Erfahrungen mit natürlicher Verhütung vs Eileiterunterbrechunh

    • (1) 23.12.18 - 09:00
      Inaktiv

      Hallo,
      ich hab mal ne Frage die eigentlich eher Dr Sommer Niveau Hat aber sie treibt mich um🙈
      Wer von Euch verhütet natürlich und mit welcher Methode? Ich will kein zweites Kind wegen Gefahr dass es wieder ein Frühchen wird, will aber nicht noch zehn Jahre Hormone schlucken und eigentlich auch keine Eileiter Unterbrechung machen lassen weil ich denke am gesündesten lebt es sich wenn man möglichst nichts an sich verändert? Oder welche Erfahrungen habt ihr mit der OP?

      Danke schonnal.

      • (2) 24.12.18 - 12:04

        Hallo!

        Mit natürlicher Verhütung muss man es sehr genau nehmen - immer zur selben Uhrzeit Temperatur messen, wobei man nachts nicht öfter aufwachen sollte für ein exaktes Ergebnis, den Körper gut beobachten, und dann muss man immer noch einen Großteil des Zyklus mit Kondomen verhüten. Also ab Zyklustag 4-5 bis ganz sicher der Eisprung vorbei ist.

        Sobald man da ein wenig schlampig wird, besteht wieder das Risiko einer Schwangerschaft.

        Mit einer Sterilisation bist du dagegen wirklich sicher, wobei es besser wäre, wenn eher dein Partner zur Vasektomie geht, das ist bei Männern der wesentlich kleinere Eingriff.

        Ich hab 7 jahre natürlich verhütet und ich finde es toll, dass es die pille gibt. Zwei ungeplante kinder reichen mir ;-)

        Dein Mann kann sich doch die samenleiter unterbrechen lassen. Weniger großer eingriff, weniger auswirkungen und sicherer.

        Aber ja... es gibt männer, die nichts an ihre edelsten teile lassen...
        Ich nehme seit 3 jahren eine gestagenpille wegen endommetriose. Ich musste 1 jahr nebenwirkungen ertragen (alles besser als der natürliche zyklus) und bin jetzt absolut zufrieden.

        Ich würde auch raten dass wenn dein Mann eine Steri vornimmt, denn im Grunde ist es natürlicher dass männlicher Samen im Körper verbleibt und von ihm abgebaut wird als dass der Eileiter gekappt wird.

        Ich habe mich beim letzten KS sterilisieren lassen und seitdem Zyklusprobleme, die ich sonst nie hatte. Kann aber natürlich trotzdem von was anderem kommen. Ich bereue es trotzdem nicht und lebe damit aber fand es erstaunlich dass eine Heilpraktikerin bei meiner letzten Fußreflexzonenmassage angesprochen hatte, es stimme etwas mit meinen Eierstöcken nicht obwohl ich rein gar nichts in der Richtung erwähnt hatte... gruslig irgendwie!

      • (5) 26.12.18 - 21:30

        Hallo,

        wir haben auch natürlich verhütet und das klappte 11 Jahre super.
        Dann hätte ich einen Monat einen zweiten Eisprung - was sehr selten ist dieser ist heute schon 3 Jahre :-)

        Aber das war ok, wir wollten eh noch ein Kind, nur hätten wir es eher später geplant.

        Aber seitdem habe ich eine Kupferspirale und absolut keine Probleme damit.
        Jetzt wo wir keine Kinder mehr wollen, wäre mir NFP definitiv zu unsicher.


        Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen