Wasser im Gesicht--> Panik

    • (1) 26.07.19 - 00:05

      Hallo
      Ich hab ein gespaltetes Verhältnis zu Wasser.
      Also ich liebe es zu baden und am Strand müssen mindestens die Füße ins Wasser.
      Ich "kann" Schwimmen - also besser gesagt: ich ertrinke nicht sofort.
      Jetzt war ich 1 Jahr lang jede Woche schwimmen und musste feststellen, dass ich sofort Wasser schlucke, wenn ich Wasser ins Gesicht bekomme und dann muss ich auch zusehen, dass ich ne Pause machen kann, sonst krieg ich keine Luft mehr.

      Heute wollte ich die Tauchermaske meines Sohnes ausprobieren, weil er was spannendes in der Ostsee gesehen hatte, aber, obwohl ich atmen konnte, ergriff mich Panik, wenn ich mit dem Gesicht unter Wasser ging. Es ging GAR nicht. Sehr ärgerlich #aerger
      Aber diesen Knall habe ich wohl schon immer.
      Ich bin als Kind mal fast ertrunken. Ich war noch sehr klein, bin gestolpert und mit dem Gesicht in einer Wasserschüssel gelandet. Ich konnte mich damals nicht rühren und meine Schwester hatte mich gerettet.
      Schon krass, wie sich Wasser im Gesicht bei mir auswirkt.
      Ne Kollegin von mir badet nicht mal, weil sie so ne Angst vor Wasser hat. Sie duscht nur.
      Wie gehts euch?
      Habt ihr auch so ein gespaltenes Verhältnis zu Wasser?

      • Ängste und Phobien sind nicht logisch. Wasser macht mir gar nichts aus, dafür krieg ich Panik bei Luftballons. Und da gibt es noch merkwürdigere Dinge, wie z.B. Angst vor Knöpfen.

        Das Gute an der Sache, so lange es einen selbst oder die Umgebung nicht stark einschränkt, darf man seine Phobie behalten. ;-)

Top Diskussionen anzeigen