Lichen Sclerosus

    • (1) 23.12.18 - 13:20

      Hallo,

      nachdem ich jetzt zum 5. Mal in meiner Frauenarztpraxis war wegen andauerndem Brennen und Wundgefühl im Intimbereich. Konnte man mir leider nicht helfen. Mir wurde vorgeschlagen einen Hautarzt aufzusuchen, da er nicht wüsste was ich habe. Ein Abstrich unter dem Mikroskop war unauffällig.
      Nun war ich Freitag beim Hautarzt und der hat die starke Vermutung, dass es sich um Lichen Sclerosus handelt und mir eine Cortisonsalbe verschrieben. Die soll ich nun 4 -6 Wochen abends auftragen und tagsüber den Bereich pflegen. Tagsüber habe ich in letzter Zeit rad Multigyn Actigel verwendet, damit war es aushaltbar. Außerdem habe ich noch was von Tannolact Fettcreme gelesen. Hat jemand einen Tipp was ich tagsüber am Besten verwenden kann?
      LG

      • Hallo Eisvogel1.0,

        hat sich bei Dir auch die Haut an sich an der betroffenen Stelle verändert?
        Ich hatte vor 2 Jahren plötzlich eine Vorhautverengung bekommen. Es hatte sich ein ca. 2 cm breiter Schnürring gebildet und ich hatte Probleme die Vorhaut nach hinten zu ziehen. Die Haut hatte sich an der Stelle so verändert, dass sie verhärtet war und auch eine andere Farbe hatte (Porzellanartig). Der Doc konnte es auch nicht anders erklären, als dass es Lichen Sclerosus sein müsste. Ich habe es auch zunächst mit einer Salbe behandelt, was fürs erste auch geholfen hat. Die Haut hat sich bei mir jedoch immer wieder zusammen gezogen, so dass die Vorhaut irgendwann weg musste.

        Liebe Grüße

        • Hallo,

          ich habe diese Beschwerden erst seit ca. 2,5 Monaten. Meine Haut ansich hat sich noch nicht verändert, außer dass sie eben gerötet und trocken ist in dem Bereich. Da es jetzt sehr früh vermutet wurde, hoffe ich das mur das erspart bleibt.
          LG

      Meine Mutter hatte vor einigen Jahren auch Lichen Sclerosus. Sie hatte für Tags eine leichte Östrogencreme vom Frauenarzt bekommen und abends sollte dann Kortison drauf. Allerdings ist meine Mutter auch deutlich über die Wechseljahre hinaus, macht vielleicht auch einen Unterschied bei der Schleimhautpflege.
      Tannolact würde ich aber bei Lichen eher nicht nehmen. Tannolact ist eher was bei Wundsein, Ekzemen usw. Dann lieber bei Multigyn bleiben oder Vagisan wenn dein Arzt dir da nichts spezielles verschreibt.

    • Ich habe sehr gut auf Granatapfel(samen? Es ist schon spät...) -Öl reagiert, das macht die Haut nicht so "dicht" wie diese Fettcremes und enthält Phytoöstrogene. Inzwischen nehme ich oft auch einfach ein gutes Kokosöl.
      Wenn du tatsächlich LS hast und gerade einen Schub wirst du vermutlich mit der Basispflege deinen Juckreiz nicht groß mildern können. Da musst du leider ein bisschen auf die Wirkung des Cortisons warten.

      Falls es dich etwas trösten kann: bei mir kam die Diagnose mit 28, ich hatte anfangs mehrere sehr spaßfreie Schübe im Jahr. Inzwischen bin ich 36 und mein letztes Cortison habe ich vor bestimmt 6 Jahren genommen! Warum auch immer.
      Damals bin ich zwischenzeitlich recht verzweifelt, weil ich das Gefühl hatte, es geht nur immer so weiter...

      Gute Besserung!

    Hallo!
    Ich habe vor 1 Jahr die Diagnose Lichen Sclerosus bekommen. Bei mir war die Haut schon hell-fleckig geworden und es wurde eine Stanzbiospie gemacht, um die Diagnose zu sichern.
    Angefangen habe ich mit Cortisonsalbe täglich, dann alle 2 Tage usw(war ein richtiger Anwendungsplan, den ich in der Klinik bekommen habe)., jetzt nehm ich nur noch 1 mal die Woche Cortisonsalbe und ansonsten Linola oder nach dem Duschen einfach eine reichhaltige Bodylotion.
    Meine Gyn hat mich übrigens damals an einen Hautarzt überwiesen, weil sie selber die Diagnostik (Biopsie) nicht macht, aber die Hautärztin war total planlos und wollte mir dauernd einreden, ich hätte einen Pilz (was ja die Gyn schon ausgeschlossen hatte). Ich bin dann in eine spezielle Sprechstunde in der Gyn-Ambulanz im Krankenhaus und war da super aufgehoben.
    LG, Sunni

    • Danke, für deinen Bericht. Bei mir war es genau anders herum. Mein Gyn hatte keinen Plan und die sind zu zweit in der Praxis, beide hatten mich untersucht. Beide konnten mir nicht weiter helfen, obwohl ich meine Beschwerden genau beschrieben hatte. Am Ende fühlte ich mich nicht mehr ernst genommen. Am Besten war noch die Aussage " ich habe keinen Plan was sie haben, ich weiß es nicht. Gehen Sie mal zum Hautarzt". Als ich dem dann meine Beschwerden schilderte und sagte, alles andere ( Bakterien, Pilze) sind ausgeschlossen, kam er sofort auf LS. Ein kurzer Blick reichte dann auch schon, dass er sich relativ sicher war. Nun gehts mir schon sehr viel besser und ich bin weitgehend beschwerdefrei. Im Februar habe ich einen Kontrolltermin und bis dahin einen Behandlungsplan bekommen.
      LG

Colosseum intim aufbaumilch von Repalac
Gibt’s in der Apotheke
Wirkt super gut weil entzündungshemmend und die Haut trotzdem atmen kann
Ich muss von Zeit zu Zeit immer abwechseln mit den pflegeprodukten
Geh mal auf www.lichensklerosus.ch
Super Seite sehr informativ

Soll colostrum heißen

Top Diskussionen anzeigen