Trigeminusneuralgie Betroffene/Rat.....

    • (1) 18.03.19 - 12:42

      Hallo.
      Ich brauche Rat bezüglich einer Trigeminusneuralgie.
      Mir geht es garnicht gut und das googlen hat alles nur schlimmer gemacht.
      Vielleicht gibt es Betroffene die meine Situation einschätzen können?
      (Arzttermin steht in 4 Wochen,Zahnarzt am Donnerstag)
      Ich versuche mich kurz zu fassen!

      Am 5.12.18 Zahnkronenpräparation im UK rechts

      Am 8.12.18 Wiederkehrende Stechende Schmerzen (nicht Stark,aber störend) im OK ! Rechts...
      Dazu muss man sagen ich habe CMD und meine Kiefergelenke sehr kaputt.
      Also habe ich es auf die zwei Stunden Mundaufhalten geschoben.

      Dazu kanen dann allmählich richtige Zahnschmerzen,ab zum Zahnarzt.
      Zahn tot,Wurzelbehandlung.

      Schmerzen sind weg.
      Aber alle paar Tage merke ich immernoch dieses Einstechen in den Oberkiefer,regio des Wurzelbehandelten Zahnes,bzw. im Kiefermuskel.
      So genau kann ich es nicht sagen.

      Es sticht nur für ne Sekunde,ist nicht stark und durch nichts auslösbar.
      Es strahlt nicht aus.

      Kann mir jemand sagen ob das eine Neuralgie sein könnte?

      Ich hoffe das es doch vom Zahn oder Gelenk kommt....

      Man liest ja fürchterliche Horrorgeschichten

      Mittlerweile tut mir vom Nacken an schon alles weh,weil ich so angespannt bin vor Angst...

      Hat jemand ne Ahnung....

      Viele Grüße Esther

      • Hi,
        ich bin nach mehreren Zahnbehandlungen durch die Hölle gegangen. Diagnose trigeminusneuralgie und sekundärer atypischer Gesichtsschmerz. Bei den einschießenden Nervenschmerzen ging bei mir gar nichts mehr. Keine Bewegung mit dem Mund mehr möglich.
        Wenn du sagst, nicht stark aber störend, würde ich nicht unbedingt auf eine Neuralgie tippen. Bin aber nur Laie!
        LG

        • Hej hexi....

          Vielen Dank für deine Antwort!
          Ich bin mir da jetzt auch nicht sicher....es zieht,sticht und zwackt.
          Aber nie so schlimm wie ich es bei einer Neuralgie vermute....
          Und es ist immer unterschiedlich stark.
          Irgendwie komisch.....

          Oh man,schlimm das es sowas gibt!!!!!
          Wie ist es denn bei dir?
          Bist du gut eingestellt mit Tabletten?

          Ich hoffe du bist einigermaßen schmerzfrei?

          Liebe Grüße

            • Hallo hexi

              Darf ich fragen was dein Geheimnis ist?

              Viele Grüße Maria

              • Ich habe lange Zeit ein Antidepressiva genommen und Lyrica und eben Schmerzmittel. Zeitgleich habe ich eine psychosomatische Reha gemacht, mit emtspannungsübungen, Verhaltenstherapie usw.
                Und irgendwann ging es ohne Medikamente. Ich hatte nochmal „Rückfälle“, in denen o.g. Medikamente wieder nehmen muss (dann auch über Monate). Aber es war in den letzten 10 Jahren eher selten.
                Ich habe auch eine zeitlang (ca. 2 Jahre) Akupunktur machen lassen. Hat mir auch geholfen.
                LG

Top Diskussionen anzeigen