Habt ihr noch Ideen?

    • (1) 07.01.19 - 10:49

      Guten Morgen,

      ich weiß langsam nicht mehr weiter und benötige mal etwas Hilfe. Achtung das wird gleich etwas länger.
      Ganz kurz: Ich bin 36 , habe 2 Kinder und einen dazugehörigen Mann. Mein ganzen Leben war ich immer gesund. Habe keine chronischen Krankheiten, sehr sehr selten erkältet und allgemein "robust"
      Vor ca. 8 Monaten ging es schleichend los:
      - Haarausfall (habe mir die Haare stränchenweise rausziehen können, das jetzt wieder aufgehört und die Haare wachsen langsam nach)
      - Müde unglaublich müde und erschöpft

      Das habe ich eine ganze Weile beobachtet bis Anfang Oktober dann kamen hinzu
      -Herzklopfen
      -Kopfschmerzen
      - Schwäche

      Das Herzklopfen / Stolpern wurde so schlimm das ich mich nicht mehr zu meinem Sport traute. aktuell fängt mein Herz schon bei einem Spaziergang an rum zunerven.

      Im November war es so schlimm mit dem Herzstolpern das ich bei meinen Schwiegereltern in die Notaufnahme gefahren bin. Ich bin an diesem Tag 3 mal in Ohnmacht gefallen. Ich war immer nur ein paar ein Sekunden weg aber dafür hatte ich dann Todesangst. Mein Herz fühlt sich so an als ob es alle 15 Sekunden einen Paukenschlag macht. Im KKH haben sie nichts gefunden und ich wurde nach Hause geschickt.
      Ich war an dem Montag danach natürlich beim Hausarzt. Das wurde bisher gemacht:

      - großes Blutbild mit TSH + ft3 und ft4 alle Werte okay
      - Überweisung zum Schilddrüsenspezialisten nochmal alles okay. Werte+ Ultraschall
      - Kurzzeit + Langzeit EKG Extrasystolen sind sichtbar aber der auswertende Kartiologe sagt nichts gefährliches.
      - Frauenarzt: Hormonwerte sind super.

      Niemand findet eine Auffälligkeit. Ich zweifle langsam an meinem Verstand. Mir geht es körperlich jetzt schon seit Monaten immer schlechter.
      Am 17.01 habe ich noch einen Termin bei einem Kartiologen und wenn der auch nichts findet... tja dann weiß ich es auch nicht mehr.

      Und ja ich habe schon an Stress gedacht. Denn das ist das erste was mich jeder Arzt gefragt hat. Ich habe aber keinen Stress. Die Kids sind groß und selbstständig, ich arbeite 35h und das ist okay. Mein Mann hat auf 30h verkürzt und somit können wir uns alles teilen was an Arbeiten und Terminen anfällt. Mir geht es geistig gut. Keine Baustellen in der Beziehung es läuft seit Jahren rund. Ich bin glücklich. Nur dieses blöde Herz versetzt mich JETZT in Stress. Ich bin dünnhäutiger, gereitzter und sehr schnell erschöpft.

      Habt ihr noch Ideen wo ich vielleicht noch nicht dran gedacht habe?

      Vielen Dank
      Anja

            • Hallo und danke für die Antwort.
              Die Werte wurden an den Kardiologen weitergeschickt aber ich versuche mich mal zu erinnern.
              Also eisen liegt seit ich denken kann schon immer über der Norm. Selbst in der Schwangerschaft lag er hoch.
              In den letzten 4 blutbildern lag ebenfalls im mittleren Drittel für Männer.
              Das ist allerdings scgon immer so.
              Die schilddrüsenwerte wurden insgesamt 3 mal abgenommen
              Keiner davon war auffällig und ich habe sie auch mal meiner Freundin gezeigt die an Hashimoto erkrankt ist.
              Ultraschall wurde gemacht und 1 sehr kleiner Knoten entdeckt. Dieser soll noch mal kontrolliert werden ansonsten ohne Befund.
              Gruß Anja

              • (6) 07.01.19 - 19:42

                Wegen einem sehr kleinen Knoten ist eine Bekannte völlig durchgedreht und in der Psychiatrie gelandet. Sie wurde nach der Entfernung als gesund entlassen. Die Schilddrüse ist ja an sich überhaupt sehr klein.

                Bei mir hat der 9. Arzt erst Hashimoto festgestellt, deshalb hätte ich die Werte gerne gesehen.

                Du kannst dich auch an das Schilddrüsenforum www.ht-mb.de wenden und sie dort einstellen.

                Geben lassen solltest du dir alle Werte immer sofort und sie alle aufbewahren.

                • Hallo, ich bin nicht die TE, aber wenn du dich vielleicht etwas schon auskennst, guck mal meine Werte an. Ich nehme nur zu, bewege mich aber total viel. Mache sehr viel den ganzen Tag. Bis vor 3 Jahren konnte ich mein gewischt ohne Probleme halten. Laut endokrinologe alles ok.

                  • (8) 12.01.19 - 22:00

                    Tatsächlich sehen die Werte noch okay aus, die freien Werte sind halt schon recht niedrig und ich kenne niemanden, der nichts an der Schilddrüse hat (nicht repräsentative Umfrage in meinem Umfeld) mit einem TSH über 1.

                    Hast du einen Ultraschallbericht dazu?

                    Grundsätzlich gibt es auch seronegatives Hashimoto, die Zerstörungen an der Schilddrüse kann man aber sehen im Ultraschall.

                    Hast du vor dem Zunehmen stark abgenommen?

                    • Ja, ich bin wegen einem US zum Endokrinologen hin. Zu einem sehr guten sogar. Musste ewig warten. Er sagte alles ok, somit war das für mich beendet. Beim US weiß ich aber nicht mehr was gesagt wurde. Sieht entzündet aus, oder so ähnlich.

                      Ja, bei der Schwangerschaft habe ich 25 Kilo zugenommen und ging nicht weg. Nach über einem Jahr ging ich eine Diät an, eigentlich „sauber“ essen alle 3 Stunden mit viel Eisweiss, aber auch Kohlenhydrate und Fette. Und 4x die Woche Sport Kratftraining und 2x Ausdauer. Mit ach und Krach gingen 15 Kilo runter. Die sind nun in etwa 3,5 Jahren schön langsam wieder zurück.
                      All meine Freundinnen rennen nach dem X. Kind schlank rum und ich habe vor 7 Jahren entbunden und bin fett. Und dazu Sportlehrerin. Zum kotzen. Ich sehe nicht richtig fett aus, eher stark gebaut. War ich nie so. Sportlich schaffe ich aber alles. Mache jetzt Rettungsschwimmen, und bin da die beste.
                      Habe seit 3,5 Jahren ebenso eine chronische Kehlkopfentzündung, mal Globus Gefühl, öfters erkältet. Nie hat jemand was gefunden. Echt zum kotzen alles.
                      Wo sollte ich nich mal hin?
                      Ich habe noch Werte von vor 5 Jahren oder so, da waren die Werte etwas niedriger. Keine Ahnung. Frustriert mich.

                      • (10) 13.01.19 - 07:21

                        Ich habe es oben geschrieben, es war der 9. Arzt bei mir mit der Diagnose.

                        Spricht ja schon viel für die Schilddrüse, wenn sie entzündet aussah. Vielleicht doch seronegatives Hashimoto. Diesen Endokrinologen kannst du dann vergessen.

                        Wohnst du in der Nähe von München oder Ulm? Also irgendwie erreichbar innerhalb ein paar Stunden, nicht gerade Oldenburg? Dann hätte ich jeweils einen Arzttipp für dich.

                    (12) 13.01.19 - 00:24

                    Sorry für die Rechtschreibfehler.... 💩🙈💩

    Nimmst Du irgendwelche Medikamente? Verhütest Du hormonell?

    • Hallo Hippogreif.
      Nein ich verhüte seit 15 Jahren nicht mehr hormonell. Hatte das Gefühl es tut mir nicht gut und habe nach der Geburt der großen nicht mehr damit angefangen.
      Medikamente nehme ich auch gar keine. Außer einmal im Monat ne Schmerztablette wg. Regelschmerzen. Aber nur wenn ich arbeiten muss.
      Gruß Anja

Hast du mal einernährungstagebuch geführt? Manchmal sind es auch einfach Unverträglichkeiten gegen irgendwas

Top Diskussionen anzeigen