Magendarm

    • (1) 04.08.19 - 03:28

      Irgendwie hatte ich einen drang mich grad mitzuteilen 😅 also nichts persönlich nehmen und wenns euch nicht interessiert, dann klickt einfach wieder weg 😉

      Ich hab grad magendarm. Diesmal sogar schlimmer als sonst (vermutlich, da ich schwanger bin). Da hab ich im internet eben geschaut was man so alles machen kann um sich besser zu fĂŒhlen, weil kamillentee und zwieback/salzstangen/brot nicht drin geblieben sind., was fĂŒr mich neu war.. ich steh auf hausmittelchen und vergrĂ¶ĂŸer da gern mein wissenstand.

      Ich hab auch vieles gefunden und mir gehts wirklich besser. Also das zeug bleibt drin und die toilette sieht mich auch nimmer 😂

      Aber, was mich etwas genervt hat waren kommentare, dass dies und jenes total sinnlos sind, weil sie nix bringen.... z.b. salzstangen. Da soll man lieber einen mix mit orangensaft trinken oder geriebener apfel mit banane zu sich nehmen... da werden dann auch gut und gerne wissenschaftliche studien zitiert.

      Nun ja... es steht außer frage, dass die alternativen dem körper wesentlich mehr liefern als pure kohlenhydrate. Aber: wer vertrĂ€gt das denn bitte in der hochphase? Als schonkost nach der ekelhaften klo-kleb-phase um dem körper all das wieder zurĂŒck zu geben, was es braucht und verloren hat, vertrĂ€gt das sicherlich jeder und ist total sinnig. Aber manche haben die klo-kleb-zeit auch 3 tage... wir zum glĂŒck nur maximal einen tag, wenn es uns wirklich hart (wie jetzt) erwischt. Da haben wir dann doch ein ziemlich gutes immunsystem was ich toll finde.

      Das hat mich dann doch etwas gestutzt. Klar gibt es viele hausmittelchen von vor einer ewigkeit nimmer, weil das wirklich kontraproduktiv ist und dinge verschlimmert haben. Aber warum empfiehlt gefĂŒhlt keiner mehr das, was gut tut und nicht schadet und wird gleich als sinnlos abgestempelt? Also wie salzstangen und zwieback, auch wenn man sich notfalls 3 tage von ernĂ€hrt. Einfach weils bei einigen leuten wesentlich leichter im magen bleibt als geriebener apfel und banane đŸ€·â€â™€ïž ist doch nix dabei 3 tage "nur" kohlenhydrate zu sich zu nehmen, dafĂŒr, dass der magen und darm ruhe bekommen.....

      Stattdessen muss das, was man einnimmt super gesund sein, auch wenn es evtl schaden könnte. Ich hab dann krgendwann ausgeschaltet und schlĂŒckchenweise wasser getrunken.

      Also mein tipp bei magendarm: konsumiert in der hochphase bissen- und schlĂŒckchenweise das was drin bleibt und ihr hinterher nicht wieder erbricht. Obs wasser, tee oder sonst was ist, ist da wirklich irrelevant. Vermeidet sachen, die euch zum erbrechen bringen, auch wenn es die wissenschaft empfiehlt (wie bei mir grad mit dem krĂ€utertee). Vielleicht gehts uns deswegen so bald wieder gut, weil wir da eben schauen, dass wir nicht nochmal erbrechen mĂŒssen. Weil uns das in dem moment wichtiger ist, als gleich nĂ€hrstoffe zuzufĂŒhren.

      Es spricht auch nichts dagegen mal paar stunden nichts zu essen. Mir tat nahrung in jeglicher form heute auch nicht gut. Erst gegen abend schaffte ich eine salzstange zu essen. Und spĂ€ter wieder nur eine. DafĂŒr hab ich es geschafft innerhalb 8 stunden 1 liter wasser erfolgreich drinnen zu behalten. Bei kamillentee kam nĂ€mlich auch die kotzerei, obwohl es mir sonst gut getan hat. đŸ€·â€â™€ïž

      Sorry langer text. Ich wĂŒrde mich freuen, wenn ihr das gelesen habt, zu berichten was ihr bei magendarm so fĂŒr erfahrungen gemacht habt. Also was euch gut getan hat und was nicht. Im internet finde ich nur, was die wissenschaft sagt und was ich so vom haus aus kenne 😅

      Jetzt mit bald 3 kindern und mann ist es doch sinnvoll mehr zu wissen. Denn die könnten es eben anders gut tun als wie mir. Vielleicht gibts ja noch rezepte, die ich nicht kenne, wie das Cocktail mit wasser, kochsalz, osaft und traubenzucker. Da hab ich mich heute aber nicht rangewagt.

      Liebe GrĂŒĂŸe

      • Gute Besserung erst mal. Bei uns wĂŒtet MD zum GlĂŒck eher selten und die Kinder hatten es dieses Jahr zum ersten Mal in ihrem Leben richtig und mich gleich mit angesteckt. Die beiden sind 11 und 9, also hatten wir bisher echt GlĂŒck. Also ich finde, man sollte zu sich nehmen, was man vertrĂ€gt und wonach einem ist. Es ist ja nur kurzfristig. Wenn ich es mal in seltenen FĂ€llen hatte, fĂ€ngt es nachts an und hört ab Mittag spĂ€testens wieder auf. Dieses Jahr war mir unglaublich schlecht dabei. Habe dann schlĂŒckchenweise stilles Wasser und Cola ohne KohlensĂ€ure getrunken. Sobald es dann wieder besser wird, esse ich Salzstangen und danach Steiger ich mich auf Zwieback und Toast mit etwas Butter. Danach kann ich wieder leichte Sachen essen und dann ist wieder gut. Egal wer was sagt, ob das förderlich ist oder nicht, wir sind damit immer gut gefahren. Die Elektrolytlösung hĂ€tte ich nicht runter bekommen, da wĂ€re gleich wieder alles hoch gekommen vor Ekel. Ich erinnere mich noch, als ich MD in der Schwangerschaft damals hatte, da riet man mir zu Schwarztee gegen den Durchfall. Hatte ein SchlĂŒckchen probiert, aber der Griff gleich den Magen an und kam sofort oben wieder raus. Solange wir damit gut fahren, halten wir uns in solchen Zeiten (wie frĂŒher) mit Cola und Salzstangen ĂŒber Wasser 😁.
        LG

        • Wichtig ist in solchen Phasen die FlĂŒssigkeit. Egal in welcher Form. FlĂŒssigkeit braucht der Körper und je nach StĂ€rke von Erbrechen und Durchfall mĂŒssen auch die Elektrolyte wieder zugefĂŒhrt werden. Geht auch in Form von zucker, Traubenzucker und ein wenig Salz ins Wasser. Ohne essen kommt man gut mal ne Zeit lang aus. Das ist nicht schlimm, aber FlĂŒssigkeit muss rein. Ist schwierig, wenn das stĂ€ndig wieder raus kommt, aber man sollte es schlĂŒckchenweise versuchen. In ganz harten FĂ€llen hilft dann nur noch die FlĂŒssigkeitsinfusion vom Arzt. Das haben wir aber glĂŒcklicherweise bisher noch nicht gebraucht.

Top Diskussionen anzeigen