Periodenstärke

    • (1) 06.10.18 - 18:50

      Hallo

      In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, das jemand alle paar Stunden den Tampon wechseln viel fand. Da mache ich mir gerade Gedanken wann so eine Blutung stark ist und man vielleicht genauer hinsehen sollte.
      An den ersten 2, manchmal 3 Tagen nutze ich die großen OB und zusätzlich eine saugstarke Binde. Das reicht für 2 bis 3 Stunden. Dann muss ich beides wechseln. In der ersten Nacht stehe ich einmal auf und das Set zu wechseln, ansonsten ist Bettwäsche wechseln angesagt. Nach dem ersten, starken Schub ist die Blutungsstärke aber innerhalb weniger Stunden deutlich weniger. Da reicht der normale Tampon 3 bis 4 Stunden und eine Slipeinlage als Backup genügt. Nach 5 Tagen ist alles erledigt.
      Ihr habe keinen Leidensdruck, frage mich aber nach dem genannten Beitrag ob das so noch normal ist.

      Lg

      • Hallo,

        so ist es bei mir auch, verhüte hormonfrei mit der Kupferspirale.

        Inzwischen muss ich nur Eisentabletten nehmen weil ich einen Eisenmangel habe.

        LG Tina

        Naja, was ist schon normal? Ich finde jetzt das, was du beschreibst schon ganz schön viel, v.a. weil es die ersten 2-3 Tage so heftig ist. Ich finde meine Periode schon extrem heftig, allerdings leere ich da den Cup nur an etwa einem Tag alle Stunde, danach wird's deutlich besser. Angeblich wird das mit dem Alter immer schlimmer, Myome sind auch ein häufiger Grund für starke Blutungen. Bei mir kams nach der Ausschabung (SS-Vergiftung). Offenbar wuchert das Gewebe stark.

        Ich habe auch viel zum Thema gelesen, weil es mich schon stört. In den allermeisten Fällen ist es wohl nervig, aber harmlos. Was bei mir hilft - z.B. wenn ich an dem Tag was unternehmen will, wo ich nicht so oft ein Klo habe (oder einfach, weil es mich nervt) - ist Frauenmanteltee. Außerdem nehme ich Ingwerkapseln täglich (also den ganzen Zyklus über). Seitdem ists wirklich wesentlich leichter.

Top Diskussionen anzeigen