Bin ich mit 32 schon in den Wechseljahren?

    • (1) 03.01.19 - 16:45

      Hallo ihr Lieben, bin 32 und werde im April 33. Ich habe zuletzt meine Periode im Oktober gehabt. Ich war am 06.12 bei meiner Frauenärztin und sie hat mir gesagt, nachdem sie sich es im Ultraschall angeguckt hat, meine Regel würde in zwei Wochen kommen, sie hat zusätzlich bei mir Blut abgenommen und Hormontest, nur das luteinisierende Hormon (LH) ist hoch alles andere ist im Normalbereich und auch die Blutwerte sind gut. Meine Frauenärztin hat mir nur die beiden Ergebnisse in die Hand gedrückt gestern und nicht näher erläutert und sie meinte ich soll es mit den Richtwerten vergleichen. Ich war gestern Abend so down, dass ich mich entschlossen habe zu einer anderen Frauenärztin zu gehen mit den Ergebnissen. Bin heute zu einer gegangen und habe ihr die Ergebnisse vorgelegt, sie hat mich untersucht und meinte, dass ich ein Polyp habe, was sie entfernt hat und in den Labor schicken wird, zur Sicherheit. Sie meinte nur, dass es nichts mit dem Ausbleiben meiner Regelblutung zu tun hat. Sie hat im Ultraschall auch geguckt und meinte in zwei Wochen sollte es so weit sein. Sie hat mir Hormontabletten aufgeschrieben ( Chlormadinon) die ich zehn Tage nehmen soll und dann würde meine Regelblutung kommen und zwischen dem 3-5 Tag würde sie den Hormontest nochmal machen,dann wären die Ergebnisse auch sicherer. Ich habe jetzt zwar jemanden, die es ernst nehmt, aber ganz beruhigen kann ich mich nicht wirklich. Ich bin noch im Studium, was ich beenden will, habe nach meiner Ausbildung ein Studium begonnen. Und ich will auf jeden Fall noch Kinder haben, bloß jetzt nicht sofort. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

      • Bist du gerade im Stress? In deinem Alter war meine Regelblutung sehr unregelmäßig, je nach Stress. War deshalb nie beim Gyn, deshalb weiß ich nicht, wie die Hormonwerte waren. Habe trotzdem 5 Kinder bekommen.

      Hallo!

      Mit 32 war bei mir Alles drunter und drueber.
      Jetzt mit 43 ist Alles schoen regelmaessig.
      Kind bekam ich mit 39 Jahren und 7 Monaten...

      LG

      • danke morjachka. nach dem zweiten test , weiß ich mehr, werde hier auch nochmal ein feedback geben. es ist schön, dass man hört, dass auch andere ihre kinder spät bekommen haben, in mein freundeskreis bin ich die einzige kinderlose, und wenn dann die regelblutung ausbleibt und man im internet liest, dass es zu fruhen wechseljahren kommen kann, hat man leider panik.

    (10) 04.01.19 - 11:24

    Guten Morgen,
    ich könnte mir auch vorstellen, dass es stressbedingt ist bei Dir...
    Wie sieht es gewichtsmäßig aus bei Dir? Hast Du evtl. eine größere Menge an Gewicht verloren?

    Ich hatte nach dem Tod meines Vaters vor 10 Jahren eine ganz schlechte Phase, habe wenig gegessen und der Job hat mir damals sehr zugesetzt. Ich war nicht untergewichtig, aber einiges abgenommen und ich hatte in der Zeit 4 Jahre keine Regel - 3 Frauenärzte und Hormontests haben nicht wirklich etwas Konkretes ergeben bzw. konnten mir nicht helfen (der Arzt sagte nur eine Fehlsteuerung im Gehirn und dadurch hormonelles Ungleichgewicht und Kinder könnte ich nur mit einer Hormonthearapie bekommen).

    Dann lernte ich meinen Mann kennen und es ging alles wieder bergauf - das Gewicht auch (gutes Normalgewicht nun) und seitdem hatte ich einen regelmäßigen Zyklus. Ich bin mit 35 direkt schwanger geworden - ohne jegliche Hormone und nun ist Nr. 3 unterwegs (bin jetzt 37 Jahre).

    Ich glaube bei mir war es psychisch bedingt und durch den Gewichtsverlust damals.

    Alles Gute und liebe Grüße

    Hallo :)

    um sicher zu gehen und dich zu entspannen, frag bei der nächsten Blutuntersuchung, ob der AMH-Wert mit ermittelt werden kann. ("Anti-Müller-Hormon" kannst es ja mal googlen). Dieser gibt Auskunft über deine Eizellreserve.

    Aber bei dem was du schon geschrieben hast, denke ich auch eher, das es stressbedingt ist.

    Viele Grüße
    Danii

Top Diskussionen anzeigen