Unerträgliche Dauermüdigkeit

    • (1) 28.03.19 - 12:22

      Hallo zusammen,

      vielleicht gibt es hier den einen oder anderen der schon mal in einer ähnlichen Situation war. Möchte mir gerne ernst gemeinte Meinungen einholen.

      Zu meiner Situation: Ich bin momentan nur noch am schlafen, kann mich kaum aufraffen irgendetwas zu unternehmen. Auch die Konzentration in der Arbeit lässt natürlich stark nach - ich kann meine Arbeit nicht mehr machen und schlafe des Öfteren einfach ein. Kann teilweise nicht mal die Augen richtig offen halten, wenn ich mit meinen Kollegen sprechen muss.

      Ich muss sagen, dass ich ca. 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht habe und meine Arbeit mich nicht stressig belastet. Auch mein Alltag ist normalerweise gut durchorganisiert und ich fühle mich wohl.
      Nur dieses Schlafproblem macht mich im Moment wirklich fertig. Ich muss nach der Arbeit 2-3 Stunden schlafen, ansonsten bin ich am nächsten Tag nicht wirklich arbeitsfähig. Dazu kommt, dass ich immer öfter Kopfschmerzen bekommen.

      Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich treibe Sport, versuche mich halbwegs gesund zu ernähren und auch mal zur Ruhe zu kommen. Doch diese Dauermüdigkeit geht nicht mehr weg. Das belastet vor allem meinen Arbeitsalltag sehr.

      War jemand von euch schonmal in der gleichen Situation? Was habt ihr gemacht? Freue mich über jede Rückmeldung.

      Liebe Grüße

      • Was sagt denn der Arzt dazu? Es kann ein Problem mit der Schilddrüse sein (zB Hashimoto), ein Mangel,...oder oder oder. Da wird dir nur der Arzt weiterhelfen können.

        Bei mir war (oder eher ist) es Hashimoto. Das ist gar nicht so selten.
        Mein Mann hatte einen massiven VitaminD Mangel.

        Auf jeden Fall solltest du dich beim Arzt durchchecken lassen.

        Meiner Nachbarin ging es so wie dir. Diagnose: Schlafapnoe. Im Schlaflabor wurde festgestellt, dass ihr fast minütlich die Atemwege zugefallen sind. Durch den Sauerstoffmangel löst der Körper eine Weckreaktion aus. Man bekommt davon nicht mal was mit und schläft auch sofort wieder ein. Der Körper kommt aber nie in die Tiefschlafphase und man fühlt sich am nächsten Morgen als hätte man gar nicht geschlafen, obwohl es doch eigentlich 8 Stunden gewesen sein müssten.

        Ja, das kenne ich.

        EInmal war es Eisenmangel, Bluttest und Eisentropfen.

        Jetzt steht Hormonproblem im Raum.

        Bei Freunden, Verwandten, Bekannten waren das auch Symptome für
        - Schilddrüsenunterfunktion
        - Diabetis (kam plötzlich und schwere Form)
        - Schwangerschaft
        - Hormone bzw. Zysten oder irgendwas anderes an Eierstöcke/Gebärmutter
        - Wasser in der Lunge wegen Herzprobleme
        - Herzprobleme
        - Schlafwandeln / unruhiger Nachtschlaf (menge Ausreichend, aber nicht mehr tief genug)
        - Schlafapnoe (Schlafphasen passten nicht mehr)
        - Krebsform

        Bei ADHS Testung werden noch Leberwerte geprüft.
        Grund: Konzentrationsprobleme können auch später im Leben auftreten, da müssen spätere Erkrankungen ausgeschlossen werden.

        Daher würde ich Leberwerte mal mit in die Möglichkeitenliste aufnehmen.

        - nicht auskurierter Infekt (Entzündung, die noch irgendwo im Körper steckt)

        - Depression.
        Wobei ich da zuerst einen umfassenden Bluttest machen lassen würde (zur Not in Eigenleistung, wenn sich manche Ärzte querstellen :-[)

        Antidepressiva können helfen. Wenn es das ist.
        Aber wenn eine Grunderkrankung dahintersteckt, wird dann oft nicht mehr weitergesucht :-[ , weil Folgeärzte erst auf das schon geschriebene zurückgreifen.

        Da würde ich mich zwar nicht verschließen, aber als erstes anderes prüfen lassen.

        Depression kann auch entwickelt werden, wenn der Körper nicht mehr kann und einem das dann zu schaffen macht. Die Ursache ist dann aber das Körperliche, die Depression nur die Folge!



        - Medikamente
        - Ernährungsumstellung
        - Darmprobleme (wichtige Nährstoffe können nicht mehr in den Körper aufgenommen werden oder nicht mehr so gut)
        - Entwickeln von Allergien


        Müdigkeit, die plötzlich, heftig und scheinbar unerklärlich auftritt, würde ich vom Arzt abklären lassen. Erst Hausarzt dann ggf. Facharzt.

      • Das hatte ich vor vielen Jahren. Musste sogar beim Chef antreten. Hab nach 8 Stunden Arbeit nicht mal das geschafft, was ich normal morgens um 8.30 Uhr schon fertig hatte.
        Der Begriff "bleiernde Müdigkeit" bekam eine andere Bedeutung. Müdigkeit die weh tut.
        Ich bin z.B. Auto gefahren. 5 Minuten. Hab meinen Freund schnell zuhause abgesetzt weil er was holen wollte. In den 3 Minuten in denen ich im Auto gewartet hab bin ich eingeschlafen. Da könnte ich Dir 1000 Geschichten erzählen
        Ergebnis: Hashimoo = Autoimmunerkrankung der Schilddrüse die mit einer Schilddrüsenunterfunktion einhergeht.

        Geh zum Arzt. Lass Schilddrüse testen (TSH, freie WErte, Antikörper bzgl. Hashimoto) und wenn er grad dabei ist, alles was mit Eisen zu tun hat. Ein Eisenmangel kann auch dahinter stecken

Top Diskussionen anzeigen