Keine Diagnose trotz eines MRTs

    • (1) 03.09.19 - 19:44

      Hallo zusammen. Ich brauche eure Unterstützung weil ich nicht mehr weiter weiß. Mein Kind hat mit knapp 2 Jahren eine dicke Beule am unteren Teil der Ferse(Sohle) bekommen. Der Kinderarzt hat eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt allerdings war nichts zu sehen und deswegen hat er uns in einer Kinderklinik überwiesen. In der Klinik, mit der ich überhaupt nicht zufrieden bin, hat man unter vollnarkose ein MRT gemacht... Der Arzt kann uns nicht sagen was es ist und wir sollen noch mal in 2 Wochen wiederkommen und das ganze bis dahin beobachten. In 6 Wochen soll dann noch ein MRT gemacht werden. Auf meine Nachfrage ob man nicht eine Biopsie machen sollte sagte der Arzt dass es warscheinlich nichts schlimmes ist er es aber nicht ausschließen kann. Also keime wirklich befriedigende Antwort. Meine Frage... ist das ein normales Vorgehen? Warter man jetzt bis da was böses rauswächst oder warum kann man jetzt keine vernünftige Ausage treffen. Was soll ich jetzt tun?

      • (2) 03.09.19 - 21:17

        Häufig kann man nicht gleich eine Klare Diagnose stellen, sondern muss im Verlauf sehen, wie es sich weiter entwickelt. Und etwas schnell wachsendes ist meist gutartig.
        Und dass ein MRT bei einem so kleinen Kind in Vollnarkose gemacht wird, ist doch klar. Wie denn sonst?

        (3) 05.09.19 - 00:44

        Lässt sich schwer sagen... wie lange hat es die Beule denn schon? Wie groß ist sie? Tut sie weh? Hart/weich/verschieblich?

        Generell ist bei einem so kleinen Kind abwarten oft ganz gut, Biopsie tut ja schon weh... und anscheinend wirkt es auf die Ärzte ja nicht wie ein Krebs...

Top Diskussionen anzeigen