Schilddrüsenunterfunktion? Ab welchem Wert Hormongabe?

    • (1) 19.10.18 - 11:50

      Hallo ihr Lieben,

      da ich mich lange schon mit starken Stimmungsschwankungen, depressiven Verstimmungen, Antriebslosigkeit, Panikattacken, Herzrhythmusstörungen, Libidoverlust, Gedächtnisstörung etc. rumschlage, habe ich bei meinem Hausarzt meinen TSH-Wert bestimmen lassen. Dieser liegt nun bei 3,93. Mein Arzt meinte nur, der Wert läge im obersten Toleranzbereich und wäre beim letzten großen Blutbild vor 1,5 Jahren genauso gewesen, aber mehr auch nicht :-( Ich soll nächstes Jahr zur Kontrolle kommen und mal selber nachdenken, was denn der Auslöser für meine "Probleme" sein könnte.
      Eine Freundin, welche Hashimoto hat und selbst bei einer FÄ arbeitet sagte mir, dass sie ihre Patientinnen bereits bei einem TSH von 2,5 zum Nuklearmediziner schicken und da meist schon ein Medikament verabreicht wird.

      Wie sind da eure Erfahrungen? Kann ich mit diesem Wert eine Unterfunktion haben, die ausschlaggebend für Obenstehendes sein kann? Momentan geht es mir so mies. Seit Tagen haben ich eine abartig schlechte Laune und könnte direkt nach dem Aufwachen jemandem die Gurgel umdrehen, weil ich innerlich regelrecht agressiv angespannt bin. Dabei tut mir niemand etwas. Alle sind lieb zu mir und mir tut das so leid, dass ich so schlimm drauf bin. Aber ich kann das nicht kontrollieren.

      Ich habe eigenverantwortlich einen Termin bei einem Nuklearmediziner ausgemacht. Leider ist der erst im Dezember. Ich hoffe ja so sehr, dass das die Lösung meiner "Probleme" ist.

      Seid lieb gegrüßt,
      Juliane

      • (2) 19.10.18 - 21:09

        Wichtig sind deine Schilddrüsenwerte FT3 und FT4, bei mir war der FT 4 bereits bei einem TSH von 2,7 am Boden und ich war so krank, dass ich kaum mehr aufstehen konnte.

        Es gibt auch ein Forum www.ht-mb.de, das hat mir damals sehr geholfen.

        Nach Anmeldung kann man die Ärzteliste einsehen.

        Ich selbst habe Hashimoto. Mein TSH ist optimal bei 1 ,dann fühle ich mich gut.
        Ich hatte eine Phase wo mein Wert bei 2,5 war ,mir ging es sooooo schlecht ...
        T3 und T4 habe ich gerade nicht im Kopf. Auf jeden Fall habe ich in Absprache mit meiner Hausärztin das L-Thyroxin erhöht (mein Internist ließ mich leider im Regen damit stehen ...so nach d. Motto ...alles im Normbereich) ....und nach ein paar Wochen ging es mir wieder deutlich besser.
        Also ,lass Dich nicht abwimmeln u. Du hast alles richtig gemacht mit dem Termin beim Nuklearmediziner.

        Alles Gute

        LG Kerstin

        Ich habe Hashimoto und bei einem Wert von 3,9 könnte ich morgens nicht mehr aus dem Bett aufstehen, geschweige denn irgendwie ein normales Leben führen. Mir geht es schon bei einem Wert von 1,5 extrem schlecht. Finde das echt verantwortungslos von deinem Arzt, dass er dich so abwimmelt.

        Geh zu einem Endokrinologen und lass alle wichtigen Schilddrüsenwerte bestimmen (TSH, ft3, ft4, TPO-AK, TRAK AK). Vielleicht hat der Endo noch weitere Ideen was man untersuchen könnte.

        Alles Gute

        • Kannst du mir beschreiben, inwiefern es dir bei diesem Wert so schlecht gehen würde? Was sind dann die Symptome?

          • Vor allem extreme Müdigkeit und Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Schlafstörungen, konzentrationsstörungen/Gedächtnisstörungen. Das starke gereizt sein kenne ich auch in dem Zusammenhang, weiß aber nicht obs dann von der Schilddrüse kommt oder weil ich einfach so fertig und müde bin.

Top Diskussionen anzeigen