Unzufrieden mit Therapiesitzung

    • (1) 25.02.19 - 23:04

      Hallo zusammen,

      ich hatte heute eine Therapiesitzung und bin danach... naja es hat mich sehr aus der Bahn geworfen und ich bin ziemlich unten gerade.

      Ich habe seit der Geburt meiner Tochter ziemlich mit den Hormonen zu kämpfen und gerade die letzten Tage geht es mir wieder nicht so gut, ich bin permanent in einer Gedankenspirale und echt traurig.

      Ich habe heute der Therapeutin ein paar Dinge geschildert und ich fühlte mich nicht so wirklich ernst genommen bzw. wurden meine Probleme irgendwie abgewiegelt.

      Ich habe das Verhältnis zu Menschen angesprochen, die trotz darüber sprechen meine Grenzen überschreiten und mir nicht gut tun, dass ich oft sehr traurig bin... das sei alles normal und ich muss auf gut deutsch gesagt damit umgehen.

      Könnte ich das so einfach, bräuchte ich ja keine Therapie. Ich habe zwar in drei Wochen nochmal einen Termin, denke aber, dass ich bis dahin nicht warten kann, ohne mich noch weiter runter zu ziehen.

      Denkt ihr, es ist möglich, die Therapeutin nochmal zu kontaktieren, um wenigstens nochmal einen Punkt zu besprechen, der mir absolut unter den Nägeln brennt?

      • Vielleicht kannst du mal fragen ob du den Termin nach vorne schieben kannst?
        aber so wie ich es raushöre, scheint die Therapeutin ja eh nicht auf deiner WEllenlänge zu sein. Wie wäre es mit wechseln?

        • Ich denke, ich rufe sie noch mal an.

          Ich war schon einmal vor Jahren bei ihr in Therapie und da hatte sie mir echt super geholfen. Deshalb hatte ich auch eecht schnell einen Termin mit ihr vereinbaren können.
          Weiß nicht, ob man da so gut wechseln kann?

          Bei dem Thema scheint sie vielleicht nicht die Richtige zu sein... mir fehlte es da echt an Einfühlvermögen was sie sonst hatte, ohne jetzt gefühlsduselig zu sein.

Top Diskussionen anzeigen