Schmerzhafte Risse am After

    • (1) 08.08.06 - 12:04

      Hallo,


      mein Problem steht ja schon im Betreff, aber ich muss noch etwas ausholen. Auch wenn es mir ziemlich peinlich ist #hicks.

      Ich hab schon längere Zeit Probleme damit. Hab immer mal gemerkt das ich so ziehende "Schmerzen" auf der rechten Poseite habe. Einfach nur so bei bestimmten Bewegungen. Oder das die Pobacke beim sitzen weh tut.
      Oder eben auch beim duschen. So um die Afterregion. Aber nur auf der linken Seite.

      Dann hab ich seit einiger Zeit das Problem das mein Stuhl härter ist und ich auch mal ein paar Tage keinen Stuhlgang habe. Wenn es dann aber wieder geht, dann tut es voll weh, ich muss auch ziemlich stark pressen und dann blutet es auch.

      Hab dann immer mal Salbe drauf und dann war es bis zum nächtens Mal wieder vergessen. Und zwischendurch hat es dann weder weh getan noch geblutet.

      Aber jetzt am Sonntag #heul. Hatte mal wieder 4 Tage keinen Stuhlgang. Der Stuhl war steinhart, von der Größe extrem #hicks und ich musste stark pressen. Hatte voll die Schmerzen und es hat geblutet. Hab mir das dann mal mit einem Vergrößerungsspiegel angeschaut. Sind halt rund um den After (wo ja lles ziemlich faltig istl) auter tiefe Risse. Jetzt konnte ich danach natürlich plötzlich jeden Tag aufs Klo gehen, so das es natürlich nicht abheilen kann, weil es ja jedesmal aufs neue gereizt wird.

      Also ich gehe jetzt dann schon mal zum Onkel Doc. Aber was könnte ich bis dahin selber machen? Vor allem was für eine Salbe verwenden? Tut halt auch beim sitzen weh. Aber da komischerweise nur wieder die linke Seite.

      #danke


      Gruß

      gerlie

      • (2) 08.08.06 - 12:28

        Hallo!

        Genau dasselbe Problem hatte ich die erste Zeit nach der SSW auch.
        Hab mich ewig nicht zum Arzt getraut...
        Probier mal Milchzucker, der macht den Stuhl weicher.
        Außerdem sind Kamillesitzbäder gut und natürlich viel, viel trinken (das wichtigste)!!! Nach ein paar Wochen hab die Sache in den Griff bekommen und hab auch keine Probleme mehr.

        Alles Gute und Lg Caterina!

        (3) 08.08.06 - 12:32

        Schau mal da..

        Behandlung:

        Neben der Sofortbehandlung der Beschwerden, muss unbedingt auch die verursachende Erkrankung therapiert werden.
        Zur Linderung können Sitzbäder mit pflegender Kamille oder Gerbstoffen wie Tannolact durchgeführt werden. Je nach Erscheinungsbild kommen verschiedene Salben, darunter auch cortisonhaltige zum Einsatz.
        Wichtig ist eine gute Analhygiene, wobei der After nur mit klarem Wasser gereinigt werden sollte. Auch heftiges Abwischen mit Toilettenpapier sollte vermieden und die Haut gepflegt werden, wobei Babyöl einen sehr guten Effekt hat.
        Vorlagen mit Naturwatte verhindern das Aneinanderreiben der Haut und fangen Sekret und Schweiß auf.

        lg
        Anja





          • (5) 08.08.06 - 16:11

            Wenn du vom Arzt kommst, sag doch mal bitte bescheid was das ist. Ich hab das auch. #hicks

            Seit dem ich meine Ernährung umgestellt habe, ist es aber besser geworden, trotzdem ist es nicht immer sooo gut.

            Melde dich jaa?

            lg das 5element

      (6) 08.08.06 - 20:12

      Hallo,

      neulich habe ich zu einer ähnlichen Frage dies gepostet:

      ***
      ich kenne dein Problem. Allerdings waren meine "Hämorrhoiden" fiese Analfissuren (Einrisse der Darmschleimhaut). Typisch ist der schmerzhafte Stuhlgang und vor allem die noch stundenlangen, sich steigernden und kaum zu ertragenen Schmerzen beim Sitzen, Gehen, Liegen...
      Es war ein nicht enden wollender Albtraum. Dieser ging noch einher mit einer Schließmuskelverkrampfung - das machte den Stuhlgang zusätzlich zur Qual.

      Geholfen hat nur eine konsequente Einnahme von stuhlauflockernden Substanzen (Flohsamen, Leinsamen). Außerdem habe ich viel getrunken. So konnten die Fissuren langsam ausheilen.
      Ich bin jetzt seit ca. 2 Monaten beschwerdefrei. Die Geburt meines Kindes ist morgen 8 Monate her. Ich hatte Glück, dass es überhaupt ohne OP und weitere Behandlung langsam besser wurde.
      Ich getraue mich immer noch nicht allzu viel Weißmehlprodukte zu essen - da diese den Stuhl bei mir immer unheimlich hart werden ließen.
      Wende dich im Zweifel lieber an einen Proktologen!

      ***

      #blume Sanne

      Schau mal hier:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Analfissur

      http://www.proktologie.info/therapie/analfissur.htm

      http://www.koloproktologie-antonius.de/erkrankungen/Fissur

    • (7) 09.08.06 - 07:09

      ich teste immer mit gyn-pilzsalbe aus. wenns sich verbessert - dann hat sich wieder ein pilz eingenistet wenn nicht ist es was anderes. aber auf jedenfall wird die haut dadurch geschmeidiger ;-)

      und wie schon gepostet wurde - viel trinken - am besten wasser - das lässt im dickdarm noch genug flüssigkeit damit die entsorgung wie "geschmiert" klappt - und vorallem auf die ernährung schauen - rohe paprika (grüne) 1 pro tag und einen apfel - kann schon eine kleine abhilfe schaffen.

Top Diskussionen anzeigen