Nebenwirkungen von Sertralin

    • (1) 04.02.19 - 20:00

      Guten Abend zusammen,

      Ich schreibe im Namen meiner besten Freundin, deswegen weil sie nicht selber im Internet nach Antworten suchen möchte und vielleicht auf Antworten stößt, welche sie beängstigen könnten.
      Kurz zur Vorgeschichte: ende der Schwangerschaft hat sich eine Schwangerschaftsdepression entwickelt, war beim Neurologe und Therapeutin. Nahm während der Zeit johanneskraut ein. Als das Baby vor ein paar Wochen zur Welt kam wurde sie mit Sertralin beginnend mit 25 mg eingestellt, steigernd auf 50 mg und seit Anfang Januar auf 100mg.
      Jetzt geht es darum sie fühlt sich deutlich besser , was ich auch bestätigen kann. Jedoch reagiert ihr Körper mit Durchfall, nicht jeder Tag ist gleich, mahl öfters mal weniger.

      Hat jemand Erfahrungen damit, ob sich das wieder normalisiert oder ob sie dann was schade wäre das AD zu wechseln.

      Ich danke euch.
      Liebe Grüße

      • Hallo,

        ob im Fall deiner Freundin Durchfall vom Sertralin kommt, kann hier wohl keiner mit Sicherheit bestätigen. Aber auf der ziemlich laaaaaaaangen Liste der Nebenwirkungen steht Durchfall weit oben. Schlau von ihr sie nicht zu lesen, ich hab es erst getan, als ich Sertralin abgesetzt habe.
        Zum Glück hatte ich absolut Null Nebenwirkungen davon und das bei einer Einnahme von der Tageshöchstdosis (150 mg) über ca 2 Jahre. Nur beim langsamen Ausschleichen der letzten Dosis (von 25 mg auf clean), machten sich beireits nach 2-3 Tagen unangenehme Entzugserscheinungen bemerkbar: Überempfindlichkeit bei Licht, Kälte usw., + "Blitze" im Kopf.
        Also nahm ich einmalig 25 ein und alle Symptome verschwanden nach 1 Stunde. Dann vergrößerte ich die Pausen und nahm erst dann eine Pille, als die Symptome wieder kamen. Die Abstände wurden immer größer und nach paar Wochen war ich die Pillen endlich komplett los.
        Mir persönlich hat Sertralin unheimlich gut geholfen aus einer schweren Depression raus zu kommen. Seit der Einnahme hatte ich keine einzige Downphase und es wurde Woche für Woche kontinuierlich besser.
        Alles Gute für deine Freundin

Top Diskussionen anzeigen