Stark juckende Kopfhaut bei Ehepaar Frau&Mann

    • (1) 11.12.18 - 23:49

      Hallo liebe Gemeinde,
      Langsam weiß ich nicht weiter.
      Seid etwa zwei Jahren leide ich an stark juckender Kopfhaut was mal schwächer oder stärker vorkommt bis hin zur Krusten Bildung.
      Ich war bereits 2016 beim Hausarzt der mich zum Hautarzt schickte dort wurde eine Probe genommen die aber nichts ans Licht brachte.
      Dieses Jahr war ich bei einem anderen Hautarzt der mir eine Salbe gab.
      Nach Benutzung und einer Glatze die ich mir gemacht habe wird es besser aber sobald ich die Salbe absetze wird es wieder schlimmer. Ich bin langsam echt ratlos vorallem macht mir zu schaffen das meine Frau genau das gleicher mit ihrer Kopfhaut hat seid dem wir zusammen leben das kann doch kein Zufall sein. Hat jemand einen Tipp was ich machen könnte

      • Was mir als erstes eingefallen ist. Könnte es am Wasser liegen?

        Eigentlich wäre das sehr spektakulär, aber was nutzt ihr denn sonst noch gemeinsam?

        (3) 12.12.18 - 17:15

        Was sagt der Frisör?

        Bei mir wurde es besser, als ich ein anderes Shampoo benutzt habe. Frisör gab mir Tipps, welche Produkte ich weglassen sollte, welche etwas besser seien, an welchen Stellen meine Kopfhaut Probleme machte und einiges mehr.
        Hautarzt meinte, da sei nichts zu sehen und machen könne man auch nichts.

        Bei Freunden ist es Neurodermitis und Allergiebedingt, da ist die Auswahl noch kleiner.

        Bei einer Freundin lag es an Hormonellbedingtem Haarausfall. Einschließlich juckender Kopfhaut. Frisör hat sie darauf angesprochen. Hautärzte nahmen sie so gar nicht ernst. Hausarzt zunächst auch nicht, schickte sie aber zum Frauenarzt. Dieser meinte auch, es wird schon nichts sein, untersuchte sie dann aber. Hormonprobleme und irgendwas mit der Schilddrüse. Das behandelt jetzt aber der entsprechende Facharzt. Hausarzt koordiniert die Überweisungen und nimmt sie jetzt auch ernst.


        Wenn es mehrere in der Familie betrifft:
        evtl. mal anstreckende Krankheiten oder Gesundheitsprobleme prüfen. Hausstaubmilben oder Betten, gleiches Shampoo? / Weichspüler / Waschmittel. Dämpfe in der Wohnung? Wurde renoviert? Lacke/Farben/Putzreste wenn das Zeug auf den Kopf rieselt und dann nicht vollständig rausgewaschen wird.

        Könnte ein Pilz die Ursache sein?
        Du könntest mal Terzolin-Schampoo aus der Apotheke versuchen.

        Ich habe Schuppenflechte am Kopf. Da hilft wenn es ganz akut ist leider nur Kortison. Aber ich nehme das so selten wie möglich, halt nur wenn es wirklich sein muss weil ich das Gefühl hab sonst wahnsinnig zu werden vor Juckreiz.
        Im Alltag nehme ich nur parfumfreies mildes Shampoo (habe einige versucht und bin bei dem billigsten hängen geblieben, die Med-Serie vom Lidl). Weniger ist oft mehr, ich nutze nur selten Haarspray, Schaumfestiger etc.

      • (5) 14.12.18 - 23:29

        Ich hatte das mal ähnlich. Juckende Kopfhaut, wunde Stellen...
        Weg war es als ich beruflich in eine andere Stadt gezogen bin. Daher tippe ich schon aufs Wasser, aber es kann sich die Psyche gewesen sein.
        Ich bin jetzt seit 7 Jahren wieder zurück in meiner Heimat und so schlimm ist es nicht mehr, aber wieder leicht.
        Sonst mal gucken was ihr für Shampoo benutzt? Mal was natürlich probieren?

Top Diskussionen anzeigen