Hausstaubmilben-welche Hilfsmittel verwendet ihr dagegen?

    • (1) 03.10.18 - 10:27
      Inaktiv

      Hausstaub-Milben Allergiker: gestern haben wir bei Söhnchen die Diagnose bekommen, daß er Allergiker ist - im Netz geschaut, staune ich nicht schlecht, welches breite Sortiment angeboten wird: Stecker, Waschmittelzusatz, Allergikerkissen usw.
      Was davon nutzt ihr als Betroffene (mit Erfolg)? Tips erbeten-hab mich bisher nie damit beschäftigen müssen, nun aber leider doch...

      (5) 03.10.18 - 19:20

      Hi,
      habt ihr verschiedene Tests machen lassen?
      Hattet ihr schon Verdacht auf Hausstaub oder wie ist der Arzt drauf gekommen?
      Nur weil man Tests macht und der Arm.... reagiert heisst es nicht, das die Allergie auch ausgebrochen ist!


      Bei Hausstauballergie bloss keine Teppiche oder ähnliches entfernen, das ist mit das Schlimmste was man machen kann. Der Teppich bindet den Staub, so dass er nicht mehr durch die Luft fliegen kann.
      Dazu gibt es sehr gute Staubsauger.

      Es gibt bestimmte Bettwäsche, Matratzen Aufleger, etc.

      lg
      lisa

      • (6) 03.10.18 - 20:57

        Danke erstmal für den Rat mit dem Teppich- klingt eigentlich logisch zumal er ja nicht auf dem Teppich liegt sondern dieser mehr Zierde ist. Der Arzt hat den Arm getestet u aufgrund dessen nun Blut eingeschickt - Ergebnis in 2 Wochen. Aber er gab mir gleich den Prospekt mit zum Thema Milben u meinte evtl käme auch Allergie Impfung in Frage. Mein Sohn kriegt schwer Luft u hat schon länger Schnupfen - er soll nun Kortison Nasen Spray nehmen u in 14 Tagen dann Kontrolle auch hierzu. Wobei ich es noch nicht besorgt habe da mich Nasenspray u Kortison eher abschrecken...

        • (7) 04.10.18 - 08:07

          Dann wartet die Blutprobe ab. Seid ihr schon beim Lungenfacharzt gewesen? Leider sind diese Lungenfunktionstest beim Kinderarzt oft sehr mässig in der Aussage.
          Inhalliert ihr täglich?

          Drück Euch die Daumen!

          lg
          lisa

    Hallo,

    ich leide seit 30 Jahren an massiver Hausstaubmilbenallergie und allergischem Asthma. Besser wurde es erst, als meine Eltern nach vielen anderen Maßnahmen inkl. Kuraufenthalt im Allgäu unser damaliges Haus komplett renoviert hatten und alle Teppichböden entfernten. Trotz anderer Meinungen, dass gerade Teppich den Staub binden würde, war das (für mich) das beste Mittel. Auch unser Lungenfacharzt und der Allergologe rieten absolut zu wischbaren Böden. In unserem jetzigen Haus gibt es auch nur glatte und wischbare Böden, die ich sehr regelmäßig sauge und wische. Ebenso werden Schränke etc. oft abgewischt. das Sofa ist aus Leder, also auch abwischbar. Die Kissen friere ich regelmäßig über Nacht ein. Im Bett haben wir Allergikerdecken und Matratzen und die Bettwäsche wechsle ich spätestens alle 14 Tage. Generell habe ich wenige "Staubfänger" rumstehen. Zimmerpflanzen spritze ich regelmäßig im Garten ab, auf den Blättern sammelt sich auch viel Staub. Außerdem machen wir oft Urlaub in den Bergen - milbenfreie Zone :-D Durch diese Maßnahmen habe ich die Allergie echt sehr gut im Griff. Asthmaanfälle seit vielen Jahren keinen mehr, was aber auch an den Medikamenrten liegt.

    Ich verwende ganz normales Waschmittel, keine Stecker o.ä. Ich habe es echt nur durch teppichfreie Räume und Allergikerbettzeug in den Griff bekommen (und ich kann auch nur von mir und der Meinung meiner beiden Ärzte sprechen).

    Beste Grüße und alles Gute,
    schichtsalat

    • (10) 04.10.18 - 19:56

      Danke, mein zuhause wurde mal von Nachbarn als klinisch rein bezeichnet und nicht wohnlich-kommt mir jetzt wohl zu Gute. Wir haben auch überall wischbare Böden, aber im Kinderzimmer halt zur Deko kleinen Teppich liegen. Ansonsten offene Regale, mit vielen Büchern im Kinderzimmer - ich schätze, das ist ein Problem, wenn man das eben offen als Staubfänger da stehen hat. Vorhänge haben wir auch keine, ich werde also nun auf Allergikerbetten umstellen und vielleicht einen Wasserstaubsauger anschaffen, obwohl ich schon so lang hätte mit einem Vorwerk geliebäugelt, wenn mein Dyson mal den Geist aufgibt. Aber wenn es nutzt, ist das natürlich vorrangig. Danke für Deinen Rat. LG

Top Diskussionen anzeigen