Lasst ihr Mamas euch gegen Grippe impfen?

    • (1) 05.10.18 - 12:23

      Hallo ihr lieben,
      Von mir kommt heute mal eine andere Frage zum Thema Impfen.
      Ich habe bisher noch nie die grippeschutzimpfung machen lassen, überlege aber jetzt, ob ich das tun sollte.
      Ich frage mich, ob es besser wäre, da wir in einigen Krabbelgruppen unterwegs sind und man sich ja auch so irgendwo anstecken kann. Ohne Kind hab ich das anders gesehen, aber jetzt mit Baby mit einer Grippe flach liegen und die Bohne im schlimmsten Fall anstecken, ist ja ein anderer Schnack.
      Wie seht ihr das? Lasst ihr euch impfen? Wenn ja, hattet ihr Nebenwirkungen (hab gehört, die sollen fies ausfallen können...)?
      Liebe Grüße und schönes Wochenende!

      • (2) 05.10.18 - 12:32

        Ich wurde, seit ich denken kann, von klein auf jedes Jahr gegen Gruppe geimpft. In den letzten 4 Jahren hab ich es allerdings schlichtweg verpennt, mich impfen zu lassen. Dieses Jahr werde ich es wohl auch noch nicht tun, da ich weiß, das ich nach jeder grippeimpfung für ca. Drei bis fünf Tage erkältet flach liege und das kann ich mit einem neugeborenem und einem einjährigen nicht wuppen. Aber ab nächstem Jahr gibt's wieder regulär den pieks :)

        Habe mich seit vielen Jahren schon impfen lassen. Auch als ich schwanger war. Ich hatte bisher keine "Nebenwirkungen" danach. Auch dieses Jahr werde ich mich impfen lassen.
        Mein Mann hatte die Grippe schon, und das will ich wirklich nicht. Er lag volle 2 Wochen flach.

        Neeee... um ehrlich zu sein hatte ich noch nie in meinem Leben wirklich die Grippe. Und ich wurde noch nie dagegen geimpft (habe aber auch tatsächlich ein sehr gutes Immunsystem und bin so oder so maximal 1x pro Jahr krank).

        Dafür Das ich sie wahrscheinlich dieses Jahr auch nicht bekomme sind mir die Nebenwirkungen zu ungewiss (gibt ja wirklich Leute die 1-2 Wochen danach flach liegen und ich habe allgemein nach fast jeder Impfung mindestens eine Woche Schmerzen in dem Arm).

      • Ich bekomme unser 4. Kind und habe mich noch NIE gegen Grippe impfen lassen.

        Ich war gerade letzte Woche bei der Frauenärztin und da habe ich das gleich mitgenommen sozusagen. Null Nebenwirkungen und deine Gedanken sind auch meine. Früher habe ich mich nie impfen lassen. Eh fraglich, ob die Impfung beim kommenden Gtippestamm anschlägt, aber egal.

        Liebe Grüße
        Algis

      • (7) 05.10.18 - 13:09

        Ich habe mich nie impfen lassen. Nachdem wir aber im Februar (ärztlich bestätigt) alle drei die Grippe hatten lass ich es nächste Woche machen. Es war echt nicht lustig. Nochmal brauch ich das nicht so schlimm. Wenn alle drei 40 Fieber haben und nix mehr geht, dann bist du echt froh wenn du wieder ohne Schmerzen aufstehen kannst.

        Hallo,

        wir (mein Kind und ich) sind komplett durchgeimpft - außer Grippe.
        Ich habe die letzten Jahre leider immer auf die Grippeimpfung mit einer richtigen Grippe reagiert, sodass die Impfung im Prinzip sinnlos bzw. der Auslöser war. Wenn ich mich nicht impfen ließ, bekam ich auch nie die Grippe. Also gibt es für mich keine Grippeimpfung. Mein Mann hatte letztes Jahr Keuchhusten (trotz Impfung 3 Monate vorher), sodass die Grippeimpfung ausgefallen ist. Dieses Jahr hat er die 4er Grippeimpfung auf Arbeit bekommen. Und meine Tochter (6,5 Jahre) hat noch nie die Grippeimpfung bekommen - hatte aber auch noch nie die Grippe bzw. ist seit 3,5 Jahren komplett gesund (kein Fieber, kein Husten, kein Magen-Darm, keine MOE, ....... nix).
        Wir werden wohl weiterhin so fahren, dass mein Mann sich durch die Arbeit impfen lässt, meine Tochter und ich aber nicht.

        LG

        (9) 05.10.18 - 13:44

        Hi,

        Mir ging es wie schulzka

        Ohne die Impfung habe ich höchstens mal Husten/Schnupfen/Heißerkeit

        Mit der Impfung habe ich gedacht, ich muss sterben 😅 Ich war dermaßen krank.

        Ich verzichte daher auf die Grippeimpfung.

        • (10) 07.10.18 - 18:48

          dito, mir ging es nach der Impfung immer suuuper bescheiden, richtig krank über Woche n.
          Da wir ja nicht unbedingt zu der Gefährdungsgruppe gehören, nur weil wir Kinder haben, verzichte ich gerne drauf.

          lg
          lisa

      Ich verzichte auch auf die Grippeimpfung. Konnte leider keinen Unterschied merken zu den anderen Jahren, wo ich mich nicht impfen lassen habe, ausser das ich abends zusätzlich mit 39 Fieber im Bett gelegen habe. Somit war es für mich Schwachsinn und hab es danach auch nie wieder gemacht. Ich hatte gehofft, dass ich wenigstens in dem Jahr, wo ich geimpft worden bin, mal keine Grippe bekomme, allerdings ist man ja nur gegen die Influenza geimpft, nicht gegen den ganzen anderen Kram der rum fliegt und krank macht.

      Hallöchen
      Um große Diskussionen zu vermeiden, da das ein richtig ausartendes Thema ist, gebe ich nur meine Antwort preis ohne mich hier groß medizinisch zu erklären... Es muss jeder für sich entscheiden was das beste für einen ist...
      Die Influenca (ECHTE Grippe) ist äußerst selten und ständig am mutieren... Mein Professor hat neulich wieder einen Vortrag darüber gehalten und es ist einfach noch nicht richtig tiefgehend aufgeklärt... Solange man nur das Eis von der Oberfläche kratzt, wird man nicht zur richtigen Lösung kommen... Im Großen und Ganzen ist das mein Grund für mein Statement!!

      NEIN!! Ich werde mich, meinen Mann und meinen Sohn nicht gegen Grippe impfen lassen...

      Alles liebe

      Hi,

      nein -
      noch nie geimpft und auch in Zukunft nicht,
      keiner von uns.

      Ich war letztmalig im Februar 2015 krank, seither nicht mal ein Schnupfen, meine Tochter richtig krank in 2011.

      Ich trinke ganzjährig frischen Ingwertee, ernähre mich gesund, bewege mich viel auch an der frischen Luft.

      Und wenn es ich erwischen sollte dann ist es so.

      LG

      Ich habe mich in der Schwangerschaft impfen lassen und mache es jetzt auch. Nebenwirkungen hatte ich nie. Letztes Jahr war um mich rum allerdings jeder krank, der nicht geimpft war, während es uns blendend ging. Definitiv sinnvoll. Grippe in der Schwangerschaft wäre furchtbar gewesen.

      Ich hatte 2012 die richtige Influenza- bitte nie wieder.
      Daher lasse ich mich seitdem jedes Jahr Anfang November impfen.
      Ich arbeite aber auch mit Kindern zusammen und habe aufgrund einer Grunderkrankung ein geschwächtes Immunsystem.

      Ich habe es einmal machen lassen, weil mein damaliger Arbeitgeber das finanziert hat für seine Mitarbeiter... Niemals lasse ich mich wieder gegen Grippe impfen!

      Ich war nie so oft und so heftig krank wie in diesem einen Jahr! Und das habe ich schon mehrfach gehört, dass viele danach sehr oft, heftig und lange krank sind...

      Es gibt durchaus wichtige Impfungen, aber die Grippeschutzimpfung halte ich nicht für sinnvoll...

      LG

      Ich lasse mich seit zig Jahren gegen Grippe impfen - und hatte noch nie auch nur die geringste Nebenwirkung. Früher, weil ich täglichen Publikumsverkehr hatte und durchaus auch echte Grippe bei uns grassierte - und jetzt, weil ich über 60 bin und auch keinen Bock auf eine echte Grippe habe und nicht meine Familie verseuchen möchte;-)
      Ich gehe auch dieses Jahr wieder, wie meine Tochter auch. Sie arbeitet im Pflegeheim und letzten Winter lag die gesamte Station flach mit echter Grippe - sie blieb gesund ;-)
      Hatte natürlich den Nachteil, dass sie doppelte Zeit arbeitete, weil es auch Pflegekräfte erwischte (ob die geimpft waren oder nicht, weiß ich nicht).
      LG Moni

      Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten ❤️ es gibt tatsächlich auf beiden Seiten sehr gute Argumente! Ich werde es mir gründlich durch den Kopf gehen lassen und dann entscheiden ☺️☺️

      Ja, ich lasse mich regelmäßig impfen.

      Seit ich Mutter bin, bin ich noch häufiger unter vielen Menschen.

      Bevor ich Mutter war, habe ich mich auch schon impfen lassen, weil ich täglich viel mit öffentlichen gefahren bin und heute noch fahre. Besonders in der Rush hour.

      Nebenwirkungen hatte ich von allen Impfungen zusammen genommen nur bei FSME. Da tat mir ein paar Tage der Arm etwas weh. Sonst nie was.

      Mein Kind lasse ich impfen, seit der Kinderarzt es empfiehlt. Er rät von einigen (neuen) Impfungen ab oder dazu zu warten (bis der Impfstoff etabliert ist oder bis das Kind ein entsprechendes Alter hat). Generell erklärt er, warum er welchen Impfstoff bevorzugt oder welchen er nicht geben würde.

      Nicht impfen lassen würde ich mich, wenn er in einem Jahr sagen würde, dass es nicht so gut ist.

      (20) 06.10.18 - 09:57

      Hallo

      Ich habe mich einmal dagegen impfen lassen. Ich hatte leichte Nebenwirkungen, erhöhte Temperatur und Schmerzen an der Einstichstelle.

      In diesem Frühjahr hat es mich dann ungeimpft erwischt. So elend habe ich mich glaube ich seit Jahrzehnten nicht gefühlt. Ich war zwei Wochen richtig krank. Es hat noch länger gedauert bis ich wirklich wieder fit war. Das war extrem anstrengend. Zumal es meinen Mann zeitversetzt auch erwischt hat. Unser 3 Kinder zum Glück nicht. Das sind aber keine Babys mehr. Die machen sich auf Zuruf für die Schule/Kindergarten fertig und brauchen grundsätzlich wenig Bespaßung.

      Trotzdem werde ich mich nicht impfen lassen. Grippe halte ich in meinem Alter und meiner Konstitution weiterhin für ungefährlich in Bezug auf Folgeschäden. Und es hat mich in fast 40 Jahren genau einmal erwischt. Das Risiko halte ich für überschaubar. Zumal diese Impfung, wenn es stimmt was man so hört, nur ein Versuch ist den richtigen Erreger für die Saison zu erwischen.

      LG

      Hi also zuallererst schützt die grippeimpfung euch nicht gegen jede grippe! Sondern nur vor den sehr gefährlichen Arten. Eine normale Grippe bei der man 1-2 wochen flach liegt kann man damit trotzdem kriegen. Ich liege gerade mit einer Nasennebenhöhlenentzündung flach aber wenn die rum ist gehe ich mich zum Schutz aller um mich herum impfen. Habe aber auch eine Stoffwechselerkrankung und kann auch bei einer harmlosen Erkältung hopps gehen. Ich bin pro Impfen aber lasst euch gesagt sein ein Heilmittel gegen Erkältung oder Viren ist es nicht.

      Ich musste mich früher immer impfen lassen, weil meine Mutter durch eine Krebserkrankung keine Abwehrkräfte hatte und ich habe es immer gut vertragen. Dieses Jahr bin ich schwanger und es wurde mir nach der 12.Woche empfohlen, also Mitte November...

      Hallo!

      Aufgrund vorliegender Erkrankung und schon 2x echte Influenza hinter mir lasse ich mich jedes Jahr gegen Grippe impfen. Wichtig ist nur, dass man vorher gesund ist, also nicht mit Schniefnase zum impfen gehen.

      Nebenwirkungen gibt es keine, und man ist deutlich besser geschützt, vor allem wenn man zu den Risikogruppen gehört und viel Kontakt zu Menschen hat, ist das besser.

      Klar, wer jung, gesund und nicht anfällig ist, hat gute Chancen, auch so gesund zu bleiben oder nur eine Erkältung zu erwischen. Aber meine Chancen bei der nächsten Influenza einige Wochen im Krankenhaus zu landen, sind einfach zu hoch.

      Hallo,

      Ja, ich lasse mich regelmäßig gegen Grippe impfen und mein Mann auch, seit er vor 18 Jahren eine echte Grippe hatte.

      Ich hatte bisher keine Nebenwirkungen. Da ich im Krankenhaus arbeite und regelmäßig schwere Grippeverläufe sehe, möchte ich mich lieber schützen und natürlich auch die Patienten.

      Liebe Grüße Andrea

      • Ich hatte vor längerer Zeit mal eine Grippeimpfung. Am Tag drauf war ich dann richtig krank. Hohes Fieber, Husten, Schnupfen und das volle Programm. Ob das nun am Impfstoff lag weiß ich nicht aber ich lag eine ganze Woche flach und vor der Impfung war ich kerngesund.
        Seitdem traue ich mich nicht mehr diese Impfung zu machen.

Top Diskussionen anzeigen