Abszess und Antibiotika

    • (1) 27.10.18 - 09:12

      Mir wurde Abtibiotika verschrieben, nachdem ein bereits eröffneter Abszess sich erneut verkapselt hat. Nun habe ich gelesen, dass Antibiotika bei verkapselten Abszessen praktisch nicht mehr ankommt, wegen der schlechten Durchblutung. Macht es dann nicht mehr Sinn, den Abszess erneut zu eröffnen und während der offenen Wunde Antibiotika zu nehmen? Bin schwanger und möchte nicht sinnlos damit umgehen.

      • (2) 27.10.18 - 09:45

        Du kannst dir ja einen zweiten ärztlichen Rat einholen.

        Abgesehen von dem aktuellen Fall würde ich überlegen, was du ändern könntest, damit so starke entzündliche Prozesse verschwinden. Die Abzesse sind Alarmzeichen, sie können gefährlich werden.

        • (3) 27.10.18 - 09:58

          Ich habe nicht ständig Abszesse sondern nur einen akuten Fall. In der Schwangerschaft kann es vorkommen aufgrund des geschwächten Immunsystems. Die zweite Meinung hole ich am Montag. Dennoch möchte ich mich in einem Forum austauschen können. Danke für deinen Rat.

      (4) 27.10.18 - 09:55

      Hallo du
      Ich kenne es so, dass die Antibiotika meistens verabreicht werden, um eine sekundäre Infektion zu vermeiden. Wenn die Erreger austreten sollten, kann das ganz schön gefährlich werden.
      Du bist schwanger... da wäre mir selber die Behandlung mit Antibiotika definitiv sicherer, als so ein Risiko einzugehen.
      Aber du sagst, der ist wieder verkapselt. Soll da noch mal was gemacht werden? Oder hast du auch Salben oder ähnliches bekommen?
      Sonst würde auf jeden Fall noch mal zum Arzt gehen.

      • (5) 27.10.18 - 10:10

        Hi,
        Die sekundäre Infektion ist soweit, dass Zugsalbe die Kapsel noch nicht aufbringt, und ich auch noch keine entzündlichen Schmerzen habe. Nur beim draufdrücken wenig. Daher finde ich die Gabe von AB erst eine Woche nach Eröffnung sinnlos, wenn die Kapsel wieder dicht ist.

        Ich habe mir gedacht, ich warte ab, bis der Abszess erneut auf dem Stand der Eröffnung ist. Falls er überhaupt nochmal ausbricht. Dann lasse ich ihn eröffnen und dann macht AB Sinn. Sogar die Ärztin meint, vielleicht kommt jetzt AB nicht mehr durch die Kapsel durch. Was meinst du?

        Eben weil ich schwanger bin, möchte ich nur Antibiotika nehmen, wenn die Chance maximum ist, dass es in die Wunde eindringt. Und wenn ich noch eine Woche hinauszögern kann, umso besser. Vielleicht klingt die Wunde ab und die Schwellung ist nur natürlich. Es ist noch alles möglich.

        • (6) 27.10.18 - 13:25

          Ok das stimmt, normalerweise gibt man es direkt hinterher, also nach der Eröffnung direkt...
          Wie gesagt, kannst ja erst mal mit ihm/ihr reden, was der weitere Verlauf ist und dementsprechend wird dann gehandelt.

          • (7) 27.10.18 - 13:53

            Ja so mache ich das. Danke fürs mitdenken.
            2.Meinung, korrekt untersuchen (Ultraschall und Blutwerte wurden nicht gemacht). Falls nötig erneut eröffnen und dann erst AB. Dass ich bei einer schmerzfreien, kleinen Kapsel ohne gross daran rumzudrücken eine Sepsis bekomme, scheint mir unwahrscheinlich. Dazu Sitzbäder und alles schön desinfizieren. Dein Bauch-Druck ist besser geworden?

    (11) 28.10.18 - 19:55

    Mein Sohn hatte ein Abszess mit extremen schmerzen. Die Kinderärztin und auch der niedergelassene Chirurg meinten AB reicht. Ich hatte auch mal gelernt das bringe nichts weil es nicht in die Abszesshöle kommt. Ich habe beide gefragt, beide meinten das ginge schon. Zugsalbe mache man aber bei Kindern nicht mehr.
    Nach 3 Tagen konnte mein Sohn sich vor Schmerzen kaum noch bewegen. Entgegen der Meinung von Kinderärztin und Chirurgen bin ich dann mit ihm zur Kinderklinik gefahren. Und werde da gefragt "Warum sind sie nicht früher gekommen"......weil ich den anderen Ärzten geglaubt hab. Der Arzt sagte dann wieder "Da können sie ihrem Sohn noch viel Antibiose füttern, davon kommt ja am Ort des Geschehen nichts an, in den Hohlraum wo das gährt kommt ja nichts." Super. Hätte ich meinem Kind sowohl die Tabletten sparen können als auch 3 Tage Schmerzen.
    Also meine Erfahrung: Entweder Zugsalbe je nach Lokalisation oder aufmachen lassen. Dann ggf Antibiose. Vor dem Aufmachen kann man genau so Smarties lutschen, hat den selben Effekt.

    Gute Besserung

    • (12) 29.10.18 - 00:26

      Danke für deine Offenheit. Das denke ich eben auch. Wenn ich Nutzen und Risiko abwäge, ist mir ein: „vielleicht kommt etwas an und vielleicht bekommen sie eine Sepsis“, einfach zu wenig. Das Wochenende ist bald überstanden und die Entzündung scheint doch noch abzuklingen. Falls der Abszess ausbricht, lasse ich ihn erneut öffnen und dann sehen wir weiter. Gute Besserung deinem Jungen.

      • (13) 30.10.18 - 16:48

        Ist schon 3 Jahre her jetzt. War ein Perianalabszess. Damals wurde uns gesagt "Uhh, die kommen oft wieder. Wir haben Patienten sie fast regelmäßig hier stehen. Ganz blöde Stelle"......aber bisher *aufHolzklopf* ist nichts mehr gewesen.

        • (14) 30.10.18 - 21:21

          War gestern zur 2.Meinung bei meinem Gyn und der konnte nur den Kopf schütteln. Antibiotika bringt nichts und ausserdem scheint die Wunde gut zu verheilen. Ich solle das Gewebe täglich massieren, weil es etwas verhärtet ist. Gut, dass wir uns unsere eigenen Gedanken zu der Sache machen und nicht gutgläubig alles schlucken was uns weissgemacht wird..

          • (15) 01.11.18 - 23:33

            Handelt es sich bei deinem Abszess auch um einen Perianalabszess? Wenn ja, dann wende dich am besten an einen Proktologen. Eine Endosonografie (Ultraschall) zeigt, ob noch Abszess da ist. Wenn ja, dann muss der geöffnet werden mit einer anständig grossen Wunde, die du dann ausspülst, wenn nein, dann brauchst du auch keine Antibiotika. Entzündungswerte sagen bei Perianalabszessen meist wenig aus. Massieren würde ich sein lassen.
            Es ist tatsächlich so, dass Perianalabszesse häufig wiederkommen. Der Grund ist nämlich, dass die allermeisten aufgrund einer (unentdeckten) Fistel entstehen. Solange diese Fistel nicht saniert ist, können die Abszesse immer wieder auftreten - gut auch mit langer zeitlicher Latenz.
            Gute Besserung!

            • (16) 05.11.18 - 16:21

              Dankeschön. Der Abszess war aussen bei den Schamlippen. Scheint bisher gut verheilt zu sein. Es gibt noch eine harte Stelle, aber wir haben einen Deal. Ich lasse sie in Ruhe und sie mich. Funktioniert bisher. Antibiotika hab ich nicht genommen und dabei bleibt es vorerst. Danke für deine Erfahrung.

(17) 05.11.18 - 16:16

Nur öffnen bzw spalten ist leider oftmals nicht ausreichend. Das müsste großflächig ausgeschnitten und offen gelassen werden. Das sollte in der Regel von Innen nach Außen zuwachsen.

Ich habe noch https://white-omega.com/ zu mir genommen. Weil oftmals entzündungsbedingte Geschichten mit einem Omega 3 Mangel einhergehen.

  • (18) 05.11.18 - 16:29

    Hi, danke für deine Infos. Der Abszess wurde aufgeschnitten und offen gelassen. Ausgekratzt wurde die Wunde leider nicht, da man das nur unter Narkose macht. So wurde es mir gesagt.. Omega 3 nehme ich täglich ein und esse auch 1-2 Portionen Fisch pro Woche. Ich glaube wirklich, das war eine blöde Konstellation mit Einwegrasierer, einer Verletzung die nicht desinfiziert wurde und eine daraus resultierte Infektion. Bisher scheint alles gut verheilt. Ich hoffe, es bleibt dabei🙏🏽

Top Diskussionen anzeigen