Seid 6 Monaten immer wieder Blasenentzündung

    • (1) 07.11.18 - 20:29

      Hallo liebe urbia User :)

      Ich habe seid einem halben Jahr fast ununterbrochen Blasenentzündungen und muss immer wieder Antibiotika nehmen ..
      Langsam hab ich die schnauze voll und meinem Körper tut es bestimmt nicht gut wenn ich so oft Antibiotika einnehmen muss ..

      Hatte jemand so etwas schonmal und kann mir berichten?

      • Hallo,

        Ich kann nicht aus Erfahrungen berichten aber ich bin aktuell betroffen und war in der Apotheke, dort wurde mir Femmannose empfohlen, das sind Beutel, in Wasser aufgelöst zum trinken. Und das kann ich dir absolut empfehlen, mir geht es nach nur einem Beutel besser. Kostenpunkt um die 20 Euro. Vielleicht besorgst dir das mal und probierst es aus, irgendwann wirkt Antibiotika nicht mehr. Und es werden ja alle Bakterien zerstört und gerne hat man einen Pilz im Anschluss. Das ist doof.

        Gute Besserung und liebe Grüße

        Hallo erdbeercheen,
        da hast Du völlig Recht. Gerade im Zuge der zunehmenden Resistenzentwicklung sollten Antibiotika äußerst zurückhaltend eingesetzt werden. Sie können zudem diverse Nebenwirkungen haben und zerstören die Darmflora, die jedoch für ein gutes Immunsystem immens wichtig ist. Daher sollte man nach jeder Antibiotikaeinnahme, die Darmflora mit entsprechenden Präparaten aus der Apotheke wieder aufbauen (sog. Synbiotika). Vermutlich ist also Dein Immunsystem dadurch geschwächt, weshalb Du häufig Rückfälle hast. Vorbeugend soll bei Blasenentzündungen Cranberrysaft helfen. Zur Therapie sollen neben entsprechenden Arzneitees aus der Apotheke auch Präparate mit D-Mannose geeignet sein. Bei diversen Infekten hat sich zudem die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Zink stärkt ferner das Immunsystem, ist wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Entzündungen bewährt.
        Außerdem solltest Du den betroffenen Bereich warm halten. Das gilt übrigens auch für die Füße.

        Ich wünsche Dir gute Besserung!!

        Hallo,

        ich habe hier auf URBIA mal den Tip bekommen, es mit Angocin zu versuchen. Siehe da, immer bei den kleinsten Anzeichen einer BE nehme ich die ein ... habe seit Jahren keine ausgeprägte BE mehr gehabt. Weiter gehe ich sofort nach dem Sex auf die Toilette. Sobald ich das nicht mehr machen würde, würden die Bakterien auch nach oben wandern.

        Ich würde an deiner Stelle mal nen Abstrich machen lassen und die Bakterien gezielt behandeln lassen. Danach Darmsanierung (BE bekommt man oft von Darmbakterien) und danach o.g. Angocin für den Ernstfall vorrätig halten.

        Grüßle

      • Hier, ich kann aus leidvoller Erfahrung berichten!!!

        Ich hatte jahrelang BE, hauptsächlich nach dem Sex.
        Ich hab ALLES versucht. Alle alternativen Mittel, Cranberrysaft, Cranberrykapslen, Tee, es hat alles nix gebracht und hat immer mit einem AB, anschließend Durchfall und Pilz geendet.#schwitz#augen

        Bei mir half nur eines - Urovaxom.

        Das ist ähnlich wie ne Impfung, nur in Tablettenform. Und pflanzlich.

        Allerdings wirkt das nur, wenn ecoli der Erreger der BE ist.
        Alternativ gibt es ja noch StroVac, das ist ne Impfung die gegen mehrere Bakterienstämme wirkt.

        Hast du schonmal abklären lassen, was dir die BE beschert?

        Ich würde dir raten, zur einem Urologen zu gehen, Hausärzte haben da oft nicht so die Mittel (hab ich das Gefühl).

        Wenn du Fragen hast melde dich.

        #winke

        • Vielen Dank :)
          Ich werde dann nun einen Termin beim urologen machen und gucken wie sie mir weiterhelfen können.
          Danke, da werde ich drauf zurück kommen wenn ich noch fragen hab :)

          • Auf alle Fälle beim Urologen behandeln lassen! Er legt eine Kultur an und kann somit die verantwortlichen Bakterien feststellen und dich mit dem richtigen AB behandeln. Ein guter Urologe lässt dich etwa zwei Wochen später nochmal eine Urinprobe abgeben, um zu sehen, ob alle Bakterien weg sind. Wenn er das nicht anbietet, bitte auf jeden Fall darum!

      Hallo,
      ich bin seit sechs Jahren mit STROVAC immunisiert.
      Google mal danach.
      Von damalige acht BEs pro Jahr auf Null.

      Ich empfehle es seither weiter und es hat bisher bei Jeder geklappt.

      Gute Besserung

      Hey, ich kann dir empfehlen :

      Prophylaktisch täglich ein kleines Glas puren cranberry Saft

      Und bei der kleinsten Vermutung direkt angocin oder Preiselbeer Tabletten. Dann kommt man auch ohne Antibiotika durch . Aber man muss schnell handeln , ansonsten hilft das pflanzliche auch nicht .

      Dazu natürlich viel trinken , sowie blasen Tee

      (10) 10.11.18 - 14:52

      Ich hatte das zwei Jahre lang, nichts hat geholfen - auch Immunisierung nicht. Schließlich bin ich total verzweifelt beim Heilpraktiker gelandet, der nach meinen Zähnen gefragt hat. Nach der Behandlung des wurzelgeschädigten Zahns war der Spuk zu Ende, seither - toitoitoi - keine Entzündung mehr.
      Das Schönst war, dass meine Frauenärztin danach gesagt hat, sie hätte den Zusammenhang dieser wiederkehrenden Infektionen mit Zahnproblemen ja eigentlich gekannt. Nur gesagt hat sie leider nichts.
      gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen