Wer kann helfen Allergie gegen Nahrungsmittel?

    • (1) 15.12.18 - 15:26

      Hallo

      kurz zu meiner Geschichte, es fing ca an vor 6 Wochen dass ich plötzlich leiter rote Punkte bekam am Körper, im Gesicht allerdings nicht Gott sei Dank.
      Ich hatte keine Ahnung, was das war und suchte einen Hautarzt auf, es wurde ein Allergietest gemacht, dabei kam raus leichte Nuss-, Sellerie- und Paprikaallergie.
      Ich habe daher auf gepasst was ich esse, bekam die Allergie allerdings wieder und diesmal so heftig, dass ein Arzt kommen musste.
      Jetzt habe ich immer Antiallergikum und Kortison zuhause.
      Vor zwei Tagen bekam ich es wieder so schlimm, obwohl ich von den o.g. Sachen nichts gegessen hatte und heute schon wieder.
      Ich weiss leider langsam nicht mehr was ich esen darf, ich habe jetzt einen weiteren Termin ausgemacht beim Hautarzt.
      Kennt das jemand? Ist mein Körper vielleicht übersäuert oder muss entgiftet werden.
      Vieilleicht hat jemand einen Tipp für mich
      Ich werde jetzt auf jeden Fall genau aufschreiben, was ich immer esse.
      Ich bekomme so Angst, wenn ich merke der Hals schwillt zu...
      Ich freue mich über Austausch
      Achja vorher hatte ich nie eine Allergie auf irgendwelche Nahrungsmittel, ich habe eine Tierhaarallergie und Pollen aber mit Tiere kam ich nicht in Kontakt und mit Pollen derzeit auch nicht

      LG
      Moni

      • (2) 15.12.18 - 16:05

        Du musst zwinhend ein ernährungstagebuch führen! Bist du denn nicht vom arzt gefraht worden, was du gegessen hast?

        Bei paprika uns sellerieallergie sind gewürze auch relevant. Du kannst praktisch kein fertigprodukt essen.

        Wenn du eine pollenallergie hast, liegt ne allergie gegen steinobst nahe.

        Wichtig ist jetzt das ernährungstagebuch. Das ist diagnosegrundlage. Dann eine ernährungsberatung. Da gibt dir deine krankenkasse nen gutschein für.

        • (3) 15.12.18 - 16:07

          Danke das mit dem Buch fange ich morgen an ganz definitiv schreibe ich dann alles auf was ich esse
          ja das mit den Gewürzen und Fertigprodukten weiss ich, ich schaue derzeit auf alles was ich kaufe und genau auf die Zutaten
          DAnke

      (4) 16.12.18 - 09:23

      Hallo!

      Sellerie ist in ganz viel Wurst und Fertigprodukten enthalten, da musst du auf jeden Fall aufpassen. Daher ist es schwierig, Sellerie zu umgehen, ohne beim Metzger die Ordner mit den Zusätzen zu lesen, manchmal ist echt in allem Sellerie drin. Manchmal sind da abgepackte Sachen aus dem Supermarkt sicherer, da steht wenigstens drauf, was drin ist, auch die Spuren. Ob der Metzger seinen Cutter zwischen der einen und der anderen Wurstsorte wirklich so gründlich gereinigt hat, dass keine Spuren mehr drin sind, weiß man dagegen nicht.

      Ich vermute wirklich den Sellerie als Hauptauslöser, weil der so oft versteckt vorkommt, auch Paprika als Gewürz ist in vielen Sachen drin. Da kann eine Allergie eben wirklich heftig sein.

      • (5) 16.12.18 - 13:05

        Hallo
        ja du hast recht es ist der pure Wahnsinn wo überall Sellerie drin ist.
        Ich esse nur noch Sachen wo es sicher drauf steht das nicht drin ist
        Vielen Dank für deine Antwort

        LG
        Moni

        • (6) 16.12.18 - 13:41

          Es kann auch sein, dass du auf Sachen reagierst, die man nicht testet. Testen kann man nur die häufigsten Sachen, aber nicht jeder wird wegen Hamsterhaaren oder Ahornsirup getestet. Daher aufschreiben und nach Regelmäßigen Problemen suchen. Ich reagiere ganz übel auf Ahornsirup, das ist auch ungewöhnlich.

    (7) 16.12.18 - 22:18

    Hallo,

    google mal nach Kreuzallergien zu den Sachen auf die Du schon reagierst. Bei Nüssen fällt mir spontan Apfel ein, Nougat ist auch so ein Thema, Sellerie ist eh überall drin und dann gibt es "E-Nummern". Ein anders Thema sind die typischen Weihnachtsgewürze u.a Koriander u.ä.
    Ich bin durch eine Wespenstichallergie zum Allergiker geworden. Seit ich Kreuzkümmelöl nehme geht es mir super. An Deiner Stelle mache einen Termin beim Allergologen der im besten Fall ein Pullmologe ist und sich beim Thema Nahrungsmittelallergie auskennt.

    VG Geli

    (8) 17.12.18 - 12:24

    Hallo Moni,
    es kann durchaus sein, dass aufgrund des relativ warmen Wetters derzeit schon Pollen der Frühblüher unterwegs sind. Zudem solltest Du Dich mal über Kreuzallergien informieren. Empfehlenswert ist generell eine traditionell mediterrane Ernährung, da diese entzündungshemmend wirkt. Allergien gehören nämlich zu den entzündlichen Erkrankungen. Die Lebensmittel sollten möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau kommen, und auf umstrittene Lebensmittelzusatzstoffe (E-Nummern) wie z. B. Konservierungs-, Farb-, Süß-, Zuckeraustauschstoffe, Nitritpökelsalz, Sulfite, Emulgatoren etc. solltest Du grundsätzlich verzichten. Die Ernährung beeinflusst nämlich auch die Darmflora positiv, die für ein gutes Immunsystem sehr wichtig ist. Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem überschießend.
    Gut für die Darmflora sind z. B. Naturjoghurt, Kefir, Sauerkraut, Ballaststoffe (Stichwort Vollkorn), Topinambur etc.
    Zudem ist eine kurmäßige Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten empfehlenswert, da Zink sich bei Allergien bewährt hat, wichtig für die Haut und die Schleimhäute sowie das Immunsystem ist und auch entzündungshemmend wirkt.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Weihnachtsfest!!!

    • (9) 17.12.18 - 21:07

      Hallo
      vielen DAnk für all euren Antworten, ich werde das alles beherzigen und mich daran halten.
      Das Schlimme ist es trifft einem plötzlich und unerwartet
      Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten

      LG
      Moni

Top Diskussionen anzeigen