Erkältung wirksam los werden?

    • (1) 07.11.18 - 21:13

      Hallo,
      Ich hab jetzt seit längerer Zeit eine hartnäckige Erkältung (starker Husten und komplett verstopfte Nase). Habt ihr Tipps wie ich diese wirksam komplett los werde? (Nasenspray ist leider keine Option)

      • (2) 08.11.18 - 09:59

        Hallo,

        bei deinen Symptomen Hustensaft und Inhalieren. Wird es nach einigen Tagen nicht besser, ab zum Arzt. Gerade aus einem harmlosen Husten kann auch mal eine Bronchitis werden.

        Ansonsten viel trinken, Ruhe und leichtes Essen (Suppen) helfen bei mir immer sehr gut.

        LG
        Tanja

        (3) 08.11.18 - 12:26

        Hallo magda7,
        bei Erkältungen haben sich folgende Maßnahmen bewährt:
        Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur, Einreibungen mit ätherischen Ölen, das Trinken von Erkältungstees, wobei es Arzneitees aus der Apotheke sein sollten, eine frisch gekochte Hühnersuppe, scharfe Gewürze wie Senf, Meerrettich, Chili, Curry, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln etc. sowie die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.
        Ausreichend Schlaf, tägliche Spaziergänge in der Natur (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung) sowie eine vitalstoffreiche Ernährung sind ebenfalls wichtig!

        Bei Husten ist übrigens die Unterscheidung zwischen Reizhusten und einem produktiven Husten (d. h. mit Schleimabsonderung) wichtig, weil bei trockenem Husten andere Heilpflanzentees angezeigt sind, als bei produktivem Husten.

        Zudem solltest Du prüfen, ob Du beim Vorbeugen in den Nasennebenhöhlen Schmerzen verspürst, denn dies könnte auf eine Nasennebenhöhlenentzündung hinweisen.

        Ich wünsche Dir gute Besserung!

        • Im November bildet sich draußen leider kein Vitamin D mehr auf der Haut, jedenfalls nicht in unseren Breitengraden. Trotzdem ist es nützlich, draußen spazieren zu gehen in der Natur.

          Wenn Vitamin D fehlt, kann es man es jetzt nur noch einnehmen.

          • Wenn die Sonne scheint, was ja in diesem November häufiger der Fall war, bildet sich natürlich auch Vitamin D!!!

            • Nein, weil im November die Sonne so flach steht, dass die Wellenlängen, die für die Bildung von Vitamin D benötigt werden, nicht mehr ausreichend durch die Atmosphäre dringen. Und auch im Sommer wird Vitamin D nicht zu den Tageszeiten gebildet, wenn die Sonne flach steht (morgens und abends), sondern vor allem in der Mittagssonne.

              Das finde ich wichtig zu wissen.

              Außerdem kannst du dich im November schlecht mit dem ganzen Körper der Sonne aussetzen, selbst wenn sie scheint. Weil es dafür vermutlich zu kühl wäre.

      (7) 08.11.18 - 18:51

      Hast du du sicher keine Allergie und keine Nasennebenhöhlenentzündung?

      Wie lange denn, eine hartnäckige harmlose Erkältung (ohne Fieber) kann sich auch schon mal über Wochen hinziehen.

      Lg teufelchen.

      Hallo Magda,

      Erkältungen können sich durchaus auch mal über einen längeren Zeitraum hinweg ziehen. Hast du denn bisher schon etwas gegen die Symptome unternommen? Besonders bei Husten finde ich es sehr wichtig, einen Hustenlöser einzunehmen, damit sich der Schleim besser lösen kann. Da muss man wirklich sehr aufpassen, dass sich der Husten nicht zu einer Bronchitis entwickelt.
      Ich selbst nehme bei Husten am liebsten den Hustenlöser von Bromuc ein. Da tritt die Wirkung sehr zügig ein und es dauert im Schnitt auch nur wenige Tage, bis ich wieder fit bin. Den bekommt man rezeptfrei in der Apotheke, wenn du nicht extra zum Arzt fahren möchtest.

      Bei Erkältungen unternehme ich selbst immer nicht besonders viel. Normalerweise genügt es mir da zu Inhalieren und viel zu trinken.. Ggf. nehme ich noch ein Erkältungsbad oder nutze ein Erkältungsbalsam (dieses hilft auch gegen verstopfte Nasen).

      Eine gute Genesung!

      (10) 10.11.18 - 20:34

      Hallo,

      Bei Erkältungen verwendet bei uns die ganze Familie das Babix Inhalat. Das ist sehr schonend und eine tolle Alternative zu Nasenspray. Von dem Öl mache ich mir tagsüber immer ein paar Tropfen auf den Kragen meines Oberteils. So habe ich den ganzen Tag über ein gutes, wohltuendes Gefühl, auch wenn ich unterwegs bin (nach Bedarf alle paar Stunden wiederholen. Je nachdem, wie stark die Erkältung ist). Besonders empfehlen kann ich dir, vor dem Schlafen gehen ein paar Tropfen auf dein Kopfkissen zu machen. So kannst du besser durchschlafen und hast eine freie Nase. Außerdem löst sich auch der Schleim besser.
      Bei Husten hängen wir immer befeuchtete Tücher im Zimmer auf und machen Zwiebelsäckchen. Zwiebel einfach klein schneiden und andünsten. Anschließend in ein Küchentuch einwickeln. Hat einen tollen Effekt!

      Schönen Abend noch.

      (11) 11.11.18 - 11:54

      Schleimlöser ACC / Sinupret forte.
      Nasenöl, hypertones Salzspray. Alle Emser Salz Präparate. Test auf Hausstaubmilbenallergie. Ggf. Antiallergika.

      (12) 11.11.18 - 15:05

      Ich kann dir nur sagen, dass unsere ganze Familie und Freunde praktisch nie mehr erkältet sind und wir daher weder Schleimlöser, Nasensprays, Fiebersenker oder sonst was gegen Erkältungen bzw. grippale Infekte brauchen.

      Wir essen viel Salate, Obst und Gemüse, machen Sport, legen uns im Sommer häufig (ohne Sonnencreme!) mit viel Haut in die Mittagssonne und im Winter nehmen wir Vitamin D und Magnesium. Das gibt ein funktionierendes Immunsystem.

      Kein Vergleich zu füher, wo man regelmäßig den Arzt (sogar am WoE Notdienst im KKH) brauchte und in der Apotheke Unsummen Geld gelassen hat. Natürlich auch mit Antibiotika, wenn es gar nicht mehr anders ging: mit Angina, Mittelohrentzündungen, Harnwegsinfekten, Grippe-Rückschlägen, angehende Lungenentzündung. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann zuletzt einer von uns wegen Erkältung bei der Arbeit gefehlt hätte.

      Komplett los werden und den Winter über gesund bleiben. Warum nur bis zum nächsten Infekt warten?

Top Diskussionen anzeigen