6 jähriger klagt über Blasenschmerzen

    • (1) 20.12.18 - 14:05
      Inaktiv

      Unser Sohn ist mit einem leichten Reflux geboren, war die ersten Jahre unter Beobachtung beim Kinderurologen, wurde aber mit vier “gesund erklärt“: Der Reflux sei so geringfügig geworden und es seien ja auch nie Blasenentzündungen aufgetreten, Komplikationen seien also nicht mehr zu erwarten.

      Bisher war auch alles gut. Nun jammert das Kind seit etwa 4 Wochen immer mal über ein extremes Druckgefühl in der Blase. Er, wirklich nicht wehleidig, weint dann und nach ein paar Minuten ist dann der Spuk vorbei. Häufig treten diese Anfälle NACH dem Urinieren auf. Gerne auch nachts, aber sehr, sehr unregelmäßig, alle paar Tage mal...

      Urin ist okay (ich habe Teststreifen da und war beim KIA), er hat kein Fieber und ist sonst fit.

      Termin beim Kinderurologen haben wir erst im Februar bekommen, der Kinderarzt denkt eh, da sei nix, hat aber auch keine andere Erklärung (er hörte nur lebhafte Darmgeräusche), Leistenbruch, Ballinitis etc. konnte er ausschließen.

      Bis Februar ist noch so lange hin, daher dachte ich, ich frage mal in die Runde, ob jemand eine Idee hat, was das sein könnte? Ich habe das Gefühl, es wird schlimmer, wenn er nicht genug trinkt....

      • (2) 20.12.18 - 14:13

        Hallo.

        Das hört sich verdächtig nach kleinen Nierensteinen an.
        Ich würde definitiv nicht bis Februar warten sondern am besten heute noch in das nächstgelegende Krankenhaus um die Sache zu klären. Dort gibt's auch fachkundige Urologen.

        • (3) 20.12.18 - 14:32

          Daran habe ich auch schon gedacht. Die Dinger müsste man doch mit Ultraschall sehen, oder?

          • (4) 20.12.18 - 14:36

            Kernspin oder Röntgen wäre sicherer.
            Wenn es kleine Steine sind und der Arzt der den Ultraschall macht nicht gut schallen kann, könnte was übersehen werden

            • (5) 21.12.18 - 00:55

              Mal vom still liegen müssen für einen 6 Jährigen abgesehen: eigentlich sieht man kleine Steine im Ultraschall doch besser, bei der MRT kann der Stein ja auch genau zwischen den zwei Schnitten liegen...

      Ich würde Blase schallen lassen vielleicht sogar Spiegelung, natürlich können es nur Steine sein, aber lass es abklären. Warum war er unter Beobachtung beim Urologen?

      Lg

Top Diskussionen anzeigen