Schmerzmittel

    • (1) 03.09.18 - 19:39

      Hallo :)

      Ich habe seid einer Woche starke Halsschmerzen, habe Parkemed zweimal täglich genommen, es hat leider überhaupt nicht geholfen. Ich war beim Hno, er stellte eine Rachenentzündung fest, er verschrieb mir Voltaren Schmerztabletten zweimal täglich, die Halsschmerzen sind nach 4 Tagen immer noch nicht wirklich weg, würde es jetzt gerne mit Thomapyrin probieren. Darf man so viele verschiedene Schmerztabletten hintereinander nehmen?
      Der Arzt meinte das Antibiotika nicht nötig wäre..

      • Wenn die Schmerzen so schlimm sind, wird dein Arzt einlenken, wenn's heute immer noch so ist.

        Hallo Lisa,
        kein Wunder, dass Parkemed nicht geholfen hat. Denn es wird bei rheumatischen Erkrankungen, Muskelschmerzen, Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule
        Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen nach Verletzungen oder Operationen sowie schmerzhafter Monatsblutung eingesetzt. Wer hat Dir denn dieses Präparat überhaupt empfohlen? Oder hattest Du es noch zuhause und hast es einfach genommen?
        Voltaren Schmerztabletten enthalten den Wirkstoff Diclofenac.
        Es ist zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungszuständen verschiedener Ursache, zum Beispiel bei Arthritis, Arthrose, nach Operationen und Verletzungen, bei Menstruationsbeschwerden, Migräne und Gicht gedacht.
        Patienten, die wegen entzündlicher Erkrankungen ein solches Schmerzmittel einnehmen, haben schon in der ersten Anwendungswoche ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko, d. h. bereits eine kurzfristige Verordnung ist bedenklich. Das Risiko nimmt mit der Anwendungsdauer und der Dosis zu und war auch im ersten Monat nach Absetzen noch nachweisbar.
        Thomapyrin enthält Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein. Es ist m. E. genauso wenig geeignet und hat das gleiche Risikoprofil.
        Atemwegsinfekte werden in der Regel durch Viren hervorgerufen. Da helfen keine Antibiotika.
        Warum muß man immer direkt mit Kanonen auf Spatzen schießen? Versuch es doch einfach mal damit:
        Trinken und Gurgeln mit Salbeitee (Arzneitee aus der Apotheke), Lutschen von Emser-Salz-Pastillen (gibt es in Drogeriemärkten), scharfe Gewürze wie Ingwer, Meerrettich, Senf, Chili, Curry, rohe Zwiebel etc. wirken keimhemmend.
        Außerdem hat sich bei diversen Infekten die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Denn Zink ist wichtig für das Immunsystem und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

        Ich wünsche Dir gute Besserung!

        Huhu, ich rate zu Salbeitee.

Top Diskussionen anzeigen