Kind krank

    • (1) 03.08.19 - 11:02

      Hallo Ihr Lieben
      Meine fast 7 Jaehrige Tochter hat seit gestern Fieber und Schuettelfrost. Wir waren beim. Arzt, und der sagte Gruppe. Seit gestern Nacht mach ich Wadenwickel
      Weils. 39,2war.
      Heute morgen ist es trotz Medi auch schon sehr hoch. Ich weiss, dass es bei Kinder sehr schnell geht...
      Halsschmerzen und kaum Stimme hat sie auch.
      War gestern schon so.
      Ab wann würdet ihr ins kh fahren? Ich denk, ich wart heut noch ab....

      Lg andrea 20 Woche

      Guten Morgen, ich würde es vom Allgemeinzustand abhängig machen. Bei Halsschmerzen kann es auch mal Scharlach sein. Dann wäre ein Antibiotikum angebracht. Allerdings sollte man einen Abstrich machen lassen, denn wenn die Mandeln eitrig belegt sind, kann es auch mal Pfeiffersches Drüsenfieber sein. Dann ist ein Antibiotikum wiederum nicht angebracht. Gute Besserung

    (6) 03.08.19 - 16:26

    Fieber bis 40,5 ist nicht gefährlich. So lange sie ausreichend trinkt, ist alles gut. Wenn sie länger als 3 Tage hoch fiebert oder ein Ausschlag dazu kommt, dann vom Arzt abklären lassen. Kinderarzt, Hausarzt, Notfallpraxis. Gegen Halsschmerzen helfen Lutschtabletten, Salbeitee, Fenchelhonig, Gurgellösung.

(8) 03.08.19 - 16:35

Ab dem 3.Tag bei hohem Fieber.
Deine Tochter ist js nicht mehr so klein.
Gute Besserung

(13) 04.08.19 - 11:11

Fieber:

wenn es ihr gut geht, lasse ich sie fiebern bis ca. 40°C

(Freunde mit Fieberkrampfendem Kind fahren sofort ins KH. Diese haben aber auch klare Anweisungen von Ärzten/KH und Notfallmedikamente und wurden aufgeklärt, wann sie was tun müssen)

bei Fieber und ....
- Schmerzen: Schmerzmittel auch schon bei 38,0°C
- Schüttelfrost: mit Arzt besprechen, was wann wie zu tun ist. Keine Wadenwickel

- apatisch wirken: Arzt, ggf. Krankenhaus. Austrocknung?

- nichts trinken, zu wenig trinken, Flüssigkeit wird erbrochen: schnell zum Arzt und besprechen ob Zäpfchen gegen Übelkeit oder Krankenhaus.
Das auch bei Fieber oder nur leicht erhöhter Temperatur

- Ausschlag: Arzt, Abklärung des Infekts


Kinderzart rät bei Wadenwickel:
- nur, wenn es dem Kind gut geht trotz Fieber
- nicht bei Schüttelfrost, frieren oder ähnlichem
- wenn es dem Kind offensichtlich schon nicht gut geht
- die Wadenwickel nur minimal kühler machen als die Körpertemperatur. Zu kühle Wickel belasten den Körper zusätzlich

(14) 05.08.19 - 14:50

Hallo Andrea,

Wadenwickel darf man immer nur machen, wenn die Beine warm sind und der Patient nicht friert. Leider hast Du nicht erwähnt, welche Medikamente Du bislang gegeben hast. Bei relativ hohem Fieber kann die Einnahme des Schüßler-Salzes Nr. 5 Kalium phosphoricum hilfreich sein.

Bei ansonsten gesunden Personen sollte Fieber übrigens nicht zu früh unterdrückt werden, da es das Immunsystem stärkt.
Neben Bettruhe und genereller Ruhe sollte Deine Tochter viel trinken und zwar Mineralwasser bzw. entsprechende Erkältungstees aus der Apotheke, also Arzneitees.
Bei Halsschmerzen hat sich Trinken und Gurgeln mit Salbeitee sowie das Lutschen von Emser Salz-Pastillen bewährt. Bei Heiserkeit sollte man möglichst nicht sprechen.

Generell ist bei diversen Infekten die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) sinnvoll Zink ist zudem wichtig für das Immunsystem und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und antiviral. Denn derartige Infekte werden hauptsächlich durch Viren hervorgerufen.

Wenn sich der Zustand Deiner Tochter nicht verschlimmert, würde ich nicht ins Krankenhaus fahren.

Ich wünsche Deiner Tochter gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen