Sehr schlechter Schlaf

    • (1) 22.11.18 - 19:51

      Hallo
      Ich schlafe schon länger sehr schlecht und habe mittlerweile eigentlich alles probiert. Neue Matratze und Kissen, keine Elektronik, Yoga und Meditation, regelmäßig Sport, Ernährung geändert, nichts zu aufregendes lesen,... Beim Arzt war ich auch schon. Meine Blutwerte sind super. Auf direkte Nachfrage meinte er, das ist mit Kindern normal #kratz Naja. Ich habe früher (auch mit Kindern) deutlich besser geschlafen und meine Kleinkinder schlafen durch.
      Mittlerweile finde ich oft auch schwer in den Schlaf und liege lange wach. Auch habe ich regelmäßig total bescheuerte Träume. Albträume wäre zu viel gesagt. Sie sind einfach unangenehm.
      Wache ich auf, fühle ich mich selten wirklich erholt. Heute bin ich aufgewacht und konnte kaum glauben, dass ich 9 Stunden geschlafen habe #kratz
      Vielleicht hat ja jemand eine Idee?

      LG

      • Ich sollte ergänzen: auch wenn ich mich nicht gerade erholt anfühle wenn ich aufwache, ich bin abgesehen von einem Tief (hin und wieder) zur Nachmittagszeit nicht sonderlich müde. Mein Tagespensum an Arbeit, Sport,Familie,.. bereitet mir keine Probleme. Ich fühle mich einfach nicht erholt. Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

      Hallo tobin-heath, du sagst, deine Blutwerte seien super. Dann sag doch mal das Ergebnis beim Vitamin D Spiegel, mit Einheit bitte. Dann schauen wir mal, ob nicht da was dran sein könnte.

        • Der Wert ist ungewöhnlich hoch. Wie kommt das? Bist du Surflehrer in Südfrankreich, oder Bauarbeiter, oder nimmst du hochdosiert Vitamin D ein?

          • Weder noch. Die Abnahme erfolgte nach einem längeren Aufenthalt in der Sonne, aber das hat wohl nicht einen direkten Effekt. Ist nun auch schon einige Monate her.
            Laut meinem Arzt ist der Wert hoch, aber noch unbedenklich.

            • Der Wert war hoch, aber nicht zu hoch; d.h. unbedenklich.
              Allerdings sinkt der Spiegel rasch ab, wenn man in der Zwischenzeit weder Sonnenbäder genießt, noch Vitamin D einnimmt.

              Das ist ja auch der Grund, warum im Winter die Infekte praktisch umso mehr zunehmen, je länger die sonnenarme Zeit dauert. Am schlimmsten ist es von Februar-März bis April.
              Vitamin D-Bildung ist in Deutschland nur bis September möglich, danach steht die Sonne dafür zu flach.

    Was heisst denn du schläfst schlecht? Schläfst du schlecht ein, durch, zu wenig Stunden? Wurde bei den Blutwerten auch die Schilddrüse und Eisen untersucht? Gibt es seelisch evtl doch irgendwelche Probleme die belasten? Manchmal reichen ja Kleinigkeiten für schlechten Schlaf. Bist du evtl sehr daran gewöhnt, durch die Kids geweckt zu werden nachts, sodass es eine Art Gewohnheit geworden ist?

    • Eigentlich ist von allem was dabei. Mal mehr, mal weniger. Gleich ist aber immer, dass ich mich einfach nicht erholt und teilweise auch unwohl fühle.
      Ja und die Werte sind gut.
      Aktuell gibt es schon den ein oder anderen Stress Faktor. Aber ich hätte wohl gleich erwähnen sollen, dass es mir auch im Urlaub so geht. Bei bester Erholung und und und. Ebenso im Alltag, wenn eigentlich alles top ist.
      Nee, meine Kinder haben eigentlich alle von Anfang an sehr "Elternfreundliche" Schlafenszeiten gehabt und auch jetzt schlafen sie gut in ihren eigenen Betten/Zimmern.

      • Die Stressfaktoren würde ich im Auge behalten, auch wenn sie erst mal oberflächlich betrachtet gar nicht so belastend erscheinen. Wurden die Hormone mal untersucht? Schlafapnoe ausgeschlossen?

        • (13) 23.11.18 - 21:19

          Ach so und bei mir zb reichen 7 Tage Urlaub auch längst nicht, um stressbedingte Schlafstörungen zu lösen. Nach 10 Tagen merke ich frühestens eine deutliche Besserung.

          Spätestens zum im neuen Jahr wird es ruhiger. Wir stecken gerade mit einem Kind in der Diagnostik und die Ungewissheit ist wohl immer irgendwo im Hinterkopf #schwitz
          Die Hormone wurden (noch) nicht untersucht. Auch an Schlafapnoe habe weder ich, noch mein Arzt, bisher gedacht. Ich habe eben mal Mann, Kinder und meine Schwester befragt. Bisher haben sie immerhin keine auffälligen Atemgeräusche wahrgenommen.

          • Dann würde ich fast die Gedanken vermuten. Die schießen ja oft sofort beim Erwachen in den Kopf und dann war es das mit schlafen. Wenn es im nächsten Jahr aber nicht besser wird, kann man ja mal versuchen körperliche Ursachen auszuschließen.

Top Diskussionen anzeigen