Schwangerschaft unter Humira, jemand Erfahrung?

    • (1) 05.01.19 - 22:02

      Hallo,

      wir würden gerne in 2-3 Monaten wieder in die Kiwu Klinik gehen für ein zweites Kind. Letztes Jahr wurde bei mir Morbus Crohn diagnostiziert. Ich war seither ein gutes halbes Jahr im Schub. Cortison und Azathioprin haben nichts gebracht. Seit November nehme ich nun Humira und mir geht es endlich wieder einigermaßen gut. Laut meinem Arzt muss ich das Humira mindestens 5 Monate vor einer geplanten Schwangerschaft absetzen. Ich habe dabei aber meine Bedenken. Wenn ich das Humira absetzen und damit einen Schub auslöse kann ich ja wieder nicht mit dem Kiwu starten.

      Hat denn jemand Erfahrung mit Humira in der Schwangerschaft?

      lg Luna

      • Hallo! Ich habe CU, die andere chronisch entzündliche Darmerkrankung. Bei mir ist die Erkrankung zum Glück erst nach der letzten Schwangerschaft ausgebrochen und ich benötige bislang nur Mesalazin (Salofalk). Daher kann ich dir bei deinem Anliegen nicht helfen, aber vielleicht solltest du dein Anliegen im Forum der DCCV posten? Da sind ja ganz viele mit unseren Problemen!

        • Bei mir ist die Erkrankung auch nach der Schwangerschaft ausgebrochen aber wir wollen unbedingt noch ein Geschwisterchen für unsere kleine. Mesalazin nehme ich auch zusätzlich, momentan auch noch Cortison, verschieden Vitamine und Spurenelemente.

          Danke das Forum kannte ich noch gar nicht.

      Hallo Luna,
      bei mir wurde Morbus Crohn schon vor ca. 8 Jahren diagnostiziert. Bei mir wirkte Azathioprin auch nicht, so dass ich zuerst mit Remicade behandelt werden sollte. Aber ich habe so schlechte Venen, dass ich dann zu Humira wechseln musste. Während meiner Humira Therapie wurde ich 2013 geplant zu meinem 3. Kind schwanger (zwei Kinder hatte ich schon, bevor ich die Diagnose bekam) und sollte Humira bis zur 20. Woche nehmen. So habe ich es auch gemacht und es verlief alles gut. Unsere bald 5 jährige ist gesund und munter!

      Liebe Grüße
      Elif

      • Vielen Dank für deine Antwort. Das freut mich zu hören dass alles gut gegangen ist. Ich vertrage das Humira super und mir geht es seit langem richtig gut wieder da möchte ich es ungern absetzen.

        • Gerne! Meine Gastroentorologin erklärte mir damals, dass Humira erst ab der 20. Schwangeschaftswoche in den Blutkreislauf des Kindes übergeht. Damit das Risko einen Schub zu bekommen vermindert wird, sollte ich ab der 20. Woche Budenofalk nehmen. Budenofalk ist jetzt nicht so ein starkes Mittel, aber es war immerhin besser als gar nichts.
          Da ich lange gestillt habe, habe ich erst sehr spät wieder mit Humira angefangen.
          Aber du könntest ja dann früh abstillen oder gar nicht stillen, falls es dir ohne Humira schlechter geht.

          Alles Gute euch!

          • Ich hatte mittlerweile auch ein Gespräch mit meinem Arzt und wir sind zu dem Entschluss gekommen dass ich das Humira erstmal weiter nehme und in der Schwangerschaft dann absetze.

            Er meinte dann noch das bei dem Neugeborenen dann Vorsichtsmaßnahmen von Bedeutung wären nach der Geburt. Wurde bei deinem Kind denn irgendetwas kontrolliert oder anders gemacht?
            Da muss ich ihn auf jeden Fall beim nächsten Mal noch genauer dazu befragen, was er damit meint.

            lg

Top Diskussionen anzeigen