Ekzem und nichts hilft

    • (1) 28.12.18 - 11:44

      Hallo,
      ich muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

      Ich habe im Frühsommer ein leichtes Jucken auf der Kopfhaut bemerkt und bin, als es schlimmer wurde, zum Hautarzt gegangen.

      Dort habe ich im September 2018 erstmal eine Lösung mit Cortison bekommen. Dann bin ich bis Dezember 2018 insgesamt 4x dort gewesen und 1x notfallmäßig bei einer Hautärztin, weil wir im Urlaub waren.

      Meine Kopfhaut juckt unerträglich und seit Oktober 2018 habe ich zusätzlich ein handtellergroßes Ekzem am Bauch, welches unter dem Bauchnabel begann. Auch das sollte ich mit Cortisoncreme behandeln.

      Ingesamt hatte ich bis dahin 4 verschiedene Cremes erhalten. Immer Cortison. So richtig hat das nicht gewirkt, das Jucken wurde schlimmer. Irgendwann hat sich nach ca. 4 Wochen das Ekzem unter dem Bauchnabel beruhigt und sich dafür auf der linken Hüfte neu gebildet. Dann war das Ekzem Handteller groß auf der Lendenwirbelsäule und jetzt zusätzlich noch auf der rechten Hüfte.
      Alles eng zusammenstehende Quaddeln, Pickelchen die ganz schlimm jucken und sofort blutig werden, wenn ich kratze.

      Kraten vermeide ich, ich kühle stattdessen.

      Nachts schlafe ich mit einem Kühlpack aus dem Kühlschrank für meinen Kopf, ein anderes für die Hüfte.

      Ich habe mich auf Anraten meines Hausarztes Mitte Dezember erstmalig in der Hautklink vorgestellt, da nicht geholfen hat.

      Alle Probleme habe ich gezeigt und auch evtl. Vermutungen (Krätze, Gürtelrose, Parasiten wie Läuse) angesprochen. Auch von dort bekam ich die nun 5. und 6 Cortisonsalbe, ich genau nach Anweisung nehme. Zusätzlich ein Shampoo für die tgl. Wäsche und ein Antipilzshampoo einmal pro Woche.

      Es hilft gar nicht. Seit gestern bin ich nur noch am Heulen, weil es immer schlimmer wird.

      Meine Familie hat keine Probleme, also ansteckend scheint es nicht zu sein. Den nächsten Termin habe ich am 02.01.19 in der Hautklinik und weiß gar nicht, wie ich es bis dahin aushalten soll.

      Bisher wurde keine Blutuntersuchung gemacht oder sonst was. Immer nur flüchtig draufgeschaut.

      Ich habe jetzt angefangen, tgl. zu fotografieren damit ich am 02.01.19 belegen kann , das es schlimmer wird.

      Kennt das jemand oder kann mir noch einen Tipp geben? Diagnose ist serborrisches Ekzem oder atopisches Ekzem.

      LG Mary

      • (2) 28.12.18 - 11:51

        Ach so: Am Knöchel habe ich den Ausschlag auch und auch ständig z.B. am Hals einen einzelnen dieser Punkte, ich irre jucken und dann aber mit Cortison verschwinden.

        Hatte zwischendurch auch Cortison Tablette vom Hausarzt bekommen, die aber auch nichts gebracht haben.

        Ich trage auch nur noch leichte und weite Kleidung, damit nicht scheuert. LG

        Ich hoffe sehr, dass Dir die Hautklinik helfen kann. Hatte selber vor 2 Jahren mit lästigen Ekzemen zu kämpfen. Hol Dir morgen in der Apotheke ein Kleiebad, das kann eventuell(!!!) die schlimmsten Symptome etwas lindern, bis Du in die Klinik gehst.
        Kleiebäder schaden Dir nicht, vielleicht können sie Dir den Juckreiz lindern. Es sollte aber auch ein gutes Kleiebad sein mit möglichst hohem Gehalt an Weizenkleie. Bei einer Hautkrankheit meiner Tochter hab ich Weizenkleie aufgekocht und durch ein Sieb ins Badewasser gekippt. Alles Gute! LG Moni

        (4) 29.12.18 - 17:21

        Hallo

        kann es sein, dass du auf irgendwas allergisch reagierst? Wurde ein Test gemacht?
        Ich würde an deiner Stelle mal genau aufschreiben was du isst den ganzen Tag, wirklich alles, auch Getränke.
        Hast du den Eindruck, dass es bei bestimmten Sachen schlimmer wird?
        Auf jeden Fall würde ich auch mal zum Hausarzt gehen und eine große Blutuntersuchung machen.
        Hast du irgendwas gewechselt Waschpulver, Creme oder was anderes?
        Wenn jetzt gar nichts mehr hilft würde ich zu einer Heilpraktikerin gehen.
        Ich wünsche dir alles LIebe und Gute, melde dich gerne mal wie es weiter geht

        LG
        Moni

      • (5) 29.12.18 - 20:41

        Hallo,

        ich musste erstmal lesen was das ist. Als Akut kannst würde ich mir Kaliumpermanganat aus der Apotheke holen und damit Bäder / Umschläge holen. Den Tipp bekam ich damals von einer Vertretungsgyn weil ich wiederkehrende Pilzinfektionen hatte. Langfristig hat mir die Einnahme von Boron geholfen - gibts im großen Onlinehandel mit Prime Versand. Zum Abheilen äußerlich und auch innerlich wäre kolloidales Silber eine Variante in 25ppm. Das gibt es im anderen Onlinehandel ;-). Beides ist nichts für Leute die sofort in Panik geraten wenn sie was negatives darüber lesen. Jedoch hat irgendwann nach einer Lungenentzündung meine Hausärztin nichts gegen den Konsum vom kolloidalem Silber was gehabt.
        Ansonsten nur noch Pflegeprodukte nehmen aus der Apotheke ohne Zusätze. Ich habe schubweise juckende und schuppende Haut, je nach Stress- und Wettersituation.
        Ansonsten führe mal ein Ernährungstagebuch. Lass weitestgehend alles weg was irgendwelche Zusatzstoffe hat.

        Gute Besserung

        Geli

Top Diskussionen anzeigen