LWS Schmerzen

    • (1) 24.12.18 - 19:23

      Hallo.

      Ich weiss mir nicht mehr zu helfen, ich habe seit mittlerweile 6 Wochen Beschwerden in der Lendenwirbelsäule. Mal mehr, mal weniger.
      Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt und mache seit 3 Monaten eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.
      Habe vor 2 Wochen einen Termin beim Orthopäden für Anfang Januar vereinbart, dann wurde es ein klein wenig besser und nun seit 2 Tagen: Ich kann nicht mehr aufstehen, gehen, mich drehen oder irgendwas tun ohne nicht gleich auf die Knie zu sacken vor Schmerzen. Bin gestern 2 mal gestürzt deswegen. Diese Schmerzen sind kaum mehr auszuhalten und egal wie viele Ibu ich nehme - kein Erfolg. Wie man mit gerade einmal 20 Jahren solche Rückenbeschwerden haben kann, ist mir ein Rätsel.
      So, nun das Problem, es ist Weihnachten und so gut wie alle Praxen haben zu. Was soll ich nun tun? Was könnte das denn sein? Habt ihr Tips, wie ich bis zu meinem Termin im Januar einigermaßen schmerzfrei leben kann?

      LG
      Eine verzweifelte Azubine

      • (2) 24.12.18 - 20:51

        Hallo,

        du solltest in die Notaufnahme einer Klinik mit Neurochirurgie fahren. Vorher googeln!

        Erzähl dort, dass deine Beine zusammensacken und du deshalb 2 Mal gestürzt bist. Das sind neurologische Ausfälle, die sofort operiert werden müssen, wenn sich das tatsächlich bestätigen sollte.

        Lass dich nicht mit einem Röntgenbild abspeisen, da muss ein MRT gemacht werden.

        Genau das selbe ist mir 2015 passiert, ich kann mir vorstellen, wie es dir geht.

        Gute Besserung!

        (3) 25.12.18 - 13:14

        Hallo, ich würde auch in die Notfallaufnahme fahren und versuchen schnellstmöglich einen Termin für ein MRT (oder CT) zu bekommen.
        Ich hatte es auch schon mit Anfang 20. Bei mir war es ein doppelter Bandscheibenvorfall (es drückte auf die Nerven und meine Beine wurden auch zwischendurch taub). Es musste aber nicht operiert werden. Ich habe es mit (starken) Schmerzmitteln (IBU oder alles frei verkäufliche hat mir leider auch absolut nicht geholfen) und einer REHA wieder in den Griff bekommen. Allerdings ist und bleibt der Rücken für mich (seit 17 Jahren) eine Schwachstelle und ich habe immer mal wieder Phasen, wo die Schmerzen akuter werden. Bei mir liegen allerdings auch noch andere Dinge vor.
        Ich würde es im Krankenhaus abklären lassen wenn die Schmerzen zu stark sind.
        Ambulant wartet man leider viel zu lange und ich weiß, wie fertig einen diese Schmerzen machen. Gute Besserung und alles Gute. 🍀

        (4) 26.12.18 - 02:34

        Hi, du solltest so schnell wie möglich in einer Notaufnahme vorsprechen. Wenn dir bereits die Beine versagen, können das Nervenstrukturelle ausfälle sein und diese müssen medizinisch behandelt werden. MRT muss nicht zu ungenau, frag am besten nach einem 3D CT mit Kontrastmittelgabe.

Top Diskussionen anzeigen