14 jährige nach Anstrengung in Atemnot

    • (1) 11.02.19 - 08:39

      Hallo,

      viel schildern kann ich euch leider nicht, da nicht all zu viel bekannt ist.

      Dienstag und Freitag letzter Woche "musste" sie auf den Zug rennen und kam im Zug außer Atem.
      Sie hyperventilierte und man rief den Notarzt.

      Sie untersuchten bisher nichts, außer dass die Lunge frei sei.
      Ihr Puls war wohl auch recht hoch gewesen.
      Mehr weiß ich nicht.

      Morgen hat sie Termin beim Lungenarzt.

      Übergewicht hat sie nicht, sie ist eher schlank.

      Am 1.2. hat sie die Schule erst gewechselt und fühlt sich dort wohl.

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen schon mal gemacht?
      Wohin wenn der Arzt morgen nichts findet?

      lg Girlpower

      • (2) 11.02.19 - 09:19

        Hallo,

        das hat meine 14 jährige auch, Diagnose: hyperkinetisches Herzsyndrom. Wenn der Lungenfacharzt nichts findet, kann man noch bei einem Kardiologen vorstellig werden. Angeblich leidet die Jugend da heutzutage mehr drunter, da sie schnell wachsen, allgemein groß sind, dazu noch schlank und viel weniger Bewegung als wir früher hatten. In der Regel soll das eine Begleiterscheinung der Pupertät sein und verwächst sich. Meine Tochter war deswegen 2018 im Krankenhaus, gefunden wurde keine körperliche Ursache.

        Liebe Grüße Sina

        • (3) 11.02.19 - 09:24

          Danke, du machst mir wenigstens etwas Mut.
          Bin immer etwas nervös, bei sowas!

          ;-)

          Habe zuviel RTWs von innen gesehen!

          ;-)

          lg

          GirlPower

          • (4) 11.02.19 - 09:34

            Schlimmer ist es für sie selber weil da zumindest hier, ein Kreislauf entstanden ist wo sie Angst vor der Angst hat. Kürzlich hatte sie einen solchen Hyperventilationsanfall das ging etwas über eine Stunde incl. Ohnmacht.Wir haben das in diesem Moment mit ihr ausgesessen. Als der Anfall vorbei ist sie aufgestanden und in ihr Zimmer gegangen.

            Am nächsten Tag waren wir beim Hausarzt um einfach abzuklären wie lange ist normal, passiert was im Gehirn usw. Sie meinte wenn sie als Eltern das aushalten können, dann kann man abwarten, im Gehirn passiert nichts. Ohnmacht ist super, in dem Zustand lassen denn danach ist es vorbei. Für den allergrößten Notfall hat sie uns Eltern, falls wir es nicht mehr aushalten, Tavor aufgeschrieben, da könnte ich ihr dann ein Viertel unter die Zunge legen und es wäre schneller wieder in Ordnung.

            Also wenn es sich bei deiner Tochter um dasselbe handelt, wäre es nicht lebensgefährlich.

            LG

      (5) 11.02.19 - 13:05

      Bei uns ist das ein Anstreungungsasthma. Meine Tochter nimmt vor dem Sport ihr Bedarfsspray, dann geht es meist ganz gut.

        • (7) 13.02.19 - 15:51

          Wir waren beim Kinderpneumologen. Sie nimmt Salbutamol.

          • (8) 14.02.19 - 10:24

            Hallo, danke für deine Information.
            Heute habe ich endlich die Sprechstundenhilfe des Lungenarztes erreicht
            und diese bestätigte mir, dass es als Belastungsasthma gilt.
            Jetzt heißt es wohl damit umzugehen lernen!

            Da sie gestern wieder den Notarzt riefen, weil sowohl unsere Tochter als auch die Lehrkraft damit überfordert waren.

            :-(

            Wie habt ihr es gelernt oder in der Schule geklärt?

            • (9) 14.02.19 - 17:16

              Hat der Lungenfacharzt entsprechende Tests gemacht? Hat er ihr Salbutamol verschrieben und die Anwendung geschult?
              Damit ihr besser mit der Krankheit klar kommt, beantrage doch eine Kinderreha über die DRV. Da wird Deine Tochter intensiv im Umgang mit der Erkrankung geschult!

              • (10) 18.02.19 - 09:03

                Er hat Test und Röntgenaufnahme gemacht.
                Verschrieben ja...Anwendung geschult?-Nein

                Kinderreha?

                Keine Ahnung!

                Ich mach mich schlau!

                Danke

                • (11) 18.02.19 - 18:35

                  Wenn Du Hilfe bei der Beantragung einer Reha haben möchtest, kannst Du mir gerne auch eine PN schicken...

                  • (12) 11.03.19 - 09:23

                    Hallo, erst jetzt komme ich zum antworten.
                    Aktuell möchte sie nicht auf Reha und das akzeptiere ich.
                    Jedoch habe ich jetzt herausgefunden, dass in der Nachbarschaft eine Freundin das Problem mit ihrem Sohn auch hatte.
                    Aber ich danke dir von Herzen für dein Angebot.

                    lg girlpower

Top Diskussionen anzeigen