Reizmagen oder was?

    • (1) 08.09.19 - 17:20

      Hallöle,
      Vielleicht kann ja einer von euch mir etwas weiterhelfen. Ich habe schon eigentlich fast immer Probleme mit meinem Magen, d.h. öfter Sodbrennen als andere oder Magenschmerzen beziehungsweise ein BlähBauch. Bin in den letzten fünf Jahren zweimal zur Magenspiegelung mit null Befund. Hatte aber zwischendurch zwei mal eine Gastritis, die aber in der Magenspiegelung nicht mehr festgestellt werden konnte. Außerdem habe ich einen leichten Reflux… Naja, Kurze Rede langer Sinn - seid ein paar Wochen habe ich nun wieder mehr Beschwerden mit dem Magen, zunächst war es vor dem Urlaub so dass ich schon leichte Probleme hatte d.h. ich konnte kein Wein abends mehr trinken oder Süßigkeiten essen weil ich dann Sodbrennen oder Magenschmerzen bekam. Im Urlaub selber war es dann ganz schlimm ich konnte fast gar nichts essen und trinken ohne Magenschmerzen und aufstoßen oder Blähungen zu haben. Jetzt Wochen später und nach zwei Arztbesuchen habe ich fast das gleiche Krankheitsbild.... ständiges Aufstoßen und Völlegefühl. Mein Arzt meinte da ich ja die letzte Magenspiegelung erst vor etwas mehr als 2 Jahren hatte und nichts festgestellt wurde und ich damals auch ähnliche Symptome hatte, wäre es wohl vielleicht ein Reizmagen oder eventuell eine Unverträglichkeit. Gesagt getan ich hab mich testen lassen auf Fruktose, Laktose etc. Pipapo alles Nix. Jetzt bin ich mir ernsthaft am überlegen ob ich noch mal eine Magenspiegelung machen soll, ich muss dazu sagen dass ich ein kleiner Hypochonder bin aber ich weiß mir irgendwie gar kein Rat momentan. Eine Ernährungsberatung stände eventuell auch auf dem Plan wobei ich mich echt gesund ernähre, viel Sport treibe, ich bin Vegetarierin und trinke ab und zu ein Gläschen Wein, und rauche nicht. Hat jemand von euch ähnliche Symptome oder evtl eine Reiz Magen Diagnose? Und wenn ja was tut ihr dagegen oder sollte ich vielleicht doch noch mal in die Magenspiegelung ? Ach so ach so momentan nehme ich noch Ranitidin, die helfen aber nicht wirklich ....
      Ich freue mich auf eure Ratschläge, liebe Grüße Mara

      • Hi, also für mich macht eine weitere Magenspiegelung keinen Sinn. Du hättest schonmal solche Symptome und da war es eine Gastritis. Demnach wird es wohl wieder sowas sein. Reduziere Stress, ess fettarm und zuckerarm und bloß keinen Alkohol.
        Nach paar Tagen oder auch Wochen sollte es besser werden.
        Ich hatte auch vor paar jahren drei mal im jahr eine Gastritis. In der Magenspiegelung lediglich eine leichte Rötung. Aber mir ging es Elend. Und seither nichts mehr.
        Sobald ich Stress habe kommt es wieder aber ich ergreife schnell Maßnahmen und es vergeht dann sehr zügig.
        Alles gute dir.

      Hallo, hast du es schon mal kurzfristig mit Pantoprazol versucht ? Vielleicht kann das mal kurzfristig Ruhe rein bringen. Man sollte das nur nicht auf Dauer nehmen, aber vielleicht beruhigt sich dann dein Magen. Wirkt besser als Ranitidin und Co.
      Hattest du Stress oder kannst du deine Beschwerden mit irgendeinem Ereignis in deinem Leben in Verbindung bringen ?
      Ich bekam durch viel Stress und Ängste Reflux. Habe jetzt erst nach langen 5 Jahren meine Säureblocker wieder ausschleichen können, weil ich durch Ängste immer wieder Beschwerden hatte. Ein Teufelskreis. Als es mir psychisch wieder langsam besser ging, besserten sich die Beschwerden auch.
      Gute Besserung!

    (6) 09.09.19 - 09:47

    Hallo,

    du ich hatte ein ähnliches Problem. Ich hatte angefangen mit einer Diät und habe auch echt gut abgenommen. Leider musste ich bemerken, dass ich mir wohl irgendwie was mit dem Magen gemacht habe. Mal ging ich regelmäßig auf die Toilette, mal hatte ich Verstopfung. Wusste echt nicht was das sollte. Bei einer Magenspiegelung wurde ein Helicopter Virus (ich meine so heißt das ) gefunden und der wurde mit Antibiotika behandelt. Jetzt habe ich aber noch mehr Probleme als vorher. Ständig Blähungen, so widerlich, dass ich mich nicht raus traue. Manchmal habe ich den ganzen Tag Blähungen und höllische Bauchschmerzen. Ich muss immer aufpassen was ich trinke und was ich zu mir nehme. Jetzt habe ich auf https://yoyosan.com/lacto-em-bio-effektive-mikroorganismen diese Lacto EM BIO Kapseln gefunden und hoffe damit etwas gegen meine Schmerzen tun zu können. Die haben Mikroorganismen, die der Darmflora helfen sich zu beleben und wieder in Balance zu bringen. Ich kann dir gerne berichten, ob es mir geholfen hat. Kommt die Tage bei mir an, ich denke nach 14 Tagen sollte sich eine Veränderung bemerkbar machen.

Hast du dich schon mal auf Helicobacter untersuchen lassen? Das wird über einen Atemtest festgestellt. Mein Mann hatte das und dadurch auch oft Sodbrennen und ähnliches.
Nur als Idee vllt noch🤷🏼‍♀️

(10) 09.09.19 - 20:08

Wurde auch in andere Richtungen untersuchtß

- zu viel Magensäure?/zu starke Magensäure?
- Galle
- andere Organe, die damit zusammen hängen
- Nahrungsmittelkombinationen?

Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast du ja testen lassen.
Manchmal machen es aber auch die Kombinationen aus, was man isst, nicht isst, zusammen isst, besser veträgt.

- Führst du Ernährungstagebuch?
Alles Essen, Getränke!! aufschreiben. Zeitabstände.

Bei einer Bekannten mit Magenproblemen wurde geraten, dass sie in bestimmten Zeitabständen bestimmte Nahrungskombinationen isst. Keine zu großen Abstände und keine zu kleinen Zeitabstände (damit sich der Magen erholen kann).
Und manche Kombinationen würden mehr im Magen angreifen als andere/mehr Säure produzieren.


Warst du mal bei einem anderen Spezialisten?
Fachgebiet Magen? Wurde die Galle mal angesehen (Ultraschall)?


Wenn die Probleme über die Jahre immer wieder da waren und Magen-Spiegelung ohne Befund, würde ich mal in andere Richtungen prüfen lassen.


Nimmst du noch andere Medikamente? Schmerzmittel oder sonstiges? Auch anderes kann auf den Magen schlagen.

  • (11) 09.09.19 - 20:52

    Ja das mit der Magensäure und dass es eine Messung gibt, habe ich auch schon gehört. Allerdings haben weder Hausarzt noch Gastroenterologie mir dazu etwas gesagt.
    Über ein Ernährungsplan bzw Tagebuch habe ich auch schon nachgedacht deshalb wollte ich ja auch zur Ernährungsberatung... Medikamente nehme ich gar keine, Schmerzmittel nur in Ausnahmefällen da ich die auch nicht gut vertragen kann. Meine Blutwerte waren bislang immer gut deshalb glaube ich nicht dass es die Galle ist - das würde man im Blutbild doch sehen? Meine Kollegin hat die Gallenblase rausbekommen und die hatte kollikartige Schmerzen, das habe ich nicht.
    Aber das mit der Magensäuremessung könnte eine Idee sein - ich nehme öfter mal Heilerde und die scheint mir auch oft zu helfen.

Hallo Mara,

ich habe auch seit Jahren immer mal wieder mit Magenproblemen zu kämpfen. Deine Symptome kenne ich nur zu gut und auch die Untersuchungen ohne Befund.

Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass mir Stress und Belastung "auf den Magen schlägt". Wie du das beschreibst, hatte ich das oft ganz speziell im Urlaub, also in Entspannungsphasen. Das ist ein Teufelskreis, denn je mehr ich in mich hineingehorcht und Dinge ausprobiert habe, desto schlimmer wurde es irgendwie. Alles hat sich nur noch um den Magen gedreht.... Um eigentlich von der wahren Problematik abzulenken.

Es hat eine ganze Weile gebraucht bis ich mir das eingestehen konnte. Gefühlt hatte ich nämlich keinen Stress (trotz stressigem Job). Dann habe ich mich aber aufgerafft und verschiedene Entspannungsmethoden erlernt. Habe meine freien Zeiten neben Job, Kindern, Haushalt gut verwertet. Ein paarmal hat mein Körper dann an anderer Stelle aufgemuckt aber da war ich dann schon soweit und konnte den Ursprung (Stress) erkennen.

Was ich dir damit sagen möchte ist, dass falls du keine organischen Befunde bekommst auch mal in diese Richtung denken solltest. Auch wenn du auf den ersten Blick keinen Stress hast, so hast du ihn auf den zweiten vielleicht doch.

Ich wünsche dir alles Gute,
schichtsalat

(13) 11.09.19 - 18:31

Bei mir wars ähnlich. Dachte immer Magen, war aber Darm. Reizdarm. Mit Gelsectan weggegangen. Ist biologisch, baut schutzschicht Darmwand auf und pusht die guten Bakterien. Gibt auch Studien.

  • Aber wie kamst du auf Magen? Ich habe keinen Durchfall oder Verstopfungen, aber hin und wieder einen BlähBauch. Überwiegend habe ich aber Magenschmerzen, Aufstoßen und Völlegefühl, manchmal auch Sodbrennen. Manchmal ist es 2-3 Tage weg, dann kommt es wieder für mehrere Tage . Bin echt genervt und kann gar nichts mehr mit Genuss essen oder trinken 😏

Top Diskussionen anzeigen