Bei Beschneidung gestorben

    • (1) 10.08.06 - 12:43

      Ich konnte kaum glauben, was ich da heute morgen in der Zeitung las: In einem Hamburger Kinderkrankenhaus ist ein 4jähriger Junge nach einer Beschneidungs-OP gestorben.

      Der Grund war nicht etwa die OP selbst, die ist gut gelaufen. Sondern das absolute Chaos auf der Aufwachstation. Die dortige Ärztin war völlig im Stress, wie immer heutzutage. Der Junge hatte offensichtlich die Narkose nicht so gut vertragen und in der Aufwachphase erbrochen. Das ist wohl nichts absolut ungewöhnliches, damit der Körper aber nicht völlig austrocknet und schwach wird, schließlich ist man da ja auch schon den ganzen Tag nüchtern, hat die Ärztin, was völlig in Ordnung ist, eine Zucker-Infusion drangehängt.

      Nun war nur leider (in einem Kinderkrankenhaus!) keine Zucker-Infusion für Kinder mehr da, sondern nur noch die hochprozentige für Erwachsene. Das kann man natürlich machen, dann aber nur ganz langsam und nur wenige Minuten. Die Ärztin wurde dann aber zu einem Notfall gerufen, hat die Infusion vergessen und die diensthabenden Schwestern haben anscheinend keine Peilung gehabt, was da los ist und sind auch nicht mal auf die Idee gekommen, da mal zu gucken. Höchstens mal am Rädchen gedreht, nach dem Motto, wieso läuft das hier so langsam... keine Ahnung, könnte ich mir aber gut vorstellen aus eigener Erfahrung.

      Naja, einige Stunden später kommt die Ärztin zurück und erinnert sich dunkel daran, dass da ja noch die Erwachsenen-Infusion am Kind hängt, die war mittlerweile natürlich durchgelaufen und das Kind tot.

      Nun muss man sich natürlich die Frage stellen lassen: Wenn man da schon solche Experimente macht, weil irgendeiner zuvor die Bestellung versemmelt hat, warum überwacht das dann keiner? Was haben die Schwestern da gemacht? Das muss einer ausgebildeten Kraft doch auffallen, dass da die falsche Infusion dranhängt! Über Stunden!! Das Ding hat doch ein ganz anderes Etikett! Und dass das Kind einen Zuckerwert von weit über 1000 gehabt haben muss - normal ist 100. Es ist mir unbegreiflich.

      Ich hoffe nur, dass das komplett geklärt wird und sämtliche Verantwortlichen da zur Rechenschaft gezogen werden. Sämtliche heißt: Alle, die da gepennt haben. Und nicht nur die Ärztin, die da völlig im Stress war und mit den gegebenen spärlichen Mitteln versucht hat, ihren Dienst vernünftig zu machen. Die war übrigens schon 15 Jahre im Job.

      Einfach nur Wahnsinn.

      • Hallo,

        ja - es ist schrecklich.
        Der Junge wurde wegen akutem Fiebers nach der OP behandelt.

        Lt. NDR soll der Junge aber leben - allerdings schwerste Hirnschädigungen aufweisen.

        Morgen soll eine weitere Untersuchung gemacht werden, ob der Hirntod eingetreten ist.

        Alles Gute für den kleinen Schatz,

        Paulchen und family

        • Hallo Paulchen,

          dann hat der NDR andere Infos als das Abendblatt. Danach war der Junge bereits gestern schon hirntot. Und es war auch von Erbrechen die Rede, als Narkose-Komplikation (häufig) - klingt für mich auch plausibler, denn wieso sollte man bei Fieber Zuckerlösung geben?

          Aber egal wie, die ganze Sache ist einfach nur schrecklich.

          • Glucose-Lösung unter und nach OP ist normal, meist bei ambulanten OPs. Glaub damit der Kreislauf nicht schlapp macht.
            Denk mal die 40 % anstatt der sonst üblichen 5% war wegen dem Blutzuckergehalt der wohl durch das fFeber etwas tief war.
            Frage mich viel eher: Seit wann zur Hölle operiert man nen Kind mit Fieber??????

      Wie kann nur sowas passieren?

      Warum hat diese Ärztin nicht aufgepasst?
      Was ist los in den Kliniken? Immer wieder kommt es zu schweren Fehlern. Jeder bekommt ja doppelt Angst wenn er ins Kranken haus muss.

      Was tut man der Familie nur an?

      Es ist soo schrecklich.


      Morgen soll entschieden werden wann die Maschinen abgestellt werden. #heul


      Ich bin sehr traurig darüber

      das 5element

      #kerze

    • ist es nicht schrecklich, dass lkw-fahrer genau dokumentieren müssen, wie lange sie fahren und dazwischen schlafen
      und ärzte dürfen völlig übermüdet noch patienten behandeln...

      verkehrte welt würde ich sagen#kratz

      • (8) 17.12.06 - 18:35

        Hallo Ihr Lieben

        Die Ärztin war nicht im Streß...Der Kleine hatte kein Fieber.
        Er war ein "kerngesundes Kind!!!"#heul

        Danke für Eure Anteilnahme...
        Ich möchte nur alles richtigstellen...

        Alles Liebe

        www.Sternenkind-Franjo.de

Top Diskussionen anzeigen