Bläschen an Fingern- Welche Salbe?

    • (1) 26.08.19 - 08:41

      Guten Morgen :)
      Ich habe folgendes Problem. Wahrscheinlich kann mir keiner helfen, da es sehr speziell ist. Ich habe schon ewig Probleme mit meiner rechten Hand. Ich bekomme immer mal wieder so Bläschen zwischen den Fingern (insbesondere wenn es warm ist) die mit einer wundflüssigkeit gefüllt sind und ohne Ende Jucken. Eigentlich habe ich eine Kortisonsalbe die ich drauf mache und dann heilt das relativ schnell ab. So nun kn der SS kann ich diese Salbe ja nicht benutzten. Es wird aber immer schlimmer. Ich versuche nun schon bepanten auf die offenen Stellen zu machen und Pflaster zu kleben, aber es juckt ohne Ende. War die ganze Nacht wach, weil es so entzündet ist und juckt ohne Ende. Beim Hautarzt habe ich erst in 2 Wochen einen Termin. Hat zufällig jemand ein ähnliches Problem mal gehabt und hat eine Empfehlung welche Salbe man als Alternative in der SS benutzen kann?

      • Guten Morgen, ich würde an deiner Stelle nochmal in der Praxis anrufen.
        Die sollen dich als Notfall dazwischen schieben. Sag denen das du schwanger bist dann funktioniert das meistens schneller.

        Selber rumdoktern würde ich nicht machen. Nicht das es schlimmer wird.
        Liebe Grüße 🍀

        (3) 26.08.19 - 09:12

        Du kannst einfach in der Apotheke nach einer Salbe fragen. Ich leide im Sommer auch an den Bläschen. Dieses Jahr ist es aber nicht so schlimm. Ich benutze immer eine Hydrocortisoncreme. Sie von Fenestil. Darf man auch in der Ss benutzen

        (4) 26.08.19 - 09:19

        Kortison ist in der Schwangerschaft eigentlich kein Problem. Asthmatiker sollen ihr Spray ja auch weiter nehmen. Aber vielleicht ein schwächere? Welches nimmst du denn normalerweise?

      • (5) 26.08.19 - 13:23

        Hallo,
        Ich habe dieses Problem auch schon seit Jahren. Die Cortison-Salbe, die ich aus der Apotheke hatte, habe ich in der Ss ganz normal weiter benutzt, ich habe da einfach mal in der Apotheke nachgefragt. Mittlerwele benutze ich allerdings schon lang gar keine Salbe mehr. Es wird von selbst mal schlimmer, mal besser.

        (6) 27.08.19 - 15:01

        Hallo kiwu1005,

        ich nehme seit ca. 1 Monat täglich gegen mein allergisch bedingtes Handekzem ein Zinkpräparat ein und zwar eine Tablette Unizink (rezeptfrei aus der Apotheke) morgens und eine Tablette mittags. Denn Zink ist wichtig für die Haut und wirkt entzündungshemmend. Empfohlen wurde mir das Arzneimittel von einem Hautarzt zusammen mit einer medizinischen Hautpflege ohne Zusatzstoffe (Imlan). Außerdem hat mir der Hautarzt dazu geraten, dass ich zum Händewaschen eine Flüssigseife ohne Duft- und Konservierungsstoffe (wie z. B. Methylisothiazolinone, das auch in Spülmitteln enthalten sein kann), nehmen soll, die zudem frei von desinfizierenden Substanzen ist. Durch diese Maßnahmen sind die juckenden Bläschen nahezu abgeheilt, ohne dass ich irgendwelche Nebenwirkungen verspürt habe. Ich freue mich, dass ich meine Hände nun nicht mehr verstecken muß und vor allem, dass der unerträgliche Juckreiz weg ist.

        Das Gute ist, dass man das Arzneimittel mit Zink auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben in der Regel sogar einen erhöhten Bedarf an Zink.

        Ich wünsche Dir gute Besserung!

      • (7) 27.08.19 - 22:17

        Das habe ich auch seit Jahren, bei mir würde psoriasis (schuppenflechte) vom Hautarzt diagnostiziert
        Benutze momegalen tinktur, ausser jetzt in der ss bringt mir sos silbersalbe Linderung und lässt die Haut relativ schnell abheilen

        Ich öffne die Bläschen, danach trocknet die Haut ein, reisst ein und ist teils blutig

Top Diskussionen anzeigen