotheke bestellt und war seit dem ersten Moment begeistert davon. Nur wenige Tropfen davon helfen mir, dass ich mich viel besser fühle. Mein Mann nimmt es auch ein und ist ebenfalls ein Fan davon. Meinen Kindern kann ich es leider noch nicht geben, da sie zu jung sind und Alkohol enthalten ist. ;-)

Top Diskussionen anzeigen