Tibiakopffraktur

    • (1) 01.03.19 - 17:02

      Ich habe mir im Mai 2018 eine Tibiakopffraktur zugezogen, die mit 6 Wochen Gips konservativ behandelt wurde.
      Da ich jetzt aber immer noch Schmerzen im Knie habe, wurde ein neuerliches Mrt gemacht.
      Befundergebnis: Meniskusdegeneration Grad 2, Spongiosaödem und Hydrops.
      Bin mit diesem Befund ins Lkh und da meinte der anwesende Arzt, dass es sich um eine Meniskusquetschung handelt, und es eben "normal" ist, und ich abwarten soll......
      Nach fast 10 Monaten?!?
      Kennt wer das Problem oder hatte ähnliches?
      Auf Antwort würde ich mich freuen

      • Ich würde noch in eine Spezialklinik, z.B. Sportklinik gehen, die haben extra Kniechirurgen. Aber der Meniskus braucht lange, um sich zu erholen.

        Huhu...ich hatte 2015 eine Tibiakopffraktur an beiden Schienbeinen, aber ich habe keinen Gips bekommen und musste „nur“ 5 Monate ruhig stellen / nicht belasten. Nach 5 Monaten konnte ich dann aber wieder relativ normal belasten, arbeiten und die Schmerzen waren auch weg. Daher kann ich Dir leider nicht weiter helfen, aber ich wünsche Dir gute Besserung und Geduld. Ich denke, wenn ein MRT gemacht wurde und der Arzt sagt, dass er bei der Diagnose normal ist, dann dauert es noch eine Zeit. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen