Betablocker-Bluthochdruck

    • (1) 15.11.18 - 09:28

      Hallo,
      wie lange muß/soll man ein Medikament, in diesem Fall ein Betablocker, bei Bluthochdruck nehmen? Der Arzt sagt auf unbestimmte Zeit. Die typischen Risikofaktoren wie Übergewicht oder Rauchen fehlen. Es wird zwar kein Sport getrieben, Bewegung ist trotzdem vorhanden. Ernährung ist "vernünftig" normal. Stress ja, aber nichts großartiges, Ruhephasen gibt es als regelmäßigen Ausgleich. Leichtes Übergewicht.Deshalb kann nicht genau festgestellt werden, woher der Bluthochdruck kommt. Die Werte liegen nicht all zu hoch, verursachen aber "Kreislaufprobleme" und Unwohlsein. Das Medikament wird bereits seit ca. einem Jahr genommen, regelmäßige ärztliche Kontrolle wird gemacht, auch der Blutdruck wird regelmäßig zu Hause überprüft. Absetzen ohne ärztlichen Rat ist nicht empfohlen. Wegen einer anderer Erkrankung gab es den Hinweis auf einen "vererbten" Bluthochdruck. Weiterführende ärztliche Untersuchungen finden aktuell nicht statt.
      Vielleicht kennt das jemand und kann mir berichten?

      Schöne Grüße

      • (2) 15.11.18 - 16:15

        Hallo Bert,

        Du musst Medikamente so lange einnehmen, wie Du ohne Medikamente einen zu hohen Blutdruck hättest - so einfach.

        Falls der Bluthochdruck vererbt ist, wirst Du wahrscheinlich Dein restliches Leben behandeln müssen, besonders wenn Du sonst nicht viel tun kannst (ein Übergewichtiger braucht nach dem Abnehmen vielleicht keine Medikamente mehr, wenn Du normalgewichtig bist, hast Du die Chance nicht).

        Und Du solltest die Blutdrucktabletten auch dann nehmen, wenn Du den hohen Blutdruck nicht spürst - auf lange Sicht macht Bluthochdruck nämlich herzkrank, dement und bringt einen an die Dialyse...

        Du schreibst, Bewegung ist vorhanden - falls Du jetzt weniger leistungsfähig bist als vor dem Betablocker, dann ist das eine typische Nebenwirkung und ein anderes Medikament passt vielleicht besser zu Dir.

        Viele Grüße
        Fan

        • (3) 16.11.18 - 11:02

          Hallo,

          vielen Dank für deine Antwort.

          Schöne Grüße

          (4) 16.11.18 - 11:19

          Hallo nochmal,

          ggf. kommst du ja aus dem medizinischen Umfeld? Die tägliche Tabletteneinnahme bereitet ein wenig Sorge, weil noch ein zweites Medikament aufgrund einer Stoffwechselstörung täglich genommen werden muss. Das hat aber mit dem Bluthochdruck nichts zu tun und wurde schon ärztlich bestätigt. Jetzt werden täglich über einen langen Zeitraum Tabletten genommen, die ja auch Nebenwirkungen, z.b. auf Nieren und Leber haben. Das ist etwas irritierend, aber ärztlich so verordnet. Wie wäre damit umzugehen? Für den behandelnden Arzt ist das kein Grund zur Besorgnis.

          Schöne Grüße

          • (5) 16.11.18 - 14:11

            Andauernder Bluthochdruck schädigt die Nieren auch, außerdem noch das Herz, die Gefäße, ...

            (6) 16.11.18 - 22:37

            Hallo Bert,

            ja, alle Medikamente haben Nebenwirkungen - aber lange nicht alle haben langfristige Nebenwirkungen.

            Alle Blutdruckmedikamente sind super lange erprobt und sie sind alle sicher - sprich, vielleicht machen sie störende NW, aber keine gefährlichen.

            LG
            Fan

      (7) 15.11.18 - 22:06

      Ich nehme seit knapp 20 Jahren Blutdruckmedi´s.

      Werde ich wohl bis an mein Lebensende brauchen.

      Bin schlank, sportlich, nichtraucher,

      Keine Ahnung woher.

      Du könntest versuchen dein leichtes Übergewicht zu beseitigen, Sport machen, Streß reduzieren,
      vielleicht hilft das dann.
      alles Gute #winke

Top Diskussionen anzeigen