Probleme mit meinem Körper (Wachstum, Periode...)

    • (1) 07.09.19 - 11:29
      Inaktiv

      Weiß nicht ob man mir hier helfen kann oder ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat aber momentan belastet es mich echt krass! Ich bin nächsten Monat 17 und habe seit 10 Monaten meine Periode nicht mehr.

      Dazu muss man sagen, ich hab sie schon seit 8 Jahren (seit der 3.Klasse). In meiner Kindheit hab ich mich immer unwohl in meinem Körper gefühlt weil ich eben sehr Frühzeit war und immer einen Kopf größer als alle anderen.
      Bereits mit 1 Jahr war ich schon 98 cm groß, Ärzte und so haben halt nie was gefunden, war immer gesund nur halt weiter als andere.

      Mit 11 litt ich an einer essstörung, kam in die Klinik und richtig geheilt wurde ich nicht. Jetzt, seit über einem Jahr esse ich wieder gesund und regelmäßig und habe Normal Gewicht. Ich wiege 51 Kg bei 1.65m.
      (Das sind 18 kg zunahme )

      Mein Problem jetzt ist halt,dass ich seit meinem 12 Lebensjahr nicht mehr gewachsen bin und mich frage,ob ich noch wachse oder garnicht mehr.
      Es belastet mich irgendwie, weil ich mich einfach "zu klein " fühle auxh wenn es eine denk ich mal normale Größe ist. Aber ich bin nunmal die ganze Jugend kein Cm gewachsen.

      Das zweite Problem, ich bekomme meine Tage nicht mehr und das seit 10 Monaten. Ich hatte sie früher immer regelmäßig, mit 15 hatte ich sie 3 Monate nicht mehr aber so lange wie jetzt blieben sie nie aus.

      Ich war schon beim Frauenarzt aber alles war ok.
      Mit 14 ist bei mir zwar herausgekommen, dass ich hashimoto habe aber bei der lezten Blutabnahme waren die werte in Ordnung.

      Kann das alles jetzt mit hashimoto zusammen hängen? Oder gibt es irgendwelche Mittel, mit dem ich mein Wachstum anregen kann?

      Ich weiß, dass man mir hier wohl nicht so helfen kann wie beim Arzt aber vielleicht hat jemand noch Erfahrungen mit ähnlichen.

      Über antworten wär ich echt dankbar

      • (2) 07.09.19 - 12:04

        Wahrscheinlich hat der Körper durch das nicht essen früher noch einiges nachzuholen, wachsen und gleichzeitig hungern ist halt nicht.
        Das wird der Körper aber etwas aufholen können solange du genug und ausgewogen isst.
        Die Periode heißt für den Körper auch Anstrengung, die hunger Attacken vorher kommen nicht von nix, da geht Blut verloren und damit sehr wichtige Nährstoffe, auf die dein Körper momentan, nach der Hunger Phase, vielleicht nicht verzichten kann.

        (3) 08.09.19 - 08:59

        Schon früh groß sein heißt nicht unbedingt das du sehr groß wirst. Das du schon so früh deine Peride hattes könnte ein Hinweis drauf sein das dein körperliches Alter dem physischen Alter vorraus war und du dann tatsächlich mit 12 ausgewachsen warst.
        Wir haben hier im Ort auch einen Jungen, der hat schon im Kindergarten alle deutlich überragt, bei der Einschulung überragte er die 4. Klässler. Heute ist er mit 15 geschätzt 180 und wächst nicht mehr. Also für einen Mann normal groß. Seine Eltern haben mal untersuchen lassen wie groß er wird weil er so viel großer war als der Durchschnitt. Da kam raus das er einfach schneller wuchs als der Durchschnitt aber an den Wachstumsfugen sah man wohl das er dafür früher aufhören würde.
        Genau so gibt es im Freundeskreis meines Sohnes das Gegenteil. Der Junge ist im 8. Schuljahr und ich würde ihn auf etwas über 130 schätzen. Auch er wurde untersucht und wird laut Ärzten eine normale Endgröße erreichen, braucht nur länger um da hin zu kommen. Sein Röntgenbild sieht wohl aus wie das eines 8 Jährigen.
        Wegen deiner Priode solltest du dich an deinen Gynäkologen wenden. Da können so viele Faktoren eine Rolle spielen. Du könntest irgendwelche Mangel haben (Eisen, irgendwelche Vitamine oder sowas), du könntest Zysten haben an den Eierstöcken die das Hormonsystem durcheinander bringen oder die Schilddrüse kann Schuld daran sein das dein gesamter Hormonkreislauf nicht rund läuft.
        Wer behandelt dein Hashimoto? Falls du damit zum Hausarzt gehst wende dich mal an einen Endokrinologen. Die sind die Fachleute dafür. Gerade Schilddrüse ist nicht so einfach einstellbar und hat auswirkungen auf den ganzen Körper. Die Normwerte haben eine Spannweite, es ist durchaus möglich das die Werte laut dieser Normtabelle im Normalbereich sind, es aber für dich persönlich nicht passt wenn die Werte am obenren Ende der Tabelle sind und dein Körper "besser funktioniert" wenn sie am unteren Ende der Tabelle sind.

Top Diskussionen anzeigen