Leichte Gehirnerschütterung, brauche Rat

    • (1) 05.02.19 - 09:47

      Hallo, bin am Samstag ausgerutscht und hab mir beim Fallen seitlich den Kopf angeschlagen. Gelandet bin ich auf dem Po.
      Hab ne kleine Beule oben links am Hinterkopf. Hatte dann Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, Schwindel und konnte mich 1h lang nicht erinnern wo ich mich gestoßen hatte, nur das es so war wusste ich. Die Erinnerung kam dann aber zurück. Meine Freunde und Familie meinte das käme nur vom Schock. Ich hab halt eine Beule, die vergeht. Beim Arzt war ich gestern. Auch die sagte mir schonen und mehr nicht. Ich selbst hab absolute Panik , da ich sowas noch nie hatte. Hin und wieder seh ich Sterne, nicht komplett aber es funkelt eben. Mir ist noch leicht schwindlig und habe leichte Kopfschmerzen. Bekannte erzählten mir Geschichten von einem Blutgerinsel nach Wochen, Hirnblutungen usw.
      Meine Hausärztin weigert sich mir eine Überweisung zum MRT zu geben (CT war ich in den letzten Jahren schon 3x mit dem Kopf aus anderen Gründen). Ich hab aber solche Angst das etwas übersehen wird. Gerinsel, Blutung...keine Ahnung. Kann mich hier jemand beruhigen? Hatte hier jemand schon mal ne leichte Erschütterung ohne CT oder MRT vom Kopf? Kann mich hier jemand beruhigen?
      Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Lg :(

      • (2) 05.02.19 - 10:07

        Das, was du da beschreibst, kenne ich durchaus, sowohl von mir selbst wie auch von anderen. Das ist eine ganz normale Gehirnerschütterung. Solche Gedächtnislücken kommen durchaus vor, auch wenn es ein bisschen gruselig ist.
        Niemand von uns war deshalb beim MRT oder CT ( einige noch nicht mal beim Arzt:-[).
        es dauert ein bisschen, aber dann ist alles wieder normal. Außerdem, bis du einen MRT-Termin bekommst, ist eh alles wieder gut;-).

        Schon dich und google nicht zu viel. Wenn es nicht besser wird, gehst du eben nochmal zum Arzt.

        Wenn man so seh mir dem Kopf anschlägt das es zu einer Blutung kommen könnte wäre man ko gegangen, zumindest aber erstmal total verwirrt und nicht klar im Kopf.
        Das was du beschreibst ist eine leichte Gehirnerschütterung die mit ein bisschen Ruhe nach einigen Tagen ausgestanden ist. Wenn man da ein MRT machen müsste, dann unten Kinder ständig ins MRT.
        Wenn Kopfschmerzen und Schwindel länger anhalten oder schlimmer werden gehst du nochmal zum Arzt. Aber nach dem von dir beschrieben Sturz würde ich dann eher noch auf versenkten Wirbel oder eingeklemmten Nerv tippen als auf digitale Blutung.

        Gute Besserung

      Ich hatte eine leichte Gehirnerschütterung hatte klar Panik, hatte 3tage lang strengste bettruhe bekommen...wenn es zum Erbrechen kommt oder schlimmere Kopfschmerzen dann ins Krankenhaus.
      So hat mir mein Arzt gesagt also entspanne dich erstmal und Ruhe dich aus gute Besserung

Top Diskussionen anzeigen