Mirtazapin Schlafstörungen

Hallo zusammen ☺️ Hat jemand Erfahrung mit Mirtazapin? Habe es heute bekommen wegen meinen Schlafstörungen, meine Psychotherapeutin meinte das es meine Schlafstörung verbessern wird und das ich es dann wider absetzen kann , aber ich lese im Internet nur über Abhängigkeit , ich bin echt ratlos und hoffe das sich hier jemand meldet die damit Erfahrung haben , würde mich mega freuen . L.G

Ich nehme es seit einem Jahr und ich schlafe traumhaft! Ans Absetzen hab ich mich noch nicht gewagt, aber ich vertraue meinem Therapeuten bisher hat es noch jeder geschafft! Anscheinend so wie einschleichen ganz ganz langsam ausschleichen über Wochen! Mein Nachteil ist , ich hab gut an Gewicht zugenommen...

Super das freut mich bin jetzt ein wenig erleichtert , darf ich fragen wie viel mg du nimmst ?

15mg , hab ganz langsam angefangen und kurzzeitig war ich auch auf 30mg aber mit 15 ging es mir am besten

weitere 6 Kommentare laden

Du wirst es einfach ausprobieren müssen. Ich kenne jemanden, der blendend damit auskommt. Mich selber hauen die Dinger zu sehr weg. Egal ob 15 oder 30mg. Ich schlafe 12 Std am Stück und bin danach total matschig. Habe sie abgesetzt. Hab mich nur noch wie ein Zombie gefühlt.
Probiere sie einfach ein, zwei Wochen aus. Dann solltest Du merken, ob Du mit Ihnen klar kommst oder nicht.

Lg

Ja das stimmt ich denke jeder Mensch reagiert immer anders es gibt Leute die kommen klar damit und es gibt Leute die verkraften das nicht , ich versuche mein Glück mal

Hallo marabuu ja ich denke jeder Körper reagiert anders darauf, aber meine größte Sorge war damit gut auszukommen und das am Ende die Wirkung nach lässt und ich dann wieder in der Situation befinde wo ich grade bin, aber mal sehen was auf mich zukommt

weitere 3 Kommentare laden

Ich hab Mirtazapin genommen und der Stoffwechsel fuhr Achterbahn. Gewichtszunahme!
Hab es jetzt innerhalb einer Woche abgesetzt, erstmal eine Woche nur die Hälfte und dann halt weg.
Hab es ne Weile genommen und schlafe ohne ebenso wie mit. Nehme aber noch andere Medikamente.
Abhängig bedeutet eigentlich nur dass man es langsam absetzen muss und nicht einfach weglassen sollte. Das kann soweit ich weiß zu Schlafstörungen führen.
Ich bin froh dass es jetzt weg ist!

hattest du es auch wegen Schlafstörung verschrieben bekommen ?

Hallo,

Ich habe mirtazapin ein halbes Jahr genommen auch wegen Schlafstörungen.
Davon bekam ich ganz schlimm panikattaken. Hab es abgesetzt. Danach ging es mir richtig schlecht. Abgesetzt Herbst 2017 und seitdem im krankenstand. Erst seit ca drei Wochen geht's mir besser. Ich kann nur abraten. Gegen die Schlafstörungen und Panik hat mir Lasea sehr gut geholfen. Lavendelölkapseln.

Alles Gute dir.

Hallo danke dir ich werde es Mit dem Lavendelölkapseln mal ausprobieren ☺️

Darf ich fragen ob du die Lavendelkapseln noch nimmst ? Oder kommst du schon ohne die Kapseln klar ?

weiteren Kommentar laden

Das wirst du ausprobieren müssen, bei jedem wirkt das anders. Für mich ist es nichts, egal wie ich es dosiere. Ich schlafe dann ewig und komme gar nicht mehr aus dem Bett, stehe den ganzen Tag dann nur neben mir und bekomme nichts auf die Reihe. Das ist nicht der Preis, den ich für guten Schlaf zahlen möchte.

Ich habe dann einige pflanzliche Mittel ausprobiert und nehme mittlerweile Sedariston. Damit komme ich viel besser zurecht und es hilft in meinen Augen auch besser. Es macht mich müde und entspannt ohne mich dabei komplett auszuknocken. So stelle ich mir die Wirkung auch vor, ich möchte ja noch etwas von meinem Leben haben.

Egal was du nimmst, du kannst nicht nach der ersten Einnahme eine gravierende Verbesserung erwarten. Die meisten Wirkstoffe brauchen ein wenig bis sie ihre Wirkung freisetzen.