Venen Schwäche /Entzündung,

    • (1) 17.01.19 - 17:02

      Wurde vor ca 2 Wochen bei mir festgestellt. Erst in der wade links nur eine Stelle. Habe halbe kompressiomstrümpfe und heparin Salbe bekommen. War alles schnell wieder gut nur noch abends leichtes ziehen. Seid dem Wochenende die selben Symptome, gleiches Bein Oberschenkel Innenseite. Heute wieder bei HA gewesen, soll die heparin Salbe auch dort schmieren und ibu 600 für 3/4tage nehmen. So jetzt meine Frage, muss ich wirklich keine Angst vor Thrombose haben? Was kann ich selbst tun? Ich habe am Tag fast immer 12 000 Schritte, ja bin übergewichtig und ja leider auch rauche ich wieder. Ich weiß was da falsch läuft aber was kann ich noch tun? Brauche ich wirklich keine Angst vor Thrombose haben? Helfen ibu wirklich? Danke für Erfahrungen und Ratschläge

      • (2) 17.01.19 - 21:47

        Was Du hast, ist eine Thrombophlebitis, also eine Entzündung der oberflächlichen Venen. Das, wovor Du Angst hast, ist eine tiefe Beinvenenthrombose, also ein Verschluss einer tiefen Beinvene mit einem Blutgerinnsel. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Eine Thrombose kannst Du ganz unabhängig von eine Thrombophlebitis bekommen, besonders wenn Du hormonelle Korntrazeptiva nimmst und dazu noch rauchst, länger mit abgeknickten Beinen sitzt, in der Familie Thrombosen vorkommen oder du am Bein operiert wurdest oder einen Gips trägst...
        Eine Thrombose äußert sich meist mit Spannung und Schmerzen im Unterschenkel/in der Wade, bläulicher Verfärbung der Haut und einer Vergrößerung des Beinumfanges.

Top Diskussionen anzeigen