Knubbel in der Brust

    • (1) 07.07.19 - 11:52
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe mich vor knapp 4,5 Jahren schon einmal hier angemeldet, damals wegen meinem Kinderwunsch. Dummerweise war ich jetzt lange nicht mehr online, habe mein Passwort vergessen und blöderweise kommt der Link von Urbia nicht, in dem ich mein altes Passwort zurücksetzen kann ;-) soviel zur Einleitung.
      Ich bin hier auch vielleicht manchen alten Hasen als Malba bekannt.

      Da ich dieses Forum immer in sehr guter Erinnerung hatte, da man hier Tag und Nacht und egal, mit welcher Frage, immer Antworten bekommen hat, wende ich mich auch heute wieder an Euch.

      Im Grunde sagt die Überschrift alles aus.
      Ich werde in 4 Wochen 43 Jahre alt, habe 4 Kids, der Kleinste ist 3,5 Jahre und ja, was soll ich sagen. Gestern Abend beim Abtasten habe ich in der linken Brust einen etwa Erbsengroßen Knubbel ertastet, der sich nicht verschieben lässt.

      Ich sags wie´s ist.
      ich bin nur am heulen und hab ne Sch…..Angst !
      Habe natürlich schon einiges nachgelesen und was mich eben beunruhigt, ist zum einen die Lage. Er ist quasi außen und geht schon in Richtung Achselhöhle. Habe beim googeln vorhin eine Darstellung gefunden, aus der hervorgeht, dass in diesem Bereich die meisten Tumore auftreten. Passt schonmal, vielen Dank dafür.
      Und er lässt sich eben nicht verschieben, was man diesen ganzen gutartigen Dingen (Zysten, Fibroadenome etc), nachsagt.

      Also auch nicht wirklich beruhigend.
      Könnt Euch also meine Panik jetzt vorstellen.
      Wer hatte so etwas auch und wie ist es ausgegangen?
      gehe selbstverständlich morgen gleich zum FA und weiß auch, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann!

      Vielen lieben Dank trotzdem schon mal für Eure Antworten....
      ganz liebe Grüße Manu

      • BITTE mach morgen früh den Frauenarzttermin. Es kann wirklich so vieles außer Brustkrebs sein, dass das nur ein Arzt abklären kann. Was nutzen Dir nun alle Aussagen, wie es bei der und jener Frau war ? Leider garnichts.Du machst Dich nur endlos verrückt. Ich kann Deine Angst absolut verstehen, aber es kann Dir niemand anders helfen als Dein Frauenarzt. Bestehe auf einem schnellen Termin. Nicht weil ich denke, dass es Krebs ist, sondern weil ich mir Deine psychische Verfassung vorstellen kann. Alles Gute. LG Moni

        PS: Hör auf zu googeln! Google ist auch nur Glaskugel.#liebdrueck

        • (3) 07.07.19 - 13:48

          Vielen lieben Dank #liebdrueck
          Du hast natürlich völlig Recht, aber irgendwie hofft man, etwas Beruhigung zu finden.
          Ich stehe morgen früh um kurz vor 8 auf der Matte meiner Gyn.
          und werde dann gern berichten

          liebe Grüße

          • Es müsste doch ein bißchen Beruhigung sein, dass es wirklich zahlreiche Gründe gibt für einen Knubbel. Bin wirklich kein Profi, kenne aber einige Frauen mit Verkalkungen, Zysten und ähnlichem. Teilweise ging's bis zur Biopsie und dann gab es doch Entwarnung. Deswegen - abklären lassen, notfalls was zuzahlen, wenn sich der FA sträubt, bestimmte Untersuchungen, z.B. Ultraschall, wegen der Kosten zu machen. Ich weiß allerdings nicht, was heute bezahlt wird und was nicht. Ich gehe nur zur Mammographie, ansonsten sieht mich kein FA mehr.
            LG

          • (5) 07.07.19 - 15:35

            Frag nach, ob dein FA gleich einen Ultraschall machen kann.

            Den wirst du leider selbst zahlen müssen (dürften so um die 45 Euro sein), aber du hast wenigstens nicht die Warterei auf einen weiteren Termin für die Mammographie. Da kannst du immer noch hin, wenn der Ultraschall nicht eindeutig sein sollte. Die Krankenkassen hätten es nur gerne anders herum.

      Moin

      Ich bin auch 43 und habe auch dort einen nicht verschiebbaren Knubbel.
      Ich war bei meiner Frauenärztin, sie hat US gemacht und gemeint dass es nicht nach etwas Schlimmen aussieht.
      Ich muss noch zur Mammographie, nicht weil sie glaubt ich hätte Krebs, sondern weil sie besonders gründlich ist.

      Ich verstehe deine Angst, aber es können auch nur Kalkablagerungen sein, die haben sehr viele Frauen.

      Geh zu deinem FA es wird alles gut, und höre bitte auf Tante Google zu fragen, dann stehen wir alle kurz vorm Sprung in die Urne.

    • (7) 07.07.19 - 19:40

      Hi,
      ich kann deine Ängste absolut nachvollziehen! Und es ist ziemlich egal, ob du googelst oder nicht - du hast einen Knoten ertastet, auch ohne Mr. Google beunruhigend.

      Nur: googelst du Kopfschmerzen, meldet Google Gehirntumor.... sprich: es wird dir immer alles und das Schlimmste zuerst angezeigt! Und noch schlimmer: du liest nicht das "Drumherum", sondern nur "Knoten - nicht verschiebbar - Krebs".

      Es gibt auch gutartige Tumore! Leider hört man immer nur, wenn sich ein Knoten als bösartig erwiesen hat, nie, dass bei vielen Frauen sich das Ganze als harmlos herausgestellt hat. Ist wie Fehlgeburt: wenn man sie hat, ist es superschlimm, weil man denkt, man wäre die einzige. Aber wenn man dann rumhört, dann hatte fast jede Frau schon mal eine.

      Hier kann dich niemand beruhigen, das ist klar, du musst heute und den morgigen Tag durchstehen! Ich kann nachempfinden, wie, sorry, scheiße das ist, hatte ähnliches Anfang des Jahres durch (Gebärmutterhals, gottseidank noch rechtzeitig entdeckt, allerdings demnächst OP). Daher wirst du, auch wenn du "beruhigende" Berichte hier liest, nicht wirklich beruhigt sein, leider.

      Ich drücke dir die Daumen, dass es sich als harmlos herausstellt. Gut, dass du sofort tätig wirst, morgen 8 Uhr: Gynäkologin. Was du bis dahin tun kannst um dich - zumindest oberflächlich - abzulenken, weiß ich nicht. Am besten wäre jemand, mit dem du reden kannst in der Zeit. Der dich bei der Hand nimmt, dich drückt. Hast du so jemanden? Wenn nicht: ohne Scherz: ruf notfalls die Telefonseelsorge an - genau: mitten in der Nacht, das ist besser als durchdrehen.

      #liebdrueck
      Gael

      • (8) 07.07.19 - 20:10

        Vielen lieben Dank Gael für Deine liebe Antwort!
        Ja man bekommt es immer wieder gesagt, lies nicht zu viel im Internet, aber ich kann es nicht lassen, auch wenn ich weiß, dass ich mir damit womöglich nur mehr Stress/Sorgen mache.
        Ablenkung gelingt tatsächlich nicht wirklich, aber ich bin inzwischen minimal gelassener.
        Ich fahre gefühlsmäßig Achterbahn und mein Lebensgefährte und ich reden heute den ganzen Tag über immer mal wieder drüber.
        Also zum Thema oder besser Deine Frage. Ja ich habe Gott sei dank einen tollen Mann an meiner Seite, der jedoch heute auch nicht wirklich gut drauf ist!
        Diese Ungewissheit schwebt eben wie das Damokles Schwert über einem!
        In der einen Minute sagen wie uns, der Knoten ist ja wirklich noch ganz klein, kann doch also gar nicht soo schlimm sein.
        Im nächsten Moment setze ich mich aber dann doch wieder mit dem Schlimmsten auseinander.
        Alles in allem eine wirklich extrem beschissene Zeit, anders kann man es nicht sagen!

        Deshalb an dieser Stelle nochmal Danke an alle, die sich die Zeit nehmen, zu antworten.

        Liebe Grüße Manu

        • (9) 08.07.19 - 08:35

          Ich denke an dich und drücke die Daumen.

          In den allermeisten Fällen ist es wirklich etwas harmloses. Ich kann das bibern verstehen... ablenken ist wirklich das beste.

          • (10) 08.07.19 - 11:56

            Hallo ihr Lieben und vielen Dank fürs Daumendrücken #liebdrueck an alle...
            Also, 100% Entwarnung kann ich leider noch keine geben, aber die FA meint, es sei nichts schlimmes und es sei außerdem kein Brustgewebe, in der der Knubbel sitzt, sondern Haut.
            Aber um ganz sicher zu gehen, gehe ich zur Mammographie, wo ich tatsächlich heute Nachmittag schon einen Termin bekommen habe.

            Da muss ich zwar dann auch nochmal auf das Ergebnis warten, aber bin doch schon etwas beruhigter.

            Ganz liebe Grüße an alle und einen schönen Tag

            Manu

            • (11) 08.07.19 - 12:41

              Bei mir wird die Mammographie immer direkt danach mit dem Arzt/Ärztin besprochen. Dabei wird zusätzlich auch noch die Brust ergänzend abgetastet und in der Regel noch ein Ultraschall gemacht.

              (12) 08.07.19 - 13:12

              Hi Manu,

              das sind ja schon mal gute Nachrichten. Ich denke, du darfst davon ausgehe, dass es harmlos ist. Aber selbstverständlich wird trotzdem eine Mammografie gemacht, damit a) der Arzt sich nochmal absichert dass nichts übersehen wurde und b) der Patient 100% beruhigt ist.

              Und wenn du dein "alles ist gut"-Ergebnis hast, dann mache auf den Schreck und die Sorgen ne Flasche #fest auf!

              Freue mich sehr für dich#herzlich

              LG
              Gael

              • (13) 08.07.19 - 19:07

                So ihr Lieben, mein kleiner Alptraum ist vorbei #ole
                Laut Arzt, der im Anschluss an die Mammographie nochmal geschallt hat, ist zu 99,8 % alles ok.
                Kann Euch gar nicht sagen, wie erleichtert ich bin #freu
                Zur Feier des Tages waren wir schon beim Italiener und haben mit einem Aperol angestoßen ;-)

                Im übrigen hat der Doc dann auch in der rechten Brust noch einen Knubbel entdeckt und gesagt, es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Fibroadenome.

                Also...einen wunderschönen Abend von einer total glücklichen und erleichterten Manu ;-)

Top Diskussionen anzeigen