Lästiger Lippengerpes -> HILFE

    • (1) 31.10.18 - 13:26

      Hallo Ihr Lieben,

      ich habe das erste mal Herpes bekommen. Hab mir aus der Apotheke gleich ne Creme geholt...die hat leider nicht geholfen nach einer Woche...es wurde sogar schlimmer. Mittlere Weile ist die komplette Lippe befallen. War dann vor 3 Tagen beim Arzt und habe Antibiotika bekommen und ein Gel. Aber jetzt nach 3 Tagen sehe ich keine Veränderung. Ich kann nicht raus gehen weil es einfach schrecklich aussieht geschweige denn was zu sehen...es sind solche Schmerzen weil ich den Mund kaum aufbekomme.

      Ich wollte nachfragen wie ich am besten mit dem Herpes umgehen soll ? Nach dem Gel bildet sich immer wieder eine Kruste und wenn ich frisches Gel drauf machen möchte feuchte ich erst ein Tuch an...damit etwas vom alten Gel abgeht und trage frisches auf.. ist das villt ein Fehler? Hab auch schon Honig verwendet aber irgendwie sieht es wie gesagt nicht besser aus... es nässt immer wieder an zwei Stellen...Ich Krieg noch eine Krise...

      Habt ihr villt ein paar hilfreiche Tipps für mich?


      Danke schon einmal im Voraus.

      • Ich benutze immer Silicea Lippenherpesgel aus dem Reformhaus. Das bildet eine harte Kruste und saugt sozusagen die Bläschen leer. Ich creme immer wieder drüber. Und nach paar Tagen benutze ich das Fenistil Pencivir aus Apotheke. Ich trage es immer mit Ohrstäbcheb auf. Mache aber oft vorsichtig die nicht eingezogene Creme ab. Wichtig ist immer Sauberkeit. Du hast dir das wahrscheinlich selbst überall hin verteilt. :-(

        ...nach 1 Woche hab ich oft dann Ruhe....

        .... und Zinktabletten nehmen (kriegst in Apo). Die helfen bei der Heilung.

        (4) 31.10.18 - 14:59

        Bei Herpes hilft ein Antibiotikum überhaupt nicht, da der Erreger ein Virus ist.

        Ich benutze gar keine Salben mehr, sondern diese kleinen Lippenpflaster für Herpes. Da die betroffene Stelle nicht austrocknet, heilt alles viel angenehmer ab. Aber ich fürchte, dafür ist es bei dir eh zu spät.

        Ist es denn wirklich sicher, dass es sich um Herpes handelt? Bei was für einem Arzt warst du denn? Ich denke, ein Dermatologe wäre der richtige Ansprechpartner.

      • Huhu...bist Du Dir wirklich sicher, dass es sich um Herpes handelt?
        Weil man normalerweise schon eine Veränderung bemerken sollte nach dieser Zeit.
        Aber - wie bereits beschrieben - ist Hygiene ganz wichtig. Die austretende Flüssigkeit ist hoch ansteckend und daher sollte man nie mit den Fingern behandeln (ich habe Creme auch immer mit dem Ohrenstäbchen aufgetragen).
        Ich hatte es früher allerdings auch ganz oft ganz extrem - nicht nur am Mund sondern auch schon am Rücken, Bauch, Po - und zwar handtellergroß.
        Da kam ich mit Herpescreme auch nicht weiter und der Hauptarzt hat mir den gleichen Wirkstoff als Tabletten verschieben (Aciclovir-Tabletten) - danach heilte es sehr schnell ab.

        Antibiotika-Einnahme macht für mich bei einem Vieus auch absolut keinen Sinn.

        Vorbeugend fahre ich seit ein paar Jahren gut mit den Herpes-Patches (ich nehme die von Compeed).
        Sobald es los geht verwende ich die Plaster und dadurch breitet es sich gar nicht erst aus und heilt meistens auch ohne Krustenbildung ab. Und es fühlt sich auch nicht mehr so unangenehm an.

        Gute Besserung und liebe Grüße

        • Da schließe ich mich an. Bei mir wurde die Infektion irgendwann auch so schlimm (überall am Körper, unter anderem mit Augenherpes) das nur noch Antivirustatika geholfen haben.
          Und die Patches finde ich auch am besten. Im Gegensatz zu den Cremes verteilt man den Virus nicht noch zusätzlich.

      (8) 01.11.18 - 10:33

      Antibiotika gegen Herpes? Himmel Hilf. Hat der Arzt seine Approbation im Lotto gewonnen?

      Oberste Devise beim Herpes: Finger aus dem Gesicht und nicht dran rumpulen. Cremes ggf. nur mit Wattestäbchen auftragen und ja, ich halte es für einen Fehler, die alte Schicht Gel abzumachen. Damit reißt du ja jedes Mal die Kruste auf, wie du beschreibst, und die Erreger haben wieder Freigang.

      Es gibt übrigens Zovirax auch zum Einnehmen!! Hilft bei schlimmen Fällen besser als die Creme, die m.E. sowieso nur hilft, wenn man sie SOFORT beim ersten Kribbeln aufträgt.

      Ich fahre im Übrigen auch gut mit diesen Compeed-Pflastern. Die verhindern ganz gut die Ausbreitung. Außerdem kann man die Überschminken und damit fast unsichtbar machen, was sie ja eh schon fast sind.

      Ich haue übrigens auf nässende Stellen Babypuder, ebenfalls mit Wattestäbchen. Mir hilft: Austrocknen, austrocknen, austrocknen.

      Der letzte Rat ist aber nicht ärztlich abgesegnet, sondern wurde von mir in der Not erfunden.

Top Diskussionen anzeigen