Tastbefund - nun zur Mammasonographie

    • (1) 19.09.18 - 17:35

      Hallo,

      Ich wollte mal fragen ob von euch schon mal jemand bei einer Mammasonographie war? Ich war heute beim Gyn weil ich letzte Woche einen Knoten in meiner rechten Brust ertastet habe. Der Gyn hat es heute bestätigt dass auch er knotige Struktur fühlt und hat mir eine Überweisung zur Mammasonographie gegeben. Ich bin total durcheinander seit heute morgen und habe Angst. Ich bin erst 36.

      Hatte das von euch schon mal jemand und wie wird das genau gemacht und was ist bei euch rausgekommen?

      Danke und liebe Grüße

      • Ich hatte letztes Jahr eine Mammographie, da ich einen Tumor ertastet hatte.

        Deine Brust wird zwischen zwei Platten gequetscht und dreidimensional geröntgt. Das ist etwas unangenehm aber auszuhalten. Anschließend spricht der Radiologe mit Dir und erläutert den Befund.

        Bei mir müsste zusätzlich noch eine Standbiopsie gemacht werden. Das war nicht schmerzhaft aber unangenehm. Letztendlich hatte ich ein Phylloides Fibroadenom, welches rausoperierz werden musste.

        Ich bin 45.

        Eine Mammasonografie ist ein Ultraschall der Brust. Nichts schlimmes und tut auch nicht weh. Hatte ich schon 3 Mal, da ich sehr viele Zysten habe (bin 34). Mach dir erstmal keine Gedanken. Bei jüngeren Frauen mit dichten Brustgewebe wird die Sono der Mammographie vorgezogen.
        Alles Gute!

        (4) 19.09.18 - 21:35

        Ich war einmal beim Brustultraschall, weil mein Brustgewebe während der Stillzeit (fast 3 Jahre) eine sehr knotige Struktur hatte und bloßes Tasten nicht besonders aussagekräftig war.

        Es war absolut nicht unangenehm. Man bekommt halt das Gel aufgestrichen und dann wird mit dem Schallkopf über die Brust unter die Achseln gefahren.

        Ich hatte eine kleine Zyste, die aber mittlerweile wieder verschwunden ist. Zysten sind als schwarze Flecken im Ultraschall erkennbar.

Top Diskussionen anzeigen