Blutschwämmchen

    • (1) 02.02.19 - 14:27

      Huhu,

      Vielleicht hab ich ja jetzt Glück und bekomme ein paar Erfahrungen geschrieben.

      Bei mir wurde bei einer Routineuntersuchung (Ultraschall) ein Blutschwämmchen an der Milz festgestellt. Ich bin immer sehr ängstlich und war gleich total erschrocken. Mein Arzt meinte sowas ist unbedenklich und kommt häufig vor. Trotzdem lässt er sowas immer nochmal im MRT abklären.

      Hatte jemand sowas schon?

      Lg

      • Ich habe recht viele in der Leber.

        Nicht wundern, oft sieht man die in der MRT gar nicht oder deutlich schlechter.

        • Echt??? Warum machen die dann denn überhaupt MRT, es wurde ja beim Ultraschall schon entdeckt.

          Hast du Probleme damit? Ich muss zugeben ich bin ein Angstmensch und grübel immerzu nach.

          • Hmm, man will halt doch auf Nummer sicher gehen bei Doppeldiagnostik.

            Nein, Probleme habe ich keine, ich merke davon ja gar nichts und die Leberwerte im Blut sind auch unauffällig.
            Seit ich das vor ca. 5 Jahren entdeckt habe sind es sogar ein paar mehr geworden, aber was dagegen machen kann man ja eh nicht, also lohnt es sich auch nicht darüber nachzudenken. :)

            • Also kleines Blutbild hatte man bei mir schon vorab gemacht, da war soweit alles Ok gewesen. Wie gesagt beim Ultraschall wurde dann zufällig dieses Hämangiom an der Milz entdeckt. Es haben sich zwei Ärzte angeschaut und für unbedenklich empfunden, auch die Überweisung zum MRT wurde nicht als Eilfall behandelt, sondern dann wenn ich einen Termin bekomme ist es OK. Demzufolge April.

              Ich mach mich nur immer so fertig, da ich ein Angstproblem habe, deshalb ist so eine Diagnose auch immer gleich eine Katastrophe für mich. Hast du die Teile schon immer?

Top Diskussionen anzeigen