Mutter Kind Kur wie ist das? Erfahrungsberichte

    • (1) 10.04.19 - 11:47

      Hallo

      Ich habe schon lange Probleme mit meinen Rücken und jetzt habe ich auch noch eine Sehnenscheidenentzündung. Da ich meine Maus oft trage und während dessen was mache. Insgesamt habe ich vier Kinder und überlege eine Kur zu beantragen. Ich bin eigentlich nicht gerne weg von zu Hause. Wie läuft der 3 wöchige Kur Aufenthalt denn ab? Was machen die Kinder ?
      Ich glaube uns würde es sehr gut tun.

      Liebe Grüße
      Nadine die sich auf Erfahrungsberichte freut

      • Hallo, ich war schon 3 Mal zur Mutter-Kind-Kur und fahre im September zum 4. Mal.

        Es ist so, das du Anwendungen bekommst und einen Therapieplan hast der immer abgezeichnet werden muss und die Kinder werden betreut. Meist in altergerechten Gruppen und von 8-15 Uhr(ca.).
        Man unterscheidet ob deine Kinder Kurkinder oder Begleitkinder sind. Falls sie Kurkinder sind werden sie von den Betreuern zu ihren Anwendungen gebracht und wieder abgeholt.
        Ab dem Nachmittag hat man gemeinsame Zeit. Abends gibt es Angebote für die Mütter.

        Das war jetzt nur mal so grob.

          • Es kommt immer auf die Klinik an. Meistens sind die U3 Kinder bis mittags und dann ab nachmittags wieder betreut.

            Mit Baby bringt eine Kur nichts.
            Eine Kur ist kein Urlaub. Du hast da straffes Programm. Mit Baby oder Kleinkind würde ich nicht zur Kur fahren.

            Als ich zur Kur war, waren nur wenige Kleinkinder dabei, weil Ferien waren, als wir da waren. Die Muttis mit den Kleinkindern hatten nicht so viel von ihren Anwendungen. Die Kinder waren oft krank oder sind mit der Betreuung nicht klar gekommen. Bei uns gabs auch keinen "richtigen" Arzt, ein paar Muttis mussten mit ihren Kindern in die Stadt um Medikamente verschrieben zu bekommen. Und das ohne Auto und ohne sich auszukennen. Das war schon doof.

      Bei uns in der Klinik sind die Kinder bis 15 Uhr in der Betreuung (die Kleinen schaffen das nicht immer), können aber auch eher abgeholt werden. Kindertherapien sind nur morgens und nach 15 Uhr und werden von den Eltern gebracht.
      Je nach Modul und zusätzlichem Bedarf hat man mehr oder weniger viele Termine und dazwischen freie Zeit für sich.
      Frühstück und Abendessen nehmen die Familien gemeinsam im Speisesaal ein, mittags essen die Kinder in den Gruppen. An den Wochenenden gibt es Ausflüge.
      Die Therapien dürfen auch abgesagt werden, die Mütter sollen wieder lernen, eigenverantwortlich zu handeln und auf ihre eigenen Bedürfnisse zu achten. Es gibt auch freiwillige Zusatzangebote.
      Untergebracht ist man in Appartements mit extra Kinderzimmer.

Top Diskussionen anzeigen