Ernährung

    • (1) 21.12.18 - 19:35

      Hallo ihr lieben! Ich bin langsam schon am verzweifeln. Ich bin 28 Jahre alt (1.70 und 75 kg).Habe zwei Kinder. Ich versuche schon seit langer Zeit abnehmen,aber ich werde einfach immer dicker.. Ich versuche mich immer gesund zu ernahren und das klappt auch nur weniger Tage und schnell gebe ich auf und immer so im Kreis. Sport mache ich auch viel. Gehe 3 mal die Woche laufen und 3 mal mache ich Krafttraing. Von der Seite läuft ja auch alles... Wie habt ihr es geschafft das der KLICK im Kopf kommt und das ich nicht immer so schnell aufgibt mit der Ernährung

      Bitte um Rat!


      Liebe grüße

      • Hallo!
        Ich kann dir zur low carb ernährung raten.
        Die erste woche ist hart. Mit bauchweh, kopfweh und allgemeiner schlappheit (stichwort keto-flu), man hat einen mordshunger, obwohl der Bauch voll ist.
        Aber wenn du da durch bist, hast du einfach keinen hunger mehr. Keine hungerattacken, kein süßigkeitenhunger. Du denkst gar nicht mehr ans Essen.
        Nur die Kosten sind etwas schwierig. Also eine kohlehydratbasierte ernährung ist deutlich günstiger. Du isst halt massenhaft fleisch.
        Das kostet.
        Man muss auch ständig kochen. 3 mal am Tag.
        Aber die gewichtsabnahme läuft wie von allein. Bei mir ging es zwei wochdn nach der umstellung mit einem Mal los. Von heute auf morgen 4kg (die stoffwechselumstellung sorgt anfangs für wassereinlagerungen, die dann eben ausgeschieden werde - ich bin an dem tag stündlich aufs klo gerannt.)
        Ich hab innerhalb von 3 Monaten 10kg abgenommen.
        Jetzt esse ich auf grund vieler nahrungsmittelintoleranzen sowieso kohlehydratreduziert und immer noch recht viel fleisch. Gewicht bleibt wie es ist.

        (3) 21.12.18 - 23:01

        Warst du mal bei einer Ernährungsberatung?

        Gesund ernähren, heißt nicht automatisch verzichten.
        Ich kenne viele, die Diäten machten und danach noch schneller zu nahmen. Der Körper stellte sich um, sie wurden übellaunig und dann setzte der Körper schneller an und der Frust "verzichten" zu müssen, war hoch.

        Hast du Allergien oder Unverträglichkeiten?
        Ist die Schilddrüse in Ordnung?

        Was braucht dein Körper, wie setzt er es um?

        Wonach gelüstet es dich?
        Kannst du das in kleineren Mengen einbauen, dafür umso mehr genießen?
        Ich liebe Erdbeeren, aber ich vertrage sie nicht. So gar nicht. Wenn ich komplett verzichten würde, würde ich dauerhaft aggressiv werden. Wenn ich sie in sehr kleinen Mengen in besser verträglicherer Kombination esse, gönne ich mir jedes Jahr, eine. Diese dann mit Genuss und Zeit.

        Insgesamt ist ausgewogene Ernährung sinnvoll. Dann darf es auch mal schlemmen sein. Bewusst, mit Genuss. Nur nicht ständig.

        All sowas kann schon hilfreich sein.
        Hier eine Ernährungsberatung fragen, die auf deine individuellen Bedürfnisse eingehen kann!

        - Welche Vorlieben hast du / warum hast du sie?
        - Was verträgst du / oder auch nicht?
        - Welche Ziele möchtest du in welchem Zeitraum erreichen?
        Schnelles abnehmen. Dauerhaftes abnehmen. Gesündere Ernährung und abnehmen danach.

        Usw.

        Hallo du.

        Gesunde Ernährung ist ja so eine Sache, das was zb die dge als gesunde Ernährung propagiert führt so gut wie sicher irgendwann zu Typ 2 Diabetes, auch bei einem schlanken Menschen.

        Google doch mal logi oder das abnehmprogramm von patric heizmann, beides sind kohlhydratreduzierte ernährungsformen (kein no carb! Das halten auf Dauer nur die wenigsten durch).

        Je nachdem was dir mehr liegt.

        Lg waldfee

      • (5) 30.12.18 - 14:14

        hi,
        als 1. musst den absoluten WILLEN haben dich anders zu ernähren. Du musst es WOLLEN, ABSOLUT !!! Wenn dem nicht so ist, wird es auch nicht klappen. So einfach ist das !!

        ansonsten: Auf Vegetarisch umstellen, also viel viel viel Gemüse und v.a. viel Rohkost (Salate aller Art, da gibt es so viele Variationsmöglichkeiten, man glaub es kaum). Wenig Kohlenhydrate

        und vor allem : KEIN (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) ZUCKER !

        KEINE (!!!!!!!!!!!!) FERTIGPRODUKTE !!!! also keine fertigen Müslis (selbst Mischen), keine fertigen Schnell-Fix-Sachen, keine Maggi, Knorr-Rotz-Sachen ...

        ansonsten darf geschlemmt werden, und JA, man kann ohne Zucker, Süssi und Co. schlemmen lernen, wenn man es denn will ... und da wären wir wieder beim WILLEN, der da sein muss.

        ich rede übrigens aus Erfahrung, ich bin zwar gertenschlank, Abnehmen war nie ein Thema für mich. Hab aber auch nie drauf geachtet wirklich täglich (!) Gemüse zu essen und viel in Rohkost davon. Desweiteren konnte ich nicht auf Süssi hin und wieder verzichten. mit dem Ergebnis: immer Blähungen, Bauchweh, Übel ... nach vielen Jahren hatte ich es endlich geschafft ... weil dann endlich der WILLE dazu da war, weil ich genug von Bauchweh hatte nur weil mich die Chips, die Torte oder Weihnachtskekse angelacht haben. inzwischen sehe ich das alles als Drecksessen an und denke mir meinen Teil, wenn andere dieses "leckere" Zeug essen

        es gib 1000e Seiten im Internet zu gesunder vegetarischer Ernährung. Fleisch hin und wieder als etwas Bsonderes ist ok, wenn man irgendwo eingeladen ist, an Weihnachten etc. .. und weißem Zucker und Süsstoffen ade sagen .. das ist mit das Schwerste überhaupt.

        ach ja, hol dir das Buch von "Bas Kast", da ist klasse geschrieben

        LG #winke

Top Diskussionen anzeigen