Kein Platz für die bleibenden Zähne

    • (1) 18.09.18 - 22:12

      Hallo!

      Mein Sohn ist im Juli 6 geworden und ihn sind jetzt 2 Zähne ausgefallen und 2 neue haben sich sofort rausgedrängelt. Sie haben aber keinen Platz, weswegen wir heute die anderen beiden Schneidezähne auch gezogen haben (Unterkiefer)
      Die beiden gezogenen Zähne waren vollkommen intakt. Also mit der ganzen Wurzel dran.
      Wie wird das denn in Zukunft?
      Ab wann sollte ich die Zahnärztin auf ne kieferorthopädische Behandlung ansprechen?
      Eigentlich war ich immer von ihrer Kompetenz überzeugt, aber heute fehlt mir das Vertrauen. Ich habe Angst, mit dem Ziehen der Milchzähne ein großes Problem loszutreten.
      Kennt das jemand? Kann ich auf das Wachstum meines Sohnes Vertrauen? Eigentlich dachte ich, dass der große Wachstumsschub jetzt erst mal vorbei ist. Sohnemann hat seit dem Sommer 5cm zugelegt und unterscheidet sich sehr deutlich in Größe und Gestalt von den anderen Kindergartenkindern.... Er überragt fast alle um 1 Kopflänge und sieht auch nicht mehr so "klein" aus im Gesicht.

      • So richtig kann Dir das alles ein Kieferorthopäde sagen, das braucht keine Zahnärztin genehmigen, kommentieren oder so. Mach einen Termin, stell Deinen Sohn vor und fertig.
        Meine Enkelin ist 11 Jahre alt und ist auch schon seit Jahren in kieferorth. Behandlung. Kiefer zu klein für alle Zähne, es mussten einige gezogen werden, Spangenbehandlung usw. Ich glaube, sie war mit 8 Jahren das erste mal beim KFO. Schaden kann es nichts, stell ihn einfach vor. LG Moni

        Hallo, ich bin zuerst zum Kieferorthopäden gegangen und der hat Aufnahmen gemacht und dann gesagt welche Zähne der Zahnarzt ziehen muss.
        Danach hat er vom.Kieferorthopäden sogenannte Platzhalter bekommen die er genau wie eine lose Zahnspange tragen musste.

        Meine Tochter hatte einen sehr kleinen Kiefer und kaum Platz für die neuen Zähne. Unsere alte Zahnärztin wollte alles selber machen. Das ganze Vorgehen kam mir seltsam vor.

        Ich habe mir eine Kieferorthpädische Praxis gesucht, da war sie in der 1. Klasse. Seitdem hat sie eine lose Spange, die für ordentlich Platz gesorgt hat. Auch hat sich eine Fehlstellung des Bisses wieder völlig normalisiert, was laut der alten Zahnärztin gar nicht hätte funktionieren können. Wir haben auch den Zahnarzt mittlerweile gewechselt.

        Such dir einen Kieferorthpäden und lass dich dort mal richtig beraten. Vielleicht habt ihr Glück und es müssen keine weiteren Zähne gezogen werden.
        Hier im Forum ist eine Kieferorthopädin unterwegs. Vielleicht meldet sie sich ja auch noch und kann dir Tipps geben.

Top Diskussionen anzeigen