Dauerblutung,was kann man selbst tun

    • (1) 27.07.19 - 09:33

      Hallo,
      Und zwar ist es so
      Das ich um April meine Regel, 5 Tage eher bekam und statt 3 nun 5 Tage wieder.
      Den zyklus drauf bekam ich sie gar nicht.dann 7wochen später bekam ich sie(sehr sehr leicht,kenn ich so nicht!)
      Und seit dem 10.6 habe ich sie nun,aber halt tropfenweise
      War dann nach 3 wochen(eher bekam ich kein termin)beim fa,begeüssung war unten run freimachen und auf den Stuhl
      Frage wann meine Mutter in die wechseljahre kam
      Er untersuchte mich und sofort kam,wie letzte mal (da war nochbsollte man drüber nachdenken)eine ausschabung sollte ich machen
      Gebärmutterschleimhaut ist zu hoch(habe ich schon eh und je)
      Anziehen ,Brust Untersuchung, Überweisung in die Hand
      Ach ja doch ,als er merkte ich sträube mich wieder,fing er an,können ja schon Veränderung sein bzw bösartig
      Als ich 1 Woche später nochmal anrief und fragte wegen Ergebnisse des abstriches,und fragte ob er Verdacht auf Krebs hat,kam von der Sprechstundenhilfe, nee davon steht nichts im PC.
      Auf Überweisung steht in Klammern dahinter polyp???
      Kein Gespräch, keine Blutentnahme, kein nix,auch nic gegen Blutung
      Nun habe ich 1 Woche gehadert was machen,da ich tierische Panik vor op habe
      Da es nich nervte wie der Besuch ablief, habe ich mir einen 2.fa gesucht zur 2.meinung
      Da habe ich leider erst am 13.8 einen Termin
      Nun habe ich alchemilla vulgaris d4 flüssig lösung geholt und nehme 5x10 tropfen am tag
      Hat damit jemand Erfahrung und weiss wie lange man es nehmen sollte?oder was man tun kann?
      Ich habe nur tropfenweise bzw sehr sehr wenig Blut,keine schmerzen,kein Geruch oder sonstige Probleme
      Habe beim Hausarzt wegen meiner unterfunktion Blut abnehmen lassen letzte Woche und alle Werte sind super(hatte auch wegen eisenwert extra gefragt)
      Danke euch

      • (2) 27.07.19 - 10:23

        Ach ja tsh lag leicht erhöht bei 2.8

        (3) 27.07.19 - 12:44

        Ixz hatte das Problem vor 2 Jahren da hab ich einmal 11 Wochen stark durchgeblutet und mal 3 Monate...war echt Horror...also ich kam dann damals auf alchemilla urtinktur wie du es nimmst...hab es glaub 3 mal täglich so 7 tropfen pur genommen..hat damals auch gleich aufgehört..es kam auch mal vor dass es nicht aufgehört hat da hab ich dann den Tee wiesnkopf getrunken mehrere Tage...hat somit auch geholfen.. wie alt bist du denn?vielleicht is es hormonell wenn er im Ultraschall nichts gefunden hat...versuch weiter alchemilla oder den Tee...gute Besserung kannst mich ja auf den laufenden halten

        • (4) 27.07.19 - 15:30

          Danke für die Antwort
          Im us sah er ja nur die hoch aufgebaute gebärmutterschleimhaut (1 Tag bevor die eigentliche periode normal begonnen hätte da geh ich von aus das sie eh aufgebaut ist)
          Ich werde in 3 Wochen 46, und wegen hormonell hätte ich ja auch gern gewusst ob es daher kommt aber er meinte Blutentnahme und bestimmkng nicht nötig
          Er bestand nur auf Ausschabung

          • (5) 27.07.19 - 21:30

            Ja weil er bei einer Ausschabung glaub .mehr Geld bekommt...bei mir hat man damals auch eine Ausschabung gemacht wo ich 3 Monate geblutet hat...hatte für 2 Wochen geholfen dann ging es wieder los...also am deiner Stelle Versuch so wie ich gesagt hab und wenn das nicht hilft geh nochmal zum anderen Arzt...Pille willst du nicht ?das wollten sie mir geben aber ich hatte Kinderwunsch...

            • (6) 27.07.19 - 22:46

              Doch die Pille hätte ich auch in kauf genommen
              Aber wie gesagt er wollte rein die Ausschabung, auf meine Frage ob ich nun bluten soll,bis zur op,meinte er,vielleicht geht es ja von allein bis dahin weg
              Da war für mich alles erledigt

Top Diskussionen anzeigen