Tamponproblem - Periode nach Geburt

    • (1) 07.09.19 - 18:48

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe, seitdem ich meine Periode nach der Geburt wieder bekommen habe (Geburt meines Sohnes ist nun bereits 17 Monate her) folgendes Problem:

      Das meiste Blut rinnt am Tampon vorbei.. und das umgehend nach dem Einsetzen. Es ist auch nie, bis auf nachts, komplett vollgesogen. Aus dem Grund muss ich nun zusätzlich zum Tampon eine Binde benutzen ☹️ ich spüre die Tampons auch irgendwie immer..

      Habe schon alles mögliche probiert, verschiedene Tampongrößen, verschiedene Hersteller ausprobiert.

      Nachts beim liegen habe ich nicht das Problem. Da saugt sich das Tampon voll und nichts läuft vorbei.

      Vor der Geburt hatte ich dieses Problem in 17 Jahren noch nie...

      Mein Beckenboden ist eigentlich wieder sehr stabil, habe da keine Probleme beim Urin einhalten oder so 🤷🏻‍♀️

      Hatte jemand das gleiche Problem nach der Geburt? Oder weiß, woran das liegen kann?

      • Hallo!

        Bei mir war es bzw. ist es immer noch genauso. Vor der Schwangerschaft habe ich normale Ob verwendet, jetzt gehen nur noch die ob mit den Flügeln (Flexia heissen due gkaub ich).Hast du die schon mal probiert?
        Lg

        • Hab ich heute auch mal überlegt, ob die vielleicht helfen würden 🤔 dann teste ich sie beim nächsten Mal, ich hoffe es klappt damit. Sind die denn angenehm zu tragen? Tut aber gut zu hören, dass man nicht ganz alleine mit diesem Problem dasteht.

          Lg

      (4) 08.09.19 - 11:12

      Hallo. Das liegt an deinem Beckenboden, „stabil“ ist er sicher nicht wenn du 17 Monate nach der Geburt dieses Problem hast. Ich habe gerade einen Beckenboden-Präventionskurs gemacht (zahlt die KK, vielleicht auch etwas für dich) und die Leiterin hat uns über viele mögliche Probleme aufgeklärt die durch einen schwachen Beckenboden bedingt werden. Dein Problem ist ganz klassisch dafür. Inkontinenz ist nur eines von vielen möglichen Folgen eines schwachen Beckenboden (wusste ich früher auch nicht). Du kannst den Beckenboden trainieren und dann sollte es wieder wie früher werden, ist also noch nichts verloren. Wenn du aber gar nichts machst wird es vermutlich spätestens nach der nächsten Schwangerschaft oder im Alter Probleme geben.

      • (5) 08.09.19 - 12:34

        Ich habe einen Rückbildungskurs gemacht und dann von Winter an bis jetzt mehrere Pilateskurse, wo jedes Mal gezielt der Beckenboden trainiert wurde 🤷🏻‍♀️ daher mehr kann ich da eigentlich nicht tun ☹️
        Aber wahrscheinlich hast du recht und es liegt trotz allem am Beckenboden. Ich werde weiter trainieren, aber ich weiß nicht, ob das ausreicht...

        • (6) 08.09.19 - 20:37

          Schau wirklich mal nach so einem speziellen Beckenboden-Kurs in deiner Nähe. Die Kurse müssen zertifiziert sein um von der Krankenkasse übernommen zu werden.
          Ich hatte nach meiner ersten Schwangerschaft auch einen ganz normalen Rückbildubgskurs gemacht und dachte ich hätte super meinen Beckenboden trainiert. Aber in dem Kurs jetzt (nach der zweiten SS) haben wir das ganze nochmal viel intensiver gemacht. Auch hat die Kursleiterin uns erklärt, dass die obere Beckenbodenschicht (es gibt 3) die wichtigste ist und gerade die ist am schwierigsten zu trainieren, man muss schon ganz genau wissen wie man wo was anspannen muss. Sie meinte bei den normalen RüBi-Kursen wird das oft nur sehr oberflächlich trainiert, also die äußere Schicht nur so dass es nicht den gewünschten Effekt bringt.

Top Diskussionen anzeigen